RE: Terrorismus - wer und wo?

#16 von Schrat , 02.06.2012 17:48

Lieber Jurek,

...Jesus war vorher kein Engel..

Es ist wohl schwierig zu erkennen, obwohl es für mich klar auf der Hand liegt.

Die ganze Argumentation des Paulus in Hebräer, in welcher er hervorheben will, daß Jesus e i n M e n s c h war und dem dann gegenüberstellt, daß es kein Engel war, wäre ziemlich sinnlos, wenn er denn vorher noch mehr wie ein Engel war!

Aber da werde ich wohl bei Dir nicht durchdringen, weil Du zu sehr von der traditionellen Ansicht geprägt bist.

Hinsichtlich Deines Hinweises, daß auch die Moslems "an Jesus glauben", fand ich folgenden Kommentar vom Gerd in Forum vom Theologen Frank sehr aufschlußreich:

Zitat
DER MUSLIM JESUS

Nach dem Auftreten des Mahdi ist das zweite unter den großen Zeichen die Wiederkehr Jesus Christus. Christen, die verständlicherweise ihre Liebe zu Jesus zum Ausdruck bringen, sind entzückt über die Aussicht der Muslime bezüglich Seiner Rückkehr. Leider steht der islamische Glaube dem Wesen Jesu und seinen Taten, die er vollbringen wird, wenn er wieder kommt, im drastischen Unterschied zu dem, was Christen glauben. Das erste, was Christen in Bezug auf den islamischen Glauben verstehen müssen, ist, dass Muslime die Sohnschaft Jesu Christi ablehnen. Nach der islamischen Lehre ist Jesus nicht der in Fleisch gekommene Gott. Zweitens ist Jesus nach islamischem Glauben nie am Kreuz für die Sünden der Menschheit gestorben. Der Koran verneint insbesondere die Kreuzigung Jesu oder dass Er überhaupt je gestorben ist Muslime glauben, dass Allah Jesus auf wundersame Weise vom Tod befreite und ihn lebend in den Himmel auffahren ließ, ähnlich der biblischen Erzählung von Elias. Seither ist Jesus bei Allah verblieben und wartet dort auf die Gelegenheit Seiner Wiederkehr zur Erde, um Seine Mission und Sein Leben zu vollenden. Als solcher ist Jesus auch kein „Heiland". Für Muslime ist Jesus lediglich einer von vielen Propheten, die Allah den Menschen gesandt hat Den besonderen Titel „Messias", der sich in der islamischen Tradition erhalten hat, ist essentiell frei jeglicher wirklich biblisch definierten, messianischen Merkmale. Wie wir bald sehen werden, geht es bei der Wiederkehr Jesu, den heiligen Texten des Islams zufolge, nicht um die Wiederherstellung Israels fur das jüdische Volk. Es geht auch nicht um die Erlösung seiner getreuen Nachfolger von der andauernden Peinigung und Verfolgung durch den Antichristen. Um das islamische Konzept der Wiederkehr Jesu zu verstehen, ist vor allem eines wichtig zu begreifen: wenn Er wiederkommt, dann als radikaler Moslem)



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Terrorismus - wer und wo?

#17 von Jurek , 03.06.2012 11:01

Antworten Außerhalb des Themas:

Hallo Schrat,

Zitat
...Jesus war vorher kein Engel..

Es ist wohl schwierig zu erkennen, obwohl es für mich klar auf der Hand liegt.


Du hast dazu aber keinen biblischen Nachweis geliefert.
Für mich liegt es auf der Hand (da kein überzeugender Argument aus der Bibel vorhanden), dass JESUS im Himmel ein Vormenschliches Leben hatte.
Dass du einfach aus den ganzen Bibelstellen wie Joh 1:1ff; 17:5 etc, etc., das uminterpretierst als GOTTES Idee oder sowas, das kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.

Zitat
Die ganze Argumentation des Paulus in Hebräer, in welcher er hervorheben will, daß Jesus e i n M e n s c h war und dem dann gegenüberstellt, daß es kein Engel war, wäre ziemlich sinnlos, wenn er denn vorher noch mehr wie ein Engel war!


Wo hatte Paulus das geschrieben, dass JESUS kein Engel war?
Dass JESUS Mensch hier auf der Erde war, ist wohl mehr als logisch. Zumindest für mich schon.
Das besagt aber nicht, dass Er sich nicht seiner früheren anderen Existenz nicht entäußerte um Mensch zu werden und wie ein Mensch für Menschen zu lehren, leiden, sterben….

Zitat
Aber da werde ich wohl bei Dir nicht durchdringen, weil Du zu sehr von der traditionellen Ansicht geprägt bist.


Sorry, aber das ist doch Quark. Es hängt doch nicht von traditioneller Ansicht oder nicht traditioneller Ansicht, wie ich da entscheide, sondern von meinem Verständnis der BIBEL ab.

Außerdem hier ist das Thema über TERRORISMUS.
Bitte beantworte meine Fragen an richtiger Stelle. (Danke).
Bitte, versuche auch eine gewisse Ordnung im Forum zu halten, wenn dir das möglich ist(?)

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009


RE: Terrorismus - wer und wo?

#18 von Schrat , 06.06.2012 19:14

Lieber Jurek,

die Diskussion in dieser Sache beende ich mal, denn das würde darauf hinauslaufen

- bedeutet doch....
- bedeutet nicht....
- bedeutet doch...
usw bis in alle Ewigkeit

Ich habe meine Gründe dargelegt, warum ich nicht an eine Präexistenz Jesu Christi glaube und Du hast Deine Gründe dargelegt, warum Du doch dran glaubst...
Es muß ja nicht der eine den anderen in einem geistigen Kampf überwinden und den anderen "K.O." schlagen!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.207
Registriert am: 31.03.2012


RE: Terrorismus - wer und wo?

#19 von Jurek , 07.06.2012 07:49

Hallo Schrat

Auch wenn sonst eigentlich hier um das Thema „Terrorismus“ geht…:

Zitat
Es muß ja nicht der eine den anderen in einem geistigen Kampf überwinden und den anderen "K.O." schlagen!


Muss nicht, nein. Aber wäre das hier auch so?
Ich denke, dass das hier in dem Forum eine völlig falsche Ansicht wäre und hat hier auch nichts verloren!
Hier geht es auf gleichberechtigter Ebene (lese doch mal auch bei Foruminfos [ganz oben] das erste Posting!) um Diskussionen über Gedanken und Ansichten, aber nicht um diese für Christen völlig abwegige: „Etsch! Ich bin besser als du und weiß mehr!“ oder „weil ich hier der Administrator bin und mir das Forum gehört, habe ich das Recht zu bestimmen wie du parieren musst, weil nur ich hab' hier das Sagen was richtig ist oder nicht“ oder sowas!!! Hier ist eben etwas anders wie in manchen anderen Forum wo ich mal war.
Damit sind hier die Forenregel, an die auch ich mich halten muss, nicht nach meinem Ego-Gutdünken von mir ausgedacht, sondern ich meine die so aus der Bibel zu entnehmen (Apg 17:2, 11; 1.Kor 10:31 u.d.g.). Pauli Einstellung (auch wenn er andere korrigierte), war auch nicht so wie du das hier beschreibst. Und ich versuche Paulus nachzufolgen!
Dennoch NACH DER BIBEL erachte ich es auch als wichtig sich mit dem Thema und Fragen in Ruhe auseinander zu setzen (und mehr auf die Sache selbst als auf die [meine] Person zu konzentrieren), ob JESU Existenz erst mit seiner Geburt auf der Erde anfing oder nicht. (Joh 17:3)
Hat JEHOVA ein riesiges Opfer für die Menschen gebracht (als ER seinen SOHN zu uns sandte, Der sich seiner entäußerte Joh 3:16; Phil 2:7), oder hat ER (nur) einen Menschen ohne göttliche Vorexistenz für die Menschheit sterben lassen, welches ausreichen musste diese damit zu erretten? … (Wozu dann das mit Abraham und Isaak als Opfer?)

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.837
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.06.2012 | Top

   

Obama gewann Nobel Prize!
Ja, die Jugend von heute ...

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen