Über den Sinn und Unsinn ... laut nachgedacht.

#1 von Jurek , 16.12.2010 08:28

Der radioaktive Transport nähert sich Richtung Lubmin …

Für den radioaktiven Transport in Deutschland, war allein vor einigen Wochen viel Polizeiaufgebot notwendig, wegen dem Widerstand der Demonstranten. Diese Demonstranten haben also die Kosten von 50 Millionen Euro des Polizeieinsatzes verursacht, die der Steuerzahler tragen muss…
Wieviel noch, ohne das gewünschte Ergebnis, kommt auf derart Weg auf den Steuerzahler zu?


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

Laut gedacht ...

#2 von Jurek , 17.12.2010 07:09

Derzeit leben fast 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Pro Sekunde werden ~3 Menschen geboren. Und die Senioren werden älter...
Wie soll es so weiter gehen?
Im 18. Jhd. gab es gerade die erste Milliarde, dann der sprunghafter Anstieg, besonders ab der Mitte des vorigen Jahrhunderts…

GOTT sagte dem ersten Menschenpaar, dass sie sich mehren und die Erde füllen sollen.
Von überfüllen war nicht die Rede…


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Laut gedacht ...

#3 von Jurek , 25.12.2010 08:31

WikiLeaks ist ein Feind („mit krimineller Energie“, wie ein TV-Sprecher meinte), weil sie die peinlichen Hintergründe offenbart, die sowohl das Volk als auch die polit. „Partner“ nicht wissen sollen, wie man wirklich über sie denkt? ...
Ist der Weltfrieden von der Erhaltung von Lug und Trug abhängig? Oder was ist da wirklich für ein Problem damit,
da ich bis jetzt noch nicht dahinter gekommen bin?


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 25.12.2010 | Top

Atomenergie

#4 von Schrat , 05.06.2012 21:34

Lieber Jurek,

das mit der Atomenergie ist ja ein sehr umstrittenes Thema.

Ich kann im Grunde genommen die Protestierer verstehen, auch wenn das dann enorme Kosten verursacht, diese Atommülltransporte dann doch unter Polizeitschutz durchzuführen.

Nach meiner Meinung könnten wir unter Nutzung natürlicher Energievorräte, wozu ich auch die Ressourcen von Kohle, Gas und Öl zähle, die erforderliche Energie auch ohne Atomkraft erzeugen. Wenn man die mit entsprechenden Filter versieht, sehe ich überhaupt keine Gefahr für die Umwelt. Und das mit dem "Co2-Ausstoß" ist sowieso Unsinn. Co² ist ein natürliches Spurengas und es hat in der Vergangenheit weit höhere Konentrationen gegeben und der Welt hat es nicht geschadet. Da werden wir belogen und betrogen, aber das ist ein Thema für sich, was ich woanders schon ausführlicher behandelt habe. Wenn man dann noch regenerative Energie, wie Wind und Wasser einbezieht und intellgente Speichermöglichkeiten dafür entwickelt, z.B. Speicher in Norwegischen Fjorden, dann brauchten wir nicht die gefährliche Kernenergie.

Was ich jetzt erwähne, ist umstritten und ich will auch nicht ausschließen, daß es teilweise "Fakes" sind,
aber ich habe dafür bisher noch keine Hinweise gefunden. Wenn jemand Fakten vorweisen kann, wonach dies Schwindel ist, kann er diese Fakten ja mal nennen.

Dann gibt es noch sog. "Freie Energie" und Erfindungen, mit denen auf sehr billige Weise Energie erzeugt werden kann, z.B. Wassermotoren. "Freie Energie" ist praktisch das Fluidum, welches das ganze Weltall durchströmt, früher auch als "Äther" bezeichnet. Ich halte das nicht für Spinnerei. Nur diese Enwicklungen und Erfindungen werden systematisch unterdrückt, weil es gewissen Konzerninteressen zuwiderlaufen würde. Ein Wassermotor funktioniert auf die Weise, daß ähnlich wie bei einem Dieselmotor sehr hohe Drücke (erheblich höhere Drücke als beim Dieselmotor) angewendet werden, durch welche Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten wird, welcher dann wiederum zur "Verbrennung" eingesetzt werden kann. Nach einem gewissen Anschub mit einer geringen Menge Wasser arbeitet dann der Motor mit der in der Luft sowieso vorhandenen Luftfeuchtigkeit und dies ohne Luftverschmutzung. Das ist kein "Perpetuum Mobile"!

Selbst wenn wir Atomspaltung weiterhin verwenden wollten, gibt es inzwischen Atomreaktoren, die auf andere Weise arbeiten, als die bisherigen gefährlichen. Die bisherigen arbeiten ja so, daß der Kernspaltungsprozess durch Kühlung "in Schach" gehalten werden muß. Die neu entwickelten Reaktoren arbeiten auf andere Weise. Ein kritischer Zustand kann dort überhaupt nicht eintreten.

Aber da stecken wohl der Teufel und seine Helfershelfer hinter, die auch auf diesem Gebiet nichts wollen, was der Welt wirklich weiterhelfen würde. Dies würde ja auch die Gewinnmöglicheiten und ihre Macht einschränken, wenn die Menschen auf diese Weise unabhängig würden. Das gilt es zu verhindern.Mit Atomreaktoren kann man ja auch wunderbar die Menschheit vergiften und verstrahlen.

Ich halte Atomenergie letztendlich für Teufelszeug - jedenfalls in der herkömmlichen Form. Es ist wie bei Goethes "Zauberlehrling": Die Geister, die gerufen werden, werden wir nicht mehr los. Die gefahrlose Endlagerung von Atommüll ist überhaupt nicht geregelt. In der Nähe von Atomkraftwerken gibt es eine höhere Rate von Krebserkrankungen. In der Sache wurden wir schon mächtig betrogen. Da wurden Atommüllager "zu Forschungszwecken" geschaffen, in Wirklichkeit fand eine Endlagerung statt und es gibt Hinweise, da die überhaupt nicht "dicht" sind und kommende Generationen evtl mit den Folgen fertig werden müssen.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 | Top

RE: Atomenergie

#5 von Jurek , 06.06.2012 08:00

Ich denke, dass die Atomenergie nicht das Beste und Umweltfreundlichste Mittel ist, die die Menschen wirklich (bei derart Gefahr!) 100% beherrschen können.

Zitat
Ich kann im Grunde genommen die Protestierer verstehen, auch wenn das dann enorme Kosten verursacht, diese Atommülltransporte dann doch unter Polizeitschutz durchzuführen.


Enorme Kosten?
Wie viel ist das Leben wert?!

Zitat
Und das mit dem "Co2-Ausstoß" ist sowieso Unsinn.


Wirklich Unsinn?
In vielen großen Städten der Welt gibt es viel Belastungen und Luftverschmutzungen.
In Japan (in Ballungsindustriezentren) tragen die Leute auch Atemschutzmasken…

Würdest du wo in der nähe solcher Stetten wohnen „müssen“, hättest du vielleicht eine andere Meinung darüber.

Viel Freude dann damit! …

Zitat
Co² ist ein natürliches Spurengas und es hat in der Vergangenheit weit höhere Konentrationen gegeben und der Welt hat es nicht geschadet. Da werden wir belogen und betrogen, aber das ist ein Thema für sich, was ich woanders schon ausführlicher behandelt habe.


Kohlendioxid ist ein für die Menschen und Tiere ein schädliches Gas.
Früher hab es davon mehr, jetzt zum Gluck wieder weniger, WEIL man eben was für Umwelt =auch Menchen, getan hat!
Aber ist das eine Rechtfertigung mit dem Luftgemisch so leichtfertig auf DAUER umzugehen?
Wie lange leben solche Leute, die unter schlechten Luftverhältnissen arbeiten müssen?

Wo werden wir belogen und betrogen, als ob dieses betrügen hier für uns wie vor allem auf lange Sicht auch für Kinder unserer Kinder wirklich zum Schaden wäre?

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.06.2012 | Top

RE: Atomenergie

#6 von Schrat , 06.06.2012 11:16

Lieber Jurek,

Du hast, was die Beurteilung von Co² anbelangt leider nicht Recht! Die Bilder mit Fabrikanlagen, die mit ihrem Qualm die Umwelt verpesten, haben mit der Sache nichts zu tun. Da verquickst Du Dinge, die nicht zusammen gehören. Ich habe doch schon gesagt, daß, wenn es um regelrechten Schmutz und Gift geht, es richtig ist, die Schornsteine mit Filtern zu versehen, ebenso Autos mit Katalysatoren.

Co² ist ein Spurenelement, welches in der Luft in verschwindend geringem Ausmaß vorkommt und in diesem verschwindend geringem Ausmaß nicht giftig ist. Erst wenn der Anteil des Kohlendioxids viel größere Ausmaße erreicht kann es giftig werden und zur Erstickung führen.

Zitat
http://www.gutefrage.net/frage/ist-co2-denn-jetzt-giftig-oder-nicht-
CO2 ist ungiftig. Das einzige was passieren kann das wir bei einer zu großen Konzentration "ersticken" können. Aber dann müsste ja Wasser auch giftig sein weil wir ertrinken könnten. Und die Konzentration die man dafür braucht erreich man vllt bei einem Vulkan ausbruch wenn man daneben steht. Also kein normaler Mensch wir davon jemals betroffen sein.Jede Pflanze benötigt CO2. Das heisst um so mehr CO2 wir in die Luft blasen um so schneller wachsen die Pflanzen.



Wie sagte schon Paracelsus? "Die Dosis macht, ob eine Sache giftig ist".

Als in Afrika in der Nähe eines Sees ein Vulkan untirdisch Kohlendioxid freisetzte, wirkte es allerdings giftig, weil es in viel zu hohen Konzentrationen auftrat!

Den selben Schwachsinn würde man begehen, entzöge man der Luft das Co² und würde es versuchen unterirdisch zu "bunkern".
Wenn dann das Gas konzentriert über eine undichte STelle doch an die Oberflläche gelangen würde könnte es wegen der viel zu hohen Konzentration giftig wirken!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 06.06.2012 | Top

CO2

#7 von Jurek , 06.06.2012 11:22

Aber wird eben nicht durch den Menschen das Kohlendioxid sozusagen zusätzlich produziert und die Luft damit verpestet?


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: CO2

#8 von Schrat , 06.06.2012 11:33

LIeber Jurek,

Deine Frage habe ich doch längst beantwortet! Von Verpestung könnte erst bei weit höherem Ausmaß gesprochen werden!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: WikiLeaks

#9 von Schrat , 06.06.2012 11:56

Lieber Jurek,

da stimmen wir beide ja wohl mal überein. Ich finde Deine Frage auch berechtigt, ob man die Aufdeckung von Lug und Trug als Verbrechen einordnen kann.

Man argumentiert ja, daß der Herausgeber von WikiLeaks durch seine Veröffentlichungen US-Soldaten in Gefahr bringt. Abgesehen davon, daß Assange sich bemüht hat, nur solche Sachen zu veröffentlichen, durch das gerade das nicht geschieht, hat nicht er dieses Risiko zu tragen, sondern diejenigen, die solche schlimmen Dinge tun und zu verbergen suchen.

Es ist doch herausgekommen, mit welcher Kaltschnäuzigkeit und Brutalität US-Army-Hubschrauberbesatzungen im Irak vorgegangen sind. Erst haben sie harmlose Reporter mit ihren Kameras mit feindlichen Kämpfern verwechselt (??? oder war es Absicht ???) und dann die zu Hilfe eilenden Zivilisten einschließlich Kindern im wartenden Kleinbus erschossen. Der auf Tonband festgehaltene Kommentar der US-Soldaten ".. haben selber Schuld, wenn sie sich ins Kriegsgebiet begeben...".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


Energiesparlampen - Teufel und Beelzebub

#10 von Schrat , 27.06.2012 11:49

Guten Tag liebe Mitlieser,

die EU-Bürokratie (oder ist es schon EU-Diktatur?) hat uns da ja was Schlimmes "aufs Auge" gedrückt, nämlich die Energie-Sparlampen.
Nicht nur, daß die Energiebilanz überhaupt nicht stimmt, wenn man die Energie, die bei der Fertigung gebraucht wird, mit einbezieht, sondern diese Lampen haben auch gesundheitliche Schäden zur Folge, und zwar sowohl bei der Fertigung als auch beim Gebrauch. Das Licht herkömmlicher Birnen ist dem natürlichen Licht näher, als das Licht der Energiesparlampen. So richtig schlimm wird es, wenn solch eine Lampe mal zerbrechen sollte. Da ist nämlich Quecksilber drin, welches schlimme Folgen für die Gesundheit hat. Quecksilber schädigt das Nervensystem. Ein Haus ist durch Quecksilberdämpfe unbewohnbar geworden!

Den "Teufel" Erderwärmung will man also mit "Beelzebub" dem Oberteufel Energiesparlampe austreiben... Dabei ist der "Teufel" Erderwärmung/Klimawandel eigentlich nur ein fiktiver Teufel, etwas, was zum Teufel gemacht wurde. Tatsächlich gibt es keinen menschengemachten Klimwandel durch zuviel Co2-Ausstoß, wie ich andernorts näher begründet habe.

Schaut euch folgenden Filmbeitrag an, der vom ARD - ttt Titel, Thesen, Tempramente - ausgestrahlt wurde.

http://www.youtube.com/watch?v=iRNzw9h09a8

Eigentlich alles, was in Verbindung mit Energiesparlamen gesagt wurde, ist Lüge und dient dem Zweck, die daran beteiligte Industrie zu bereichern und macht uns ärmer und krank. Ich habe mich auch schon gewundert, wieso die Energiesparlampen so schnell kaputt gehen. Durch die angeblich längere Lebensdauer sollte doch der Mehrpreis ausgeglichen werden...

Also, ich für meinen Teil werde schleunigst wieder die alten Glühbirnen reinschrauben.

Gruß


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 27.06.2012 | Top

RE: Energiesparlampen - Teufel und Beelzebub

#11 von Jurek , 27.06.2012 17:44

Hallo,

Zitat
Das Licht herkömmlicher Birnen ist dem natürlichen Licht näher, als das Licht der Energiesparlampen.


Ich hatte mich mit dem Thema beschäftigt, zumal ich mich mit Briefmarkenprüfung auch beschäftige (siehe u.a. dort).
Also mit den Queksilberhaltigen Sparlampen, das was das m.E. dümmste, was die da beschlossen haben.

Gruß


 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: Energiesparlampen - Teufel und Beelzebub

#12 von Schrat , 27.06.2012 18:26

Lieber Jurek,

intersannter Beitrag! Den Schritt mit den quecksilberbelasteten Sparlampen hätte man sich sparen können und gleich auf LED setzen können und den Leuten solange die gewohnten Glühlampen lassen können...

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: Energiesparlampen - Teufel und Beelzebub

#13 von Georg , 30.06.2012 14:51

Hallo Ihr Lieben,

wobei zu erwähnen wäre, dass die LED Technik mit richtigen Hight-Power-LEDs die im Wattbereich genügend Licht produzieren, erst ganz neue Technik ist, die damals noch nicht so großen Verbreitungsgrad hatte, als man das mit den Sparlampen beschlossen hatte.
Von daher zum Teil wäre wohl nachvollziehbar, dass man ursprünglich auf Sparlampen gesetzt hatte.

Liebe Grüße
Georg


 
Georg
Beiträge: 274
Registriert am: 07.11.2010


CO2 Werbung - Sinn oder Unsinn?

#14 von Jurek , 16.08.2012 19:17

In Österreich gibt es Postbriefmarken mit der Werbung für CO2 neutrale Zustellung der Post!
Tatsache ist, dass diese aber ganz normal mit Benzinautos zugestellt wird, die die Umwelt verpesten.
Die „Berechtigung“ für derlei eigene Werbung liegt darin, dass sie in den sog. „Ländern der Dritten Welt“ Umweltprojekte unterstützen (für bessere Bedingungen bei Leuten [auch Kindern], die das Müll der Industrieländer sortieren…). Und damit „kaufen sie sich das Guthaben“ für ihre Verpestung hier …
Toll, oder?


Angefügte Bilder:
img003.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 5.446
Registriert am: 03.10.2009


RE: CO2 Werbung - Sinn oder Unsinn?

#15 von Schrat , 16.08.2012 22:13

Lieber Jurek,

die Co²-Lüge ist zur Klimareligion geworden. Wie im Mittelalter kann man sich durch "Ablässe" freikaufen!

Co² kann aus physikalischen Gründen nicht die Wirkung haben, die ihm zugeschrieben wird.

Co² befindet sich aufgrund des spezifischen Gewichts in Bodennähe, kann also schon von daher keinen "Treibhauseffekt" haben! Und diese Zurückhaltemöglichkeit kann nur bis zu einem gewissen Maße erfolgen, dann ist der "Sättigungsgrad" erreicht. Die Zurückhaltemöglichkeit steigt also nicht linear mit dem Anstieg des Co²-Gehaltes, sondern findet ab einem bestimmten Grad ihr Ende.

Außerdem wird bei der angeblichen Reflexion der Infrarotstrahlung nur die "eine Seite der Medaillie" gezeigt und die andere Seite weggelassen. Man muß daran denken, daß Co² auch Infrarotstrahlung vom All wieder ins All zurück reflektiert, so daß die eine Wirkung - wenn sie denn stimmen würde, denn auch das ist noch fraglich - sich mit der anderen Wirkung aufhebt, also ein "Nullsummenspiel". http://www.wahrheiten.org/blog/2008/11/2...ullsummenspiel/

Es gibt andere Faktoren die ein weit größeren Einfluß auf das Wetter- und Klimageschehen haben, wie die Sonnenzyklen, der Abstand der Erde zur Sonne, Wasserdampf (Wolken), Metan, um nur einige Faktoren zu nennen. Vor kurzem hat man bei Bohrungen in der Nordsee bei der Suche nach Öl versehentlich eine Methanquelle angebohrt, die gewaltige Mengen Methan in die Atmosphäre entläßt.

Die Korrelation zwischen Zunahme des Co² und Zunahme der Temperaturen stimmt nicht! Die Zunahme des Co² folgt der Erwärmung der Meere . Kann man mit einer kalten und einer warmen Seltersflasche mal überprüfen, wo mehr Co² drin ist bzw. bleibt....Außerdem entstand die uns vorgestellte rasant gestiegene Kurve aufgrund von Fälschungen.

Die Abnahme von Gletschern hat es schon immer dann und wann gegeben.

Der berühmte Gletschermann Ötzi wanderte über Bergwiesen, als ihn „ewiges Eis“ und Schnee überraschten. Noch zur Römerzeit waren die Gletscher in den Alpen fast komplett verschwunden und Hannibal konnte mit seinen Elefanten über die Alpen. Die Schweizer haben in den vergangenen Jahrhunderten die Gletscher immer als Bedrohung gesehen. Heute wird ihr Rückgang als Bedrohung gesehen! Noch in den späten 1970er Jahren wurde von einer bald drohenden, neuen Eiszeit berichtet. - Wo ist diese Katastrophe eigentlich geblieben?

Die Nord-West-Passage war zur Zeit Friedjof Nansens frei! War das auch schon Klimawandel??? Reißerisch wird vom Abschmelzen des Grönlandeises berichtet, dabei war die Wahrheit, daß es nur kurz angetaut und anschließend wie vereist war... Eis kann auch schon mal aus anderen Gründen schmelzen, wie unterirdische Vulkane, Änderung von Meeresströmungen. In der Antarktis ist man vor kurzem dahinter gekommen, daß es aufgrund geologischer Gegebenheiten (eine tiefe Erdrinne wurde unter dem Eis entdeckt) zu gewaltigen Abschmelzungen kommt, die überhaupt nichts mit einer Erwärmung zutun hat!

Es gibt manchmal zwei Ereignisse, die uns wie selbst verständlich als Ursache-Wirkung vorgestellt werden, doch muß man immer konkret untersuchen, ob das eine mit dem anderen wirklich etwas zu tun hat!
Beispiel: In Bayern kam es in einer Gegend vor etlichen Jahren vor, daß die Störche ziemlich zugenommen hatten und gleichzeitig hatte die Bevölkerungszahl in dem Gebiet zugenommen. Ob das eine wohl mit dem anderen was zu tun hatte

Wir werden dauernd belogen und betrogen, damit wir uns auch einen Co²Ablass kaufen. Klima-Zertifikate sind von der Hochfinanz als willkommene Geldanlage ins Spiel gebracht worden, auf die man auch spekulieren kann! Und alles, worauf man spekulieren kann, treibt die Preise in die Höhe! (Öl, jetzt leider auch Getreide usw).

Gruß
vom Klima-Skeptiker
Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 16.08.2012 | Top

   

Gedenktage
Zeitumstellung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen