RE: Moderne Kunst

#106 von Jurek , 21.09.2016 17:55

Schrat, WENN...
Jedoch kann ich mir durchaus vorstellen, dass manche Tiere (nach meinem Geschmack) talentierter sind als so manche abstrakte Künstler die Vermögen für welche Bilder wollen, bei denen man nicht weiß wo oben und wo unten ist.
Aber eben nicht jeder nimmt alles gleicherweise auf und versteht von allem was. Bekanntlich die Geschmäcker sind unterschiedlich.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Polen – Abtreibungsgesetz

#107 von Jurek , 04.10.2016 07:17

Mich hat es erschüttet mal im TV zu hören und sehen, dass zig Tausenden haben in Polen (nicht nur) gegen das Abtreibungsgesetzt welches Abtreibungen verbietet, protestiert!
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...aweite-proteste

Normalerweise für ein beabsichtigtes Mord gibt es Lebenslänglich!
Ist ein Mensch nur dann ein Mensch, wenn er „das Licht der Welt“ erblickt hat?

Und da regt sich aber andererseits die ganze Nation auf, wenn bei den „ZJ“ ein Kind wegen Verweigerung von Bluttransfusion gestorben ist?!?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: Polen – Abtreibungsgesetz

#108 von Schrat , 04.10.2016 08:24

Lieber Jurek,

wobei das mit dem einen Kind bei Zeugen Jehovas oft noch zweifelhaft ist, ob es wirklich an der fehlenden Bluttransfusion gestorben ist und nicht viel mehr an einer sowieso schon vorhandenen Grunderkrankung.

In Polen gelten ja zufolge dessen, daß die katholische Kirche dort noch mehr Einfluss hat, immer noch mehr die traditionellen christlichen Werte - soweit es um Moral geht. Als Hüter biblisch-christlichen Moral spielt die katholische Kirche oft ja noch eine positive Rolle. Aber auch die Gegenseite versucht dort natürlich Fuß zu fassen und dagegen zu agieren und sie zurückzudrängen. Was natürlich nichts darüber aussagt, daß die katholische Kirche auf anderen Gebieten versagt hat und total daneben liegt.

Ja, wir leben in einer Welt, wo alles auf den Kopf gestellt wird. Und aus Gut Böse und aus Böse Gut wird.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Polen – Abtreibungsgesetz

#109 von Jurek , 04.10.2016 18:08

Hallo Schrat

Zitat
wobei das mit dem einen Kind bei Zeugen Jehovas oft noch zweifelhaft ist, ob es wirklich an der fehlenden Bluttransfusion gestorben ist und nicht viel mehr an einer sowieso schon vorhandenen Grunderkrankung.


Ich habe einst (was schon Jahre zurück liegt und das habe ich auch hier in Forum publiziert) Berichte davon gesammelt und soweit für mich aus den Fakten zu erkennen war, wäre das Kind wohl auch mit Bluttransfusion gestorben, weil es sonst schon wie totkrank war… Jetzt genau weiß ich nicht mehr die Zusammenhänge oder Hintergründe – aber mir geht es darum, das auch WENN sogar das Kind mit der Bluttransfusion überlebt hätte aber WEGEN der Verweigerung gestorben ist, dann ist das natürlich tragisch. Aber dass die Nationen sich FÜR die Morde ungeborenen Lebens einsetzen, wie soll das denn zusammenpassen?
Das ist doch m. E. totales Absurdum! Oder mit deinen Worten das auszudrücken: Die Welt steht auf dem Kopf!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 04.10.2016 | Top

RE: Polen – Abtreibungsgesetz

#110 von Jurek , 06.10.2016 09:17

Das ist m. E. die Frechheit hoch 10, wenn die polnische Weiber für „Selbstbestimmung“ demonstrieren! Und damit meinen sie, dass SIE das Recht hätten Föten zu morden wie ihnen beliebt!
Aufgrund solches großen und international unterstützten Widerstandes, hat die polnische Regierung vorerst beigegeben und heute soll sich auch (wohl im polnischen Parlament) entscheiden, ob das Gesetz gegen die Abtreibungen dann fallengelassen wird.


-(Gerade jetzt von Nachrichten aufgenommen)-

Mir scheint, dass mit den Tod des polnischen Papstes (welcher doch recht großen Einfluss auf die Polen nahm) mit dem katholischen Polen wirklich jetzt langsam den Bach runtergeht!
Mit der Frechheit von „Selbstbestimmung“, wird das Selbstbestimmung des neuen Lebens vernichtet!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#111 von Schrat , 06.10.2016 11:08

Lieber Jurek,

es ist halt wie im alten Israel keine Gottesfurcht im Land!

"Mein Bauch gehört mir" ist so das Schlagwort dieser Frauen. Nur das stimmt nicht. Unser Dasein verdanken wir Gott und ihm gehören wir und ihm sind wir verantwortlich. Und somit gehört auch der Bauch der Frauen, der neues menschliches Leben hervorbringen kann, nicht den Frauen sondern Gott, der es so bestimmt hat "Werdet fruchtbar und werdet viele....".

Man kann zwar auf legalem Wege verhüten, daß überhaupt Leben entsteht, dazu sagt die Bibel nichts, aber wenn es denn entstanden ist, ist es heilig und darf nicht ermordet werden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 06.10.2016 | Top

RE: Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#112 von Jurek , 07.10.2016 06:27

Die "EU" selber hat anscheinend keine Meinung dazu gehabt:
"Die EU-Kommission will indes die Debatte nicht kommentieren. Auf die Frage, ob die Kommission der Ansicht sei, dass alle Frauen ein Recht auf eine legale und sichere Abtreibung haben, antwortete ein Sprecher am Mittwoch: Das Thema werde in einigen Mitgliedsstaaten mehr oder weniger kontroversiell diskutiert, aber die Kommission habe keinen Standpunkt dazu." - -(Q)-

Soweit ich aber mitgekriegt habe, ist zum Glück so, dass die polnische Regierung doch bei seinem – übrigens den schärfsten in ganz EU – Gesetz gegen die Abtreibungen bleibt! ´

Es ging den Frauen auch u. a. darum, was ist im Fall der Vergewaltigung oder wenn es anscheinend sich herausstellen würde, dass das Kind behindert auf die Welt kommt; oder sonstigen ungewollten Schwangerschaften, bei der diese werdende Mutter das Kind gar nicht haben will oder was auch immer…
Aber das erinnert mich z. T. auch an die Euthanasie der Nazis, das Lebensunwürdige niedrige Leben auszurotten, damit die reinrassige gesunde Rasse sich ausdehnen kann – sozusagen Nachhilfe für die Evolution unter dem Motto: Nur der Starke überlebt…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2016 | Top

RE: Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#113 von Schrat , 07.10.2016 08:58

Lieber Jurek,

man kann sicher ein gewisses Verständnis für die Frauen in diesen Sondersituationen haben. Und trotzdem meine ich, daß das Leben heilig ist und wir darüber nicht bestimmen dürfen, welches Leben lebenswert und welches es nicht ist.

So mancher Behinderte führt auch ein lebenswertes Leben und freut sich des wenn auch eingeschränkten Lebens.

Und für uns als Christen kommt noch hinzu, daß auch wenn wir Leid erleben - auch in dieser Form - wir dieses Leid geduldig ertragen und das Beste daraus machen müssen.

Ich bewunder eine hier in der Nähe lebende ev. Pastorin. Eines ihrer Kinder ist auch schwerbehindert, kann garnichts und sitzt nur im Rollstuhl und doch pflegen sie es aufopferungsvoll.

Wenn Menschen die Entscheidung fällen dürften, ab wann ein Leben lebenswert ist: Wo will man da die Grenze ziehen? Es würde Tür und Tor willkürlicher Euthanasie geöffnet. Die Diskussion und die Forderungen gewisser Kreise geht ja deswegen inzwischen auch schon soweit, daß man die Grenze bis zum lebenden Kind von 3 Jahren ausdehnen will, weil man meint, erst ab diesem Zeitpunkt sei sich das Kind sich seines Daseins und seiner Persönlichkeit bewusst.... Man weiß ja durch Forschungen, daß auch ungeborenes Leben durchaus Empfindungen hat.

Die einzigste Situation, wo die Betroffenen einschließlich der betroffenen Ärzte vor einer schwierigen Entscheidung stehen und u.U. die Wahl treffen müssen, welchem Leben nun den Vorrang zu geben ist, ist wenn entweder die Mutter oder das Kind wegen schlimmer Komplikationen zu sterben droht.
Das müssen die Betreffenden dann mit ihrem Gewissen abmachen, was in solch einem schlimmen Fall das Sinnvollste ist. Wahrscheinlich muß dann dem Leben der Mutter wegen ihrer Fürsorge den anderen Kindern gegenüber der Vorrgang gegeben werden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#114 von Jurek , 07.10.2016 09:50

Hallo Schrat,

ich möchte nur mal zu deiner nachfolgenden Aussage was schreiben:

Zitat
Die Diskussion und die Forderungen gewisser Kreise geht ja deswegen inzwischen auch schon soweit, daß man die Grenze bis zum lebenden Kind von 3 Jahren ausdehnen will, weil man meint, erst ab diesem Zeitpunkt sei sich das Kind sich seines Daseins und seiner Persönlichkeit bewusst....


Das ist m. E. ein totaler Quatsch, was diese Leute die du meinst dazu denken.
Ich selber weiß nicht wie alt ich war, weil ich noch ein Kleinkind war, welcher schon mal schon auf eigenen Beinen gerade wackelig gehen konnte. Also das muss meiner Einschätzung nach wohl mit 1 bis 1,5 Jahren gewesen sein(?)
Ich kann mich an etliche Situationen und Erlebnisse aus dieser Zeit erinnern, darunter dieser, dass mein Vater kam mal von Fischfang und brachte noch lebende Aale mit. Diese wurden mitten in der Küche auf dem Fußboden in eine relativ kleine Wanne aus Blech, in dem sich Wasser befand reingetan. Meine Schwester die 6 Jahre älter ist als ich, die spielte mit mir dann das Fangen, und zwar hat sie rund um diese Wanne mich sozusagen fangen wollen, was für sie ein Leichtes wäre mich zu fangen, da ich mich kaum auf den Beinen hielt und nur gerade so über den Rand der Wanne schauen konnte, aber so dass ich es schaffte rund um die Wanne vor ihr wegzulaufen.
Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, dass sie mich dann schließlich in die Hände nahm und mich nur so leicht in die Luft mehrmals warf, wie das öfter mit Kleinkindern gemacht wurde. Und ich hatte damals Angst davor und meine einzige Wehrreaktion mit Erfolg darauf war, einfach auf Bestellung mal anzufangen zu weinen…

Das ist eines von mehreren verschiedenen Erlebnissen, an die ich mich als Kleinkind doch recht gut erinnern kann.
Und an diesen Begebenheiten (da ich so natürlich nicht weiß wie alt ich da war) geschätzt muss ich so um 1 bis 1,5 Jahren alt gewesen sein.
Und ich behaupte hiermit, dass ich in diesem zarten Alter sehr wohl meines Daseins und meiner Persönlichkeit mir bewusst war, indem ich auch auf meine Art meinen Willen kundtan oder durch weinen auch mit Nachdruck durchsetzte!
Ich kann mich auch ganz genau daran erinnern mit meinem Schnuller, wo die Mama sagte zu mir, dass ich diesen dann lassen soll… (Das mag schon mit 2 Jahren gewesen sein, sicher nicht mit 3).
Ich kann mich sehr gut daran erinnern, als meine Schwester und Mutter Spaß daran hatten mir Wörter zu sagen, die ich wiederholen sollte. Darunter das Wort „Traktor“. Ich konnte das Wort nicht aussprechen und sagte es doch noch: „Kaktor“. Und sie lachten amüsiert drüber.
Ich weiß noch, wie ich die Wände mit Kritzeleien beschmierte, weil ich mal ein Malstift in die Häne bekommen habe, und die Mutter war darüber nicht gerade begeistert.
Das in einem sehr zarten Alter, als ich gerade Mal laufen konnte und anfing mal dann zu sprechen und vieles dann zu fragen.

Dann Jahre später erinnere ich mich, als ich in den Kindergarten ging und was ich dort erlebte und wo ich durch mein Unwissen für alte Batterie gegen von mir gefundenen Taschenmesser getauscht habe… Aber das war schon mit 3 oder 4 Jahren.
Mit 6 Jahren wurde ich dann eingeschult, aber zuvor war ich auch schon lange zu Hause. …

Aber dass wer behauptet dass Menschen sich mit 1-2 Jahren nicht da auch schon an ihr Leben und Willen erinnern können, das halte ich für Quatsch!

Das ist so ähnlich wie mit den Tieren. Viele meinten (gar immer noch meinen), dass alle Tiere total blöd sind und nur reflexions- bzw. Instinktartig reagieren können.
Aber sie denken auch auf ihre Weise, haben Gefühle und Neigungen…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#115 von Schrat , 07.10.2016 11:24

Lieber Jurek,

durchschnittlich ist es schon richtig, daß das Erinnerungsvermögen erst ab 3 Jahre einsetzt, was nicht ausschließt, daß es im Einzelfall auch mal anders ist, so wie bei Dir.

Ich kann mich nicht an Dinge erinnern, die vor meinem 3. Lebensjahr liegen. Das war die Zeit, wo wir noch in Mitteldeutschland lebten. An die Ereignisse dort und die Reise nach Westdeutschland kann ich mich kaum erinnern. Bis auf eine Eisenbahnfahrt und die Toilette, die mir wohl irgendwie Angst eingeflösst hat. Denn meine Mutter sagte, daß ich nicht auf die Toilette gehen wollte....

Aber daß man auf diesen Gedanken, ab dem 3. Lebensjahr beginne ja erst die Persönlichkeit, hat tatsächlich die Forderung aufgebaut, "Abtreibungen" sprich Mord bis zu diesem Alter zuzulassen. Leider habe ich den Link dazu nicht wiedergefunden und ich kann das also nur aus meinem Gedächtnis wiedergeben.
Aber selbst wenn es so wäre, daß die Erinnerung und das Bewußtsein der eigenen Persönlichkeit erst mit ca 3 Jahren beginnt, wäre es immer noch Mord und in keiner Weise zu rechtfertigen. Ich habe das nur angeführt um zu zeigen, wohin eine "Fristenlösung" führt, die ja jetzt schon angewendet wird. Sie kann im Extremfall dazu führen, daß man die Frist sogar über die Geburt hinaus setzt.....Deswegen kann es auch keine Fristenlösung geben. Es kann nur eine Lösung geben: Grundsätzlich keine Abtreibung.

Daß das mit der Abtreibung nicht "so ohne" ist, sieht man auch daran, daß viele Frauen, die das haben machen lassen, danach erhebliche psychische Probleme bekommen haben.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.10.2016 | Top

RE: Leben ist heilig und zwar von Anfang an

#116 von Jurek , 07.10.2016 18:19

Hallo Schrat,

Zitat
Aber daß man auf diesen Gedanken, ab dem 3. Lebensjahr beginne ja erst die Persönlichkeit, hat tatsächlich die Forderung aufgebaut, "Abtreibungen" sprich Mord bis zu diesem Alter zuzulassen.


„Abtreibungen“ bis zu 3 Jahren???
Abtreiben kann man m. E. nur, wenn das Fötus den Bauch der Mutter noch nicht verlassen hat, und auch nur bis zu bestimmten Zeit.
Oder was meinst du da?
Hast du wirklich wo gelesen dass irgendwer sich dafür einsetzte, Kleinkinder bis zu drei Jahren auch straffrei umbringen zu dürfen???
Oder hast du da was missverstanden?

Zitat
Daß das mit der Abtreibung nicht "so ohne" ist, sieht man auch daran, daß viele Frauen, die das haben machen lassen, danach erhebliche psychische Probleme bekommen haben.


Interessante Filme (4)

Hier in Österreich verwenden schwangere Mädchen eine sogenannte Abtreibungspille „Mifegyne“, die bei rechtzeitiger Einnahme bis zur 7. Schwangerschaftswoche eingenommen werden kann um den Fötus einfach so mal zu killen. Dann wird das Embryo aus der Plazenta abgestoßen.
Oder auch – hier in Österreich – darf man auch bis zu dritten Monat Schwangerschaft legal (!) das Fötus absaugen lassen. Halt einfach mal so ohne Skrupel weg damit, weil ungewollt! Das ist ja eben straffrei!
Ich frage: Wer bestimmt das, bis wann Kind (seit Beginn seiner Entwicklung ab der Zeugung) lebenswürdig ist oder nicht?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.10.2016 | Top

Abtreibung und Völkemord

#117 von Schrat , 11.10.2016 12:59

Lieber Jurek,

diese abartigen Politikfelder, wie Genderismus, Zerstörung der Familien, Homosexualität, Abtreibungen usw. kann auch einem anderen "höheren" Zweck dienen!

Es ist erklärtes Ziel der Globalisten (hinter denen die Freimaurer und Illuminaten stehen), die Nationalstaaten auszulöschen, um letztendlich die Welt mittels einer Weltregierung besser beherrschen zu können. Zu diesem Zweck sollen besonders in den westlichen und europäischen Staaten ein Bevöllkerungsausstausch stattfinden. Daß dies keine Spinnerei ist, habe ich anderen Orts schon mit Zitaten führender Politiker, Institutionen und Vordenker belegt.

Deshalb wird schon seit langem in diesen Ländern eine Politik betrieben, die einen Rückgang der einheimischen Bevölkerung bewirkt. Um den Bestand einer Nation zu sichern, müßte ein Faktor 3 vorhanden sein. Also ein Ehepaar müßte durchschnittlich 3 Kinder haben, um wenigstens den wegen der Sterblichkeit den Bevölkerungsstand zu halten, aber in Deutschland z.B. liegt er bei 1,4!

Der Genderismus, mit einer gewissen "Frauenquote" im Arbeitsleben und führenden Positionen - was einer Familiengründung natürlich abträglich ist -, abartige Sexualpraktiken, Homosexualität, Abtreibung, Recht auf Abtreibung, aber auch Impfaktionen - die Unfruchtbarkeit zur Folge haben -, fördern diese Tendenz und führen zu immer weniger Kindern pro Ehepaar.

Diese Reduktion der einheimischen Bevölkerung wird nachweislich systematisch durch gewisse reiche Förderer - wie George Soros - u.a. auch mit "NGO'" gefördert. Mit dem Geld dieser reichen Leute werden in Ländern, die man destabilisieren und in diese Agenda mit einbeziehen will "Nichtregierungs-Organisationen" = NGO' gegründet. Russland hat diese Taktik erkannt und deshalb diese NGO's verpflichtet, ihre Geldquellen offenzulegen bis hin, diese NGO's auch verbieten zu können, wenn sie letztendlich dazu dienen, die staatliche Ordnung zu zerstören. Diese NGO's waren in den Ländern, die man destablieren wollte und in denen eine andere (meistens keine oder eine schlechtere Ordnung) eingeführt werden sollte aktiv!
Mit diesen NGO's kann man unzufriedene Menschen, die es ja überall gibt, gezielt fördern und für Umstürze gebrauchen. So wie wir ein Muster im Verhalten von Absalom gegenüber David hatten: "Kommt her zu mir, ich bin auf eurer Seite!"

Und das steckt auch bei diesen "Mein-Bauch-gehört-mir"-Aktionen in Polen dahinter!

Es ist eigentlich eine Art "Genozid" = Völkermord, wenn auch nicht so spektakulär und grausam wie unmittelbares Umbringen.

https://alexandrabader.wordpress.com/201...ungsdebatte-und-
bevoelkerungspolitik/

Zitat
Genozid so beschrieben wird: Es ist „ein koordinierter Plan verschiedener
Aktionen, der auf die Zerstörung essentieller Grundlagen des Lebens einer
Bevölkerungsgruppe gerichtet ist mit dem Ziel, die Gruppe zu vernichten. …



Wenn dann die autochone (bodenständige) Bevölkerung immer mehr abnimmt, hat man anscheinend einen "triftigen" Grund dafür an der Hand, andere Völker dort einfluten zu lassen......Und das wird dann auch von der UNO und anderen führenden Personen tatsächlich als "Grund" für diese Politik, die natürlich für viel Unruhe sorgt und viele Gefahren in sich birgt, angegeben.

Abtreibung ist also nicht nur Mord an dem sich entwickelnden individuellem Leben, sondern sie dient so gesehen letztendlich sogar dem "Mord" = Genozid an einem ganzen Volk.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.10.2016 | Top

Abtreibung und Völkemord ...

#118 von Jurek , 11.10.2016 17:07

Hallo Schrat,

Verschwörungstheorien hin oder her. Ich möchte das weder kommentieren noch wie speziell darauf eingehen, außer dem, dass die Frauen in Polen (die auch im Ausland von Feministinnen Befürwortung bekommen)… „genossen“ mal schon früher (m. E.) eine antiautoritäre Erziehung. Und das eben hängt mit der Verdorbenheit dieser Personen!
Das ist m. E. so ähnlich wie in Deutschland mit den Neonazis. Im Osten wo man durch Komunismus eine Unterdrückung war, sind dann auf einmal umso rasanter diese „braune Brut“ emporgestiegen als im Westen es je gab. …

Was hat mit „Dezimierung der Gesellschaft“ welche Regierung in Europa oder Amerika zu tun? Die polnische Regierung ist eh dagegen, und das ist gut so.
Polen (um mal zu wiederholen) haben das strengste Antiabtreibungsgesetz Europas! Und solche Weiber dort meinen jetzt auf einmal mit der gewonnenen „Freiheit“, auf die Barrikaden gehen zu dürfen und ihr Ego herauszublasen…
In Österreich ist es nicht so streng, und wie schon erwähnt, bis zu dritten Monat Schwangerschaft ist hier das Morden, d.h. Abtreibung legal.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 11.10.2016 | Top

Geplante Völker- und Kulturvermischung

#119 von Schrat , 11.10.2016 19:16

Lieber Jurek,

das hat durchaus was mit "Verschwörungstheorien" oder besser gesagt "Verschwörungen" zu tun, weil diese Zusammenhänge auch für Polen nachweisbar sind!

Auch dort gibt es NGO's, die der von mir genannten Zielsetzung dienen und die Bevölkerung in diesem Sinne beeinflussen sollen. Auch in Polen!

http://www.kath.net/news/56548
http://www.katholisches.info/2016/08/25/...s-george-soros/

Was Dein Hinweis "braune Brut" soll, ist mir nicht ganz klar!

Vergess bitte nicht, daß auch bei politischen oder auch religiösen Richtungen, manchmal gewisse Aussagen durchaus richtig sind und mit christlich-biblischen Aussagen harmonieren! Z.B. ist die Ächtung von Homosexuellen im Islam durchaus in Harmonie mit dem, was die Bibel sagt. Ob man allerdings die Homos deshalb gleich umbringen muß, das steht auf einem anderen Blatt.....Wir leben ja nicht mehr unter dem AT und die Christenversammlung kann reuelose Sünder allenfals ausschließen. Was der Staat macht, muß dieser vor Gott verantworten

Dasselbe gilt auch für (richtige) "Nazis". Auch diese - wie z.B. die richtigen Nazis in der Ukraine, Panjabi usw. - haben auf ihrer Agenda das herkömmliche Familienbild und die Abneigung gegen Homosexualität. D i e s e r Teilaspekt ist aus christlich-biblischer Sicht durchaus richtig. Deswegen habe ich aber trotzdem keine irgendwie geartete Zuneigung und Sympathie, weder zum Islam noch zu den (wirklichen) Nazis! Was diesen Begriff "der braunen Brut" anbelangt, der ja gerne und immer wieder in der BRD verwendet wird, um auch Menschen, die nur um den Bestand ihres Vaterlandes und des Christentums besorgt sind, zu beschimpfen: Führende Politiker gerade dieser BRD arbeiten eng mit wirklichen Nazis in der Ukraine zusammen und unterstützen diese. Viele wirkliche Nazis sind in der ukrainischen Regierung als Minister, Staatsanwälte usw. tätig! D a s i s t b r a u n e B r u t !
Und diese sind verantwortlich für ganz schreckliche Kriegsverbrechen in der Ostukraine, beim Gewerkschaftshaus und auf dem Maidan!

Vieles, was angeblich "Nazis" unterschoben wurde, ist nachweislich nicht von diesen, sondern von Flüchtlingen selbst, irgendwelchen Besoffenen usw. gemacht worden. Und es gibt auch Hinweise, daß teilweise auch die Antifa (also linke Stoßtrupps!) dahinter steckten und die haben sich damit gebrüstet, ein Hakenkreuz sei schnell geschmiert....

Jetzt ist der brandenburgische Ministerpräsident hingegangen und hat angeordnet, daß alle Straftaten, die nicht eindeutig anderen zugeordnet werden können, statistisch automatisch unter "Rechte Gewalttaten" eingeordnet werden sollen! Dann braucht man sich natürlich nicht wundern, wenn dann lügenhaft hinausposaunt wird, die rechte Gewalt habe zugenommen. Ja man braucht dieses Nazi-Schreckgespenst, welches man durch die Geheimdienste zum Teil mit aufgebaut und gefördert hat, damit man diese Politik gegen das eigene Volk und die anderen Abartigkeiten dann mit verschärften Gesetzen usw durchdrücken kann!

Wie wir ganz subtil auf diese Völkervermischung mental konditioniert werden, wird an vielen Dingen deutlich. Mir ist aufgefallen, daß in der Werbung, besonders auch in der Aldiwerbung, immer mehr Menschen dargestellt werden, die "Multikulti" verkörpern. Also Männer mit einem für den Islam typischen Bart oder Haarfrisur. Dann natürlich auch viele braune, schwarze oder halbbraune Menschen.Nichts gegen fremde Rassen. Mir geht es nur darum aufzuzeigen, wie diese Politik, die uns von den wirklichen Weltenherrschern aufgezwungen wird, auch auf diese Weise ihren Ausdruck und ihre Unterstützung findet.

Selbst in einem weit verbreiteten und renommierten Apothekenblatt wird aktiv für diese Völkervermischung geworben und eigentlich sogar gegen den bodenständigen Bevölkerungsanteil gehetzt. Es war ein Artikel "Wie man Nazis im Kindergarten erkennt"... Die "Nazi"-Kinder sind gut erzogen und gehorsam, tragen keine amerikanischen Slogans auf ihrer Kleidung....In dem zugehörigen Bild, sind sie mit blonden Haaren und akkurater Frisur dargestellt!


Vorsicht Blond: Antideutscher Rassismus in Apothekenblättchen Baby&Familie


https://www.youtube.com/watch?v=V--TdxLSjKM

Also, auch ein Beispiel daß man mit diesem Wort "Nazi", was heutzutage vielfach falsch auf Menschen angewandt wird, auf die es garnicht zutrifft, vorsichtig umgehen! Damit sollen alle diskreditiert werden, die mit der offiziellen - meist linksgrünen - Überfremdungs-- Gender- und "Regenbogen"-Politik nicht einverstanden sind.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.10.2016 | Top

RE: Klima und Probleme der Menschheit

#120 von Topas , 12.10.2016 07:10

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in einer Zeit leben in der massiv 'Kriegspropaganda' betrieben wird. Der Mantel der Lügen ist so dicht gewebt, dass keine Wahrheit nach außen dringt.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.421
Registriert am: 13.11.2012


   

Gedenktage
Zeitumstellung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen