sichtbares Kreuz

#16 von Isai , 18.09.2014 17:05

Hallo Schrat,



Zitat
Für mich war der Artikel aber bemerkenswert hinsichtlich des wahren Weltbildes, ob wir der Bibel glauben, die davon spricht, daß Sonne und Mond in den Tagen Josuas angehalten wurde, oder - wenn das heliozentrische Weltbild stimmt - in Wahrheit die Erde



Das habe ich mir schon gedacht

Ich kann mir vorstellen, dass (auch wenn es hier nur ein Einschub ist und nicht grundsätzlich hierher gehört) die Erde auch aufhört zu kreisen, wenn Sonne und Mond aufhören sich zu bewegen / um sich selbst zu drehen (o. ä.), angehalten werden.


Jedenfalls finde ich es bis heute befremdlich, wenn in einem Gemeindesaal ein riesiges beleuchtetes Kreuz hängt - wie würde reagiert werden, wenn es nicht mehr da ist? Das wäre mal interessant.


Lieben Gruß,

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 18.09.2014 | Top

RE: Stauros und Symbole für Christen allgemein

#17 von Schrat , 18.09.2014 17:08

Lieber Isai,

Fortsetzung des vorherigen Statements, da die Zeit mal wieder abgelaufen war. Manchmal fallen mir im Nachhinein noch ein paar Gedanken ein.

Verwerflich ist nur, wenn das Symbol dan verehrt und angebetet wird.

Es gibt Hinweise, daß die ersten Christen sehr wohl das einfache Kreuz als Symbol verwendeten, nicht jedoch mit dem Korpus Christus darauf. Natürlich auch nicht die Kreuze der Heiden als mythisches Symbol.

http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressemitt...n/msg00068.html

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Stauros und Symbole für Christen allgemein

#18 von Schrat , 18.09.2014 17:12

Lieber Isai,

wie Du schon sagst "...das gehört hier nicht her...", aber das lässt sich nicht vermeiden, daß es bei Diskussionen manchmal Überschneidungen gibt. Wäre auch irgendwie nicht schön, wenn man das dann auseinanderreißen würde.
Erst wenn so ein Nebengedanke ausufert, sollte man mal überlegen, wie man das besser im eigentlichen Gesprächsfaden plazieren kann.

Hinsichtlich des Gedankens alle Drehbewegungen hätten aufgehört: Es gibt überhaupt keinen Beweis, daß sich die Erde, der Mond und die Sonne drehen. Sowohl Mond als auch Sonne drehen und ständig dieselbe Seite zu! Insofern kommt das Argument nicht hin. Das ist graue unbewiesene Theorie, daß sich Sonne und Mond drehen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Stauros und Symbole für Christen allgemein

#19 von Jurek , 09.08.2017 06:11

Ich habe mir noch nicht alles angesehen, aber ich fand hier interessante Aussagen von einem Unitarier zum Thema "Kreuz":


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.834
Registriert am: 03.10.2009


Das Kreuz als ein Symbol des Sieges

#20 von Schrat , 21.08.2017 11:00

Lieber Jurek,

dieser "Prediger" der "Ewigen Kirche Gottes" ist zwar ein begnadeter Redner, doch in vielen Dingen irrt dieser genauso wie andere christliche Gemeinschaften. Im übrigen wirkt dieser "Prediger" auf mich ziemlich affektiert und eingebildet. Hinsichtlich des Kreuzes kann ich seiner Argumentation nicht folgen. Ich halte das Kreuz durchaus für ein passendes Symbol für die Erlösungstat Jesu Christi. "....Hölle (oder auch Kreuz), wo ist dein Sieg...." (1. Kor. 15:55). Jehova hat das, was der Teufel mit dem Kreuz bezweckte in einen Sieg umgewandelt. Deshalb ist das Kreuz für mich nicht ein Symbol des Schreckens und des Marter-Todes sondern in diesem Fall ein Symbol für den Sieg Gottes und Christi.

Symbole haben oft doppelte Bedeutung und mehrfache Anwendungen. Der Umstand, daß das Kreuz in heidnischen Religionen Verwendung fand, schließt nicht aus, daß es auch bei Christen Verwendung findet, dort allerdings mit anderer Bedeutung und anderem Hintergrund. Das muß man also nicht zwingend immer mit dem Heidentum in Verbindung bringen. Natürlich sollte man das Kreuz nicht anbeten. Das gleiche gilt für das Fischsymbol, welches auch im Heidentum Verwendung fand, ich erinnere an den Fischgott Dagon und die davon abgeleitete Kopfbedeckung der Päpste. Aber schon in frühchristlicher Zeit wurde es auch als Symbol der Christen verwendet, dort allerdings mit einem anderen Hintergrund.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.08.2017 | Top

Das KREUZ als ein Symbol des Sieges? Nicht der Auferstandener selber?

#21 von Jurek , 22.08.2017 06:37

Hallo Schrat,

Zitat
Jehova hat das, was der Teufel mit dem Kreuz bezweckte in einen Sieg umgewandelt. Deshalb ist das Kreuz für mich nicht ein Symbol des Schreckens und des Marter-Todes sondern in diesem Fall ein Symbol für den Sieg Gottes und Christi.


Mal ein anderer Gedanke dazu: Das Kreuz wurde schon lange vor CHRISTUS und lange nach seiner Auferstehung und Himmelfahrt von den Heiden verehrt. Vieles wurde (speziell auch seit dem 4. Jh.) in das christliche übernommen.
Urchristen wie Juden war damals das Verehren welcher Symbole verboten!

Wäre es nicht besser einfach nur den CHRISTUS selber zu verehren (egal auf welchem Martyrerwerkzeug Er starb)?
Schon an einer anderen Stelle hatte ich mal auf ein Abbild des gekreuzigten JESUS hingewiesen, ohne dem Martyrerwerkzeug. Besser als das Verehren des Kreuzes ohne dem CHRISTUS drauf. Auch das Verehren des Kreuzes mit dem CHRISTUS drauf (wie in den Kirchen), ist Götzendienst. … Da hatte ich schon mal in dem Zusammenhang auch an die Kupferschlange erinnert, welcher Moses im Auftrag JEHOVAS machte und auf einem Pfahl hängen sollte, die einst dem Volk Israel Segen und Leben vermittelte, aber später von den Juden zum Götzen wurde und ihnen zum Fluch…

Der Fisch als Symbol war bei den Heiden damals ein anderer (meistens der Kopf des Fisches und in senkrechter Position), als das was Christen als ihr Erkennungszeichen verwendeten (in Anlehnung an Mat 4:19).

Das Kreuz als christliches Symbol ist einfach umstritten und es ist wahrlich nicht so sicher, dass dieser so ausgesehen hat wie man sich das so vorstellt.

Der Teufel verwendet viele solche Lehren wie Trinität, Hölle, Unsterblichkeit der Menschenseele (und m. E. auch das Kreuz), um den wahren Glauben ins Gegenteil zu ziehen, ohne dass die Menschen das oft merken würden.
Ist so meine Überzeugung dazu.

Gruß

„Das traditionelle Kreuz ergibt keinen Sinn“… - eine Aussage aus



Nachfolgende Bilder aus diesem Film:


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Kreuz (1).JPG   Kreuz (2).JPG   Monogramm.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.834
Registriert am: 03.10.2009


Kreuz mehrfache Bedeutung

#22 von Schrat , 22.08.2017 09:02

Lieber Jurek,

die Papstkreuze mit dem "P" in der Mitte haben wieder eine andere Bedeutung! Diese Kreuze in Form eines "X" sind ein Symbol für die Weltherrschaft! Es geht hier um die "4 Ecken der Erde".... In diesem Sinne wurden sie in alter Zeit verwendet!

Hier soll also der päpstliche Machtanspruch hervorgehoben werden. Das hat nichts mit dem christlichen Kreuz zu tun!

Ferner:
http://humansarefree.com/2013/04/the-dar...of-vatican.html
The Chi-Rho "Christian" symbol represents the constellations of Orion and the Pleiades:
Das Chi-Rho "christliche" Symbol repräsentiert die Konstellaltion von Orin an den Plejarden
Zur Zeit Konstantins hat man das dann im Sinne der Christus-Religione umgedeutet, aber ursprünglich war das "X"oder "Chi" ein Symbol für den Machtanspruch über die 4 Ecken der Erde.
Wenn um die Zahl 666 geht, so sind das im Orginaltext erst einmal Buchstaben, denen dann Zahlenwerte zugeordnet werden. Darunter ist dann auch das "Chi". Auch das deutete auf "Machtanspruch" hin!
https://www.wahrheiten.org/blog/2011/06/...comment-page-8/

Aus https://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/Symbole/Kreuz:

Zitat
Das Kreuz symbolisiert - lange vor seiner Verwendung als christliches Zeichen - die Vereinigung von Gegensätzen: Himmel und Erde, oben und unten, männlich (= vertikal) und weiblich (= horizontal), das Herabsteigen des Geistes in die Materie. Durch seine Fähigkeit, sich nach allen Richtungen verlängern zu lassen, wird das Kreuz gelegentlich auch als Zeichen des ewigen Lebens angesehen. Als Zeichen der Vierheit vereinigt es die vier Himmelsrichtungen und gibt ihnen ein kosmisches Zentrum, den Schnittpunkt von Zeit und Raum, das „hier" und „jetzt".



Das Papsttum setzt den Machtanspruch des alten (heidnischen) Roms fort und bedient sich derselben oder ähnlicher Symbole.

Es gibt manchmal mehrere Erklärungen in ein und derselben Angelegenheit. Auf jeden Fall war es vor seiner Verwendung als angebliches christliches Symbol ein Symbol für den Herrschaftsanspruch über die 4 Ecken der Erde.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2017 | Top

RE: Kreuz mehrfache Bedeutung

#23 von Jurek , 22.08.2017 17:12

Hallo Schrat,

Zitat
die Papstkreuze mit dem "P" in der Mitte haben wieder eine andere Bedeutung! Diese Kreuze in Form eines "X" sind ein Symbol für die Weltherrschaft! Es geht hier um die "4 Ecken der Erde".... In diesem Sinne wurden sie in alter Zeit verwendet!


Ich kenne die Geschichte dazu etwas anders.
Das sozusagen (d.h. nur so aussehend) „durchgestrichene“ P mit dem Andreaskreuz, hat seinen Ursprung in der Hellenischen Sprache und bezieht sich auch in Texten auf den XPIΣTOΣ und stellt nur ein Monogrammkürzel für „CHRISTUS“ dar.
Was hat das mit dem Papsttum zu tun?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.834
Registriert am: 03.10.2009


   

Tattoos
Wiedergeburt

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen