richtiger Umgang mit anderen

#16 von Jurek , 01.04.2015 14:44

Hallo Schrat,

Zitat
Nur das Entscheidende und der springende Punkt dabei ist die Motivation! Diejenigen, die üble Nachrede begehen, möchten demjenigen, über den sie Gerüchte streuen, schaden. Sie haben in der Regel auch keine nachvollziehbaren Fakten zu bieten!


Wenn man sie fragt, ob sie damit den anderen (absichtlich) schaden wollen, dann nicht selten würde die Antwort kommen: „NEIN!“. Ich denke, dass in so einem Fall sollten diese Leute aber auch bereit sein wirklich aufrichtig darüber mit betreffenden Leuten (wenn möglich, wenn nicht, dass wenn es sich um allgemein wichtige Sachen handelt) zu reden/schreiben, nicht nur ihr Gift zu streuen aber dann die Kurve zu kratzen, wenn man das hinterfragen will.

Zitat
Ganz anders sieht die Sache aus, wenn es tatsächlich Fakten gibt, die ein Verbrechen beweisen oder zumindest den begründeten Verdacht erlauben, daß dort ein Verbrechen geschehen ist. Dann sind wir als Christen selbstveständlich verpflichtet, diese Sache zur Anzeige zu bringen (vgl. Epheser 5:11).


Wenn ich andere kritisiere, dann tue ich das nicht mit Absicht destruktiv, auch wenn es manchmal die betreffenden das so empfinden könnten.
Aber wenn ich wen kritisiere, bedeutet das nicht, dass es sich dabei absolut um vollständige Fakten handeln muss. Aber dann bin ich sehr dankbar, wenn man dabei am Ende mich dann konstruktiv kritisiert und aufklärt zum GUTEN!
Leider viele wollen nicht zum Guten anderen damit dienen. :(

Zitat
Jehovas Zeugen waren damals so mutig und haben dies sogar in ihren Zeitschriften öffentlich gemacht.


Bei der Gelegenheit auch meine kritische Frage: „Jehovas Zeugen“ oder „Zeugen Jehovas“?
Das ist für mich nicht dasselbe, auch wenn ich es weiß, wie sie sich selber offiziell nennen.
Ich das jetzt mutig von mir das so direkt anzusprechen und damit aufzutreten, auch wenn ich mir Feinde unter den „ZJ“ machen würde?

Zitat
Das ist dann keine "üble Nachrede". Da müssen wir das Eine vom Anderen unterscheiden. Und auch der Hinweis des Paulus, daß wir das Positive hervorheben wollen, kann diese Situation nicht betreffen!


Verschwörungstheorien sind m. E. oft eine üble Nachrede… Deswegen wäre es gut wenn möglich, direkt mit betroffenen zu reden/schreiben. Oder dann manchmal zu schweigen, wie es diese Christen taten.

Es betrifft aber auch (unter) uns das alles richtig anzuwenden in unserer Beziehung zueinander!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.04.2015 | Top

RE: richtiger Umgang mit anderen

#17 von Jurek , 21.04.2015 17:36

Hallo liebe Sonnenblume,

mir ist zum ersten Mal etwas hier dummes passiert, als ich hier an der Bearbeitung zur Anleitung für Zitate gearbeitet hatte, dass ich dummerweise deinen Beitrag ersetzte. Damit ist der leider verlorengegangen. Bitte um Entschuldigung!
Schreibe bitte noch etwas dazu, was mich sehr freuen und interessieren würde. Speziell dann auch als Antwort zu nachfolgenden meinen Aussagen:

Das Problem ist, dass es nur wenige sind, die wirklich echte LIEBE haben!
Ein weltliches Sprichwort sagt, dass der ist einem dann ein wahrer Freund, wenn der sich als solcher gerade dann erweist, wenn einem selber am Schlechtesten geht! Denn wenn man auch die liebt die einen lieben, was tut man da besonders? Tun nicht auch Menschen von den Nationen das auch?
Was ist also, wenn man von "Christen" verachtet und verurteilt wird, wo ist da wirklich die Liebe, die JESUS predigte?
Wann dürfte sich der Christ von anderen trennen und wie verhalten gegenüber anderen?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


Verschwörungstheorien sind i.d.R. keine üble Nachrede

#18 von Schrat , 21.04.2015 17:59

Lieber Jurek,

ich muß Dir leider widersprechen! Verschwörungstheorien sind nicht meistens "üble Nachrede". Üble Nachrede ist nur dann der Fall, wenn jemand nachweislich und fälschlich einer üblen Sache beschuldigt wird!.

Das ist aber bei den meisten Verschwörungstheorien nicht der Fall, sondern die Sache ist sozusagen "in der Schwebe", weil entweder noch nicht genügend Fakten da sind, um eine Sache endgültig zu entscheiden oder aber, diejenigen, die rechtmäßig eine Sache zu beurteilen hätten, kommen ihrer Aufgabe nicht nach, weil sie korrumpiert oder auch irregeführt sind. Bisi zur endgültigen Klärung eines Verdachts kommen die Verdächtigen natürlich in ein "Schlechtes Licht", aber das ist in enem funktionierenden Rechtssystem nicht zu vermeiden und kann selbstverständlich nicht unter "Üble Nachrede" eingeordnet werden.
Alle Beteiligten sollten dann bemüht sein, die Angelegenheit zu klären um dieses Schlechte Licht zu bes<eitigen oder zu bestätigen.

Diejenigen, die die sog. "Verschwörungstheorien" veröffentlichen haben in der Regel viele gute Gründe und viele Fakten, die zeigen, daß die offiziellen Darstellungen gewisser Ereignisse nicht stimmen können, z.B. die Mondf(f)lüge, 11. September. Wohin würde unser Rechtssystem kommen, wenn schon jeder gut begründete Verdacht - und um nichts anderes handelt es sich bei den meisten "Verschwörungstheorien" - gleich unter "Üble Nachrede" eingeordnet würde! Es könnten keine Nachforschungen zur Klärung des Sachverhalts angestellt werden, weder von der Polizei noch von investigativen Journalisten und gerade den investigativen Journalisten, die immer weniger werden, verdanken wir viel wertvolle Aufklärungsarbeit, so daß letztendlich wirkliche Verbrechen aufgeklärt werden konnten. Wieviele sog. "Verschwörungstheorien" haben sich im Nachhinein als wirkliche Verschwörungen erwiesen!

Natürlich gibt es unter den "Verschwörungstheorien" auch ein paar schlecht oder unbegründete Geschichten, wie die Rückseite des Mondes ist bewohnt, eine Untergrund-Welt der Nazis in der Antarktis ("Bielefeld") und ähnliches.

Um die wirklich begründeten "Verschwörungstheorien" schlecht zu machen und zu diffamieren werden von interessierter Seite (wahrscheinlich die Verschwörer) dann beides gemischt. Das ist so ähnlich wie ein beliebter und angesehener Fensterputzer gute Arbeit leistet, über all für klaren Durchblick sorgt und deshalb seine Arbeit gern angenommen wird. Da gibt es dann mißgünstige Leute, die das nicht gerne sehen... Und was machen die? Die mischen dann regelmäßig Scheuerpulver in sein Waschwasser mit der Folge, daß die Fenster erblinden und Kratzer bekommen. So sind diejenigen, die da wirkliche wirre und unbegründete Geschichten mit gut begründeten alternativen Sichtweisen vermischen, um zu verhindern, daß die Menschen den "wahren Durchblick" bekommen.

Die Bild-Zeitung hat vor kurzem auf Richard Gage "rumgehauen", der eine Organisation von ber 2000 Architekten und Journalisten in den USA leitet, die aus guten physikalischen Gründen die offizielle Version über den Zusammensturz des WTC bezweifeln und darauf hinweisen, daß die Art und Weise des Zusammensturzes auf eine kontrollierte Sprengung hinweist.

Die Bildzeitung gebraucht dann auch dieses Totschlagargument und stempelt diesen ausgewiesenen Fachmann als "Verschwörungstheoriker" hin, dem man kein Ohr leien dürfef. So wird die Wahrheit in ungerechtfertigter Weise unterdrückt, wie es schon Petrus sagte. Mit dem Unwort "Verschwörunngstheorie" sollen die Menschen davon abgehalten werden, den wahren Sachverhalt kennenzulernen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.123
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2015 | Top

Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#19 von Jurek , 21.04.2015 18:39

Hallo Schrat,

Verschwörungstheorien sind zumindest für mich oft genug üble Nachrede!
Wenn man eben als Beispiel welches du ansprichst behauptet, dass es bemannte Mondflüge nie gegeben hat u.d.g., aber weil sie doch gab, was soll das dann sein wenn nicht üble Nachrede?
Solche scheinbaren „Gegenbeweise“ der Verschwörungstheoretiker, die schon mehrfach wiederlegt wurden, wer will dann darauf hören?

Zitat
Alle Beteiligten sollten dann bemüht sein, die Angelegenheit zu klären um dieses Schlechte Licht zu bes<eitigen oder zu bestätigen.


Das Problem ist eben, dass die Verschwörungstheoretiker sich durch nichts anderes überzeugen lassen wollen…

Um es aber auf den leider durch meinen Fehler entfernten Posting von @Sonnenblume zurück zu kommen:
ECHTE LIEBE geht auch über welche auch immer Verschwörungstheorien hinweg, was sie nicht nötig hat sich über oft solche (meist politischen) Sachen zu streiten. ;)
ECHTE LIEBE hat Interesse an Menschen, und verachtet nicht die Menschen und mach auch noch einen Bogen um sie herum!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#20 von Sonnenblume , 21.04.2015 19:58

Hallo Jurek,
macht nichts. Ich hatte nur auf Matth.7:12 hingewiesen, wo es heißt:
"Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten."

Wenn wir uns alle danach ausrichten, dann werden wir alle zusammen so gut wie keine Probleme haben.

Zitat

"Das Problem ist, dass es nur wenige sind, die wirklich echte LIEBE haben!"

Jurek, wer von uns will über den anderen richten, wer echte Liebe gegenüber Gott hat oder nicht?

Zitat

"Was ist also, wenn man von "Christen" verachtet und verurteilt wird, wo ist da wirklich die Liebe, die JESUS predigte?"

Damit die Ordnung innerhalb einer Gemeinde bestehen bleibt, hat Gott ältere Männer eingesetzt, die darauf achten, dass die Gesetze Gottes eingehalten werden. Außerdem schützen sie uns vor Abtrünnigkeit. Nun kommt es doch darauf an, zu welcher Religionsgemeinschaft man gehört. Wie wir alle wissen, wird die Bibel von ihnen verschieden ausgelegt. Wir beide würden z.B. bei den wiedergeborenen Christen der Pfingstgemeinde für abtrünnig gehalten, da wir nicht an eine Dreieinigkeit glauben.
Gemäß meiner biblischen Überzeugung habe ich nicht das Recht, einen Menschen zu verachten. In meiner Glaubensgemeinschaft gibt es den Gemeinschaftsentzug. Er gibt mir bestimmte Vorgaben, aber dazu gehört keinesfalls Verachtung. Wir dürfen auch nicht den Menschen verurteilen,sondern nur das Böse, was er tut.

Zitat

"Wann dürfte sich der Christ von anderen trennen und wie verhalten gegenüber anderen?

Nach meinem biblischen Verständnis wird durch einen Gemeinschaftsentzug nur das religiöse Band zertrennt, keinesfalls aber das familäre. Sollte es also den Ehepartner betreffen, ist das keinesfalls ein biblischer Scheidungsgrund.Alles bleibt wie immer.Mir ist nur nicht mehr erlaubt, mich mit ihm/ihr über biblische Angelegenheiten zu unterhalten. Bin ich mit dieser Person nicht verwandt, dann verbindet mich nur das religiöse Band, was getrennt wurde. Und dann gelten alle biblischen Anweisungen.
LG Sonnenblume

Sonnenblume  
Sonnenblume
Beiträge: 14
Registriert am: 18.04.2015


RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#21 von Schrat , 21.04.2015 20:20

Lieber Jurek,

Du stellst die Frage, ob es da wo es echte Liebe gibt, Verschwörungstheorien geben könne.

Warum nicht? Es gab und gibt Verschwörungen, auch welche, von denen die Bibel berichtet. Und bis solch eine Verschwörung aufgeklärt ist, ist es halt eine Verschwörungstheorie! Das eine schließt das andere nicht aus!

Unseren Brüdern, die wir kennen und lieben, unterstellen wir natürlich erst einmal, weil wir sie lieben, keine Verschwörung. Das ist völlig klar, denn "....die Liebe glaubt alles, hofft alles usw..." (1. Kor. 13). Es sei denn wir haben da ganz konkrete Hinweise, daß da was Böses geschieht oder wahrscheinlcih geschieht.

Aber wir haben es nicht nur mit unseren lieben Brüdern zu tun! Und wie die Propheten, Jesus Christus und seine Jünger zeigten, ist es richtig, auf die Untaten, auf Ungerechtigkeit und Bosheit aufmerksam zu machen, damit das aufgeklärt und bestraft wird! Deswegen haben die Propheten auf die Ungerechtigkeiten der damaligen Führung hingewiesen, obwohl sie dafür verfolgt wurden und gelitten haben. Deshalb hat Jesus Christus auf die Untaten der Pharisäer und Schriftgelehrten hingewiesen und sie "Schlangen und Otternbrut" genannt und dasselbe empfiehlt uns Paulus in Epheser 5:11 Bosheit aufzudecken.

Wir würden uns an denjenigen versündigen, die Bosheit und Ungerechtigkeit erleiden müssen, wenn wir darüber schweigen würden und meinen würden dieses "mit dem Mantel der Liebe "zudecken zu müssen. Da wird das Liebesgebot für Christen aber total falsch angewandt. Der kürzlich verstorbene Günter Grass hat das ja in einem seiner Gedichte zum Thema gemacht, wie Israel einen schrecklichen Genozid gegenüber den Palästinensern begeht und daß man zu solch einem Unrecht nicht schweigen dürfe. Natürlich gab es daraufhin ein Protestgeheul! Aber der Mann hat Recht, Unter bestimmten Bedingungen zu schweigen, macht uns zu Mitschuldigen! Natürlich nur dann, es auch einigermaßen fundierte Hinweise gibt und nicht nur reine Phantasie.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.123
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.04.2015 | Top

RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#22 von Topas ( gelöscht ) , 22.04.2015 05:18

Zitat
Der kürzlich verstorbene Günter Grass hat das ja in einem seiner Gedichte zum Thema gemacht, wie Israel einen schrecklichen Genozid gegenüber den Palästinensern begeht und daß man zu solch einem Unrecht nicht schweigen dürfe. Natürlich gab es daraufhin ein Protestgeheul! Aber der Mann hat Recht,



Natürlich begeht Israel kein Genozid an den Palästinensern. Es ist schlicht unvorstellbar, wie Menschen sowas überhaupt behaupten können. Das ist unverantwortlich und Grass wurde völlig zu Recht für seine unsäglichen Verse kritisiert. Eine palästinensische Anti-Juden Propaganda scheint wirklich virulent und höchst gefährlich zu sein und nistet sich in Köpfe derer ein, die aus irgendeinem Grund die Juden als Schuldigen sehen wollen.

Topas

RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#23 von Jurek , 22.04.2015 07:22

Hallo liebe Sonnenblume!

Danke für deine Gedanken die ich als wichtig ansehe.

INFO: Bitte noch kurz ein Hinweis wegen der Zitate:
Klicke bitte HIER DRAUF, denn dort habe ich die Anleitung dazu geschrieben, wie man das macht.
Die Zitate werden so eingegrenzt wie mit den Gänsefüßchen. Am Ende des zitierten Textes steht [/quote] für diese und am Anfang des Zitates dasselbe ohne Querstrich / für .

Zum Thema selbst: Ja, die LIEBE ist das fundamentalste dabei.
Man muss sich nur einigen, wie man miteinander umgehen soll und darf und was wer wie unter Liebe versteht.

Zitat
wer von uns will über den anderen richten, wer echte Liebe gegenüber Gott hat oder nicht?


Die, die zwar von Liebe nur reden, dass sie Liebe haben wie keine anderen, aber die diese aufgrund von menschlichen Vorgaben diese Liebe nicht erweisen dürfen? Oder?

Zitat
Damit die Ordnung innerhalb einer Gemeinde bestehen bleibt, hat Gott ältere Männer eingesetzt, die darauf achten, dass die Gesetze Gottes eingehalten werden.


Ist es ausgeschlossen, dass diese „ältere Männer“ auch irren könnten? Wenn, dann was dann? (Apg 5:29?). Oder gehört das nur zur unberechtigten Verschwörungstheorien?
Wie soll sich dann derjenige Christ verhalten? Auf alle Fälle immer den „von Gott eingesetzten älteren Männern“ folgen?
Was ist dabei „Abtrünnigkeit“?
Angenommen der „älterer Mann“ verlangt etwas zu glauben was in der Bibel so nicht steht, was dann?
Wer entscheidet das, was da steht und was für wem gilt etc.? Das ist die Frage, die mich hier auch beschäftigt.

Ich muss jetzt aber damit beenden weil ich muss jetzt außer Haus.
Ich werde mich dann wieder hierzu noch melden.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 7.266
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#24 von Schrat , 22.04.2015 07:39

Lieber Topas,

daß die Palistinenser von den Israelis systematisch eleminiert werden ist sicher! Dafür gibt zuviel Belege! Das zu leugnen ist eine sehr schwerwIiegende Angelegenheit und Günter Grass wurde zu Unrecht angeklagt, daß er den Finge auf diese Wunde gelegt hat!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.123
Registriert am: 31.03.2012


RE: Gibt es da Verschwörungstheorien wo es echte LIEBE gibt?

#25 von Topas ( gelöscht ) , 22.04.2015 08:16

Dazu kann ich nur sagen: Blödsinn!

Topas

Verbrecher müssen blossgestellt werden

#26 von Schrat , 22.04.2015 09:31

Lieber Topas,

solche Art der Diskussionsführung hätte ich nun wirklich nicht von Diri erwartet! Das ist ja Sandkasten-Niveau, auf Du Dich herablässt!

Ich antworte mal Deiner kindischen Antwort mit Fakten:

http://www.transatlantikblog.de/2014/09/...palaestinenser/

Zitat
Definition Genozid

Die “Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes” wurde von der UN im Dezember 1948 als Resolution 260 A (III) beschlossen, und trat im Januar 1951 in Kraft.

Völkermord wurde in dieser Konvention zum ersten Mal rechtlich als Straftatbestand definiert. Als wegen Völkermord zu Bestrafender gilt,

„wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, vorsätzlich

Mitglieder der Gruppe tötet,
Mitgliedern der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden […] zufügt,
die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
Kinder der Gruppe in eine andere Gruppe gewaltsam überführt“.*

Die Punkte 1 – 5 sind dabei gleichwertig; liegt einer davon vor, ist der Tatbestand im Grunde erfüllt.

Im wesentlichen geht es um zwei Dinge: um eine Absicht, um um Taten, die die Absicht umsetzen. Beides muss vorliegen.

Im Verhalten Israels gegen die Palästinenser kann man recht eindeutig auf die Taten Israels verweisen. Die Bilder nach den letzten beiden Gazakriegen sprechen eine deutliche Sprache. Gaza sieht streckenweise aus wie Stalingrad. Stalingrad hinter Gittern, muss man erschwerend sagen.

Wer die Lebenswelt so nachhaltig zerstört wie Israel das mit Gaza macht, erfüllt die Tatbestände 1 – 3 der Genozid-Konvention.

Aber wie ist es um die Absicht bestellt?

Will Israel die Palästinenser “ganz oder teilweise” zerstören? Ist es nicht umgekehrt? Hamas beschießt doch Israel mit Raketen! Richtig. Geht es Israel dann nicht um Selbstverteidigung? Das kann man bezweifeln.

Das wichtigste Motiv der Palästinenser besteht doch darin, endlich ein Leben in Freiheit und Würde führen zu können. Beides verweigert ihnen Israel seit 1948. Einmal mehr, einmal weniger.

Wehren sich die Palästinenser nicht, wie seit Jahren in der Westbank, bekommen sie rein gar nichts dafür: Keine Rechte, keinen Staat, keine Souveränität. Ihnen wird nur genommen: Land, Wasser, Bodenschätze, Würde und Freiheit. Wehren sie sich, wie früher in der Westbank oder seit Jahren in Gaza, bekommen sie es mit der Allgewalt der israelischen Armee zu tun. Kann man das israelische Selbstverteidigung nennen? Oder muss man das einen fortgesetzten Angriff auf die Freiheit eines unterlegenen Volkes nennen?

Gerade dieser Tage haben mehrere Dutzend Reservesoldaten einer israelischen Eliteeinheit in einem offenen Brief an Ministerpräsident Netanjahu erklärt, keinen weiteren Dienst in dieser Einheit zu leisten. Die Konsequenz aus den Aktivitäten der geheimdienstlichen Einheit würde, so die Reservisten, der Zerstörung der palästinensischen Gesellschaft dienen.**

Das ist nichts Neues und geht zurück bis ins Jahr 1947/48.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,



Die jetzige Regierung in Israel will ganz offensichtlich keinen Frieden, sondern sucht Anlässe, die Palästinenser immer mehr auszurotten, zurückzudrängen und sich das Gebiet widerrechtlich anzueignen. Siehe die Siedlungspolitik auf der Westbank.
Damit sollen nicht die Verbrechen der Al Fatah und der Hamas gerechtfertigt werden, wobei letztere sowieso ein Konstrukt der Isdraels ist. Aber wir müssen auch mal die Situation der Palästinenser betrachten, denen seit Jahrzehnten grundlegende Rechte vorenthalten werden. Es ist das größte Freiluftgefängnis der Welt!. Daher wundert es nicht, wenn sich die dann mitunter auch mit Gewalt versuchen Luft zu machen. Immer, wenn sich ein Frieden abzeichnete, versucht Israel das zu hintertreiben. Arrafat, obwohl auch ein Führer einer terroristischen Organisation, wollte aber schließlich auch Frieden und wurde dann in einem Krankenhaus in Frankreich ermordet.

https://www.freitag.de/autoren/jbabice/g...m-nahen-osten-1

Wo Verbrechen geschehen, müssen die auch beim Namen genannt werden. Der Umstand, daß den Juden schweres Unrecht geschah, bedeutet nicht, daß sie nun ihrerseits schweres Unrecht begehen dürfen. Was Israel da macht geht weit über gerechtfertigte Selbstverteidigung hinaus. Es ist auch eine Tatsache, daß der Mossad selbst als Gegengewicht zur AlFatah des Arrafat gegründet hat. Gregor Gysi hat das mal offen vor dem Bundestag ausgesprochen. Das ist halt das fiese Spiel der Geheimdienste und die Hamas ist dann wieder von Israel selbst benutzt worden, um mal ein paar Raketen auf Israel abzufeuern, um dann mit unvergleichlicher Härte zurückschlagen zu können. Es deutet auch einiges darauf hin, daß es auch so mit der Ermordung der 3 Religionsschüler war. Das ist ein ganz böses Spiel, was da gespielt wird und das Ziel ist ganz offensichtlich, Palästina als eigenen Staat nicht zuzulassen, sondern auszulöschen.

Wer die Augen vor solch offensichtlichen schweren Unrecht verschließt bzw. die behindert und herabwürdigt, die solchews Unrecht bekanntmachen, macht sich wie Günter Grass sagt, mitschuldig!

In der Verbindung muß ich mal den Papst Franziskus loben, er hat doch tatsächlich das Unrecht, welches die Türken um 1900 an den Armmeniern begangen haben, als Genozid bezeichnet. Natürlich auch Protestgeheul von Seiten der Türken. Die versuchen das auch zu vertuschen bzw. in der Bedeutung herabzumindern, indem sie von "Massakern" sprechen. Aber nach der vorgestellten Definition und vom Ausmaß her war es Genozid, also bewußter Völkermord.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 4.123
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

RE: Verbrecher müssen blossgestellt werden

#27 von Topas ( gelöscht ) , 22.04.2015 09:47

Als Argumentation bietest du mir antisemitische Propaganda an? Das nenne ich kindisch!
An Einseitigkeit ist ein solcher Standpunkt nicht zu überbieten. Aber ich fürchte, mit Argumenten und Gegendarstellungen braucht man gar nicht zu kommen, die prallen an Propaganda sowieso ab.
Antisemitismus ist schändlich und ungerechtfertigt in meinen Augen, daher meine heftige Reaktion.

Topas

   

Ein Lebensbericht
Mythos Überbevölkerung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen