RE: Klima und Probleme der Menschheit

#46 von Jurek , 28.02.2013 18:22

Hallo Schrat,

setze ich auf was dogmatisch?
Ich habe keine Ahnung, aber schreibe, wie es mir erscheint und was ich sehe und erlebe ...

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Nahrungsmittelspekulation

#47 von Schrat , 01.03.2013 14:37

Liebe Mitleser,

durch Spekulation machen viele auf Kosten der Allgemeinheit Riesengewinne. Man kann ja auf alles Mögliche spekulieren und wetten.
Steigende oder fallende Preise, steigende oder fallende Kurse und Währungen. Manchmal haben diejenigen, die spekulieren dann auch noch gleichzeitig die Möglichkeien, das selbst zu beeinflussen, können sozusagen selbst an den "Stellschrauben" drehen durch allerlei Verflechtungen.

Das ist eine Hauptursache von Ölpreissteigerungen geworden. Leider wird inzwischen auch auf Nahrungsmittel spekuliert und von interessierten Kreisen sogar noch gerechtfertigt und verteidigt.

In der Schweiz ist jetzt eine Unterschriftenaktion angelaufen, mit der dagegen angegangen werden soll. Nach meiner Meinung ist soetwas menschenverachtend und regelrechter Raub. In einem Werbefilm für diese Initiative kommt ein weißer Mann mit einem Ferrari vor, der eine arme afrikanische Familie beraubt.



Ferrarie hat gegen diesen Film protestiert, weil sie ihr Image geschädigt sieht. Solange der Film nicht gesperrt ist, kann man ihn
unter http://www.youtube.com/watch?feature=pla...d&v=B3cQnBYzY7Q anschauen.

Passend dazu ein Bibeltext

Zitat
1 Kommt nun, ihr Reichen, weint, heult über euer Elend, das über euch kommt. 2
Euer Reichtum ist verfault, und eure äußeren Kleider sind von Motten zerfressen
worden. 3 Euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird ein Zeugnis
gegen euch sein und wird eure Fleischteile fressen. Etwas wie Feuer ist das,
was ihr in den letzten Tagen aufgehäuft habt. 4 Seht! Der Lohn, der den
Arbeitern zusteht, die eure Felder abgeerntet haben, den ihr aber
zurückbehalten habt, schreit fortwährend, und die Hilferufe der Schnitter sind
zu den Ohren Jehovas der Heerscharen gedrungen. 5 Ihr habt auf der Erde in
Luxus gelebt und habt an sinnlichem Vergnügen Gefallen gefunden. Ihr habt am
Schlachttag euer Herz fett gemacht



Macht Spekulation auf Nahrungsmittel Sinn oder ist es doch wohl eher Unsinn und ein Verbrechen?

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 01.03.2013 | Top

RE: Nahrungsmittelspekulation

#48 von Jurek , 02.03.2013 11:40

Zumindest in den meisten Fällen (ich kann ja nicht alles kennen) halte ist das für ein Verbrechen! ......


 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Räuberiche Aktivitäten

#49 von Schrat , 21.03.2013 11:39

Liebe Mitleser,

auf verschiedene Weise wird Raubbau an der Natur betrieben (vgl. Johannes 10:10 ...der Feind kommt um zu rauben...). Geschädigt wird die Natur durch "Geoengeneering" (Chemtrails), d.h. mit Flugzeugen künstlich ausgebrachten Alluminium-Barum Staub und anderer Substanzen. Auch künstliche Polymerfasern wurden schon beobchtet. Ich konnte sie jede Menge vor kurzem auf der Straße und im Wald aufsammeln. Dafür gibt es sehr viele Zeugen und Labor-Analysen. Offiziell wird es aber nach wie vor im allgemeinen abgestritten. Zur Zeit läuft eine Dienstaufsichtsbeschwerde des Rechtsanwalts Storr gegen den Präsidenten des Bundesumweltamtes. Alluminium schädigt Mensch, Tier und Pflanzen. Alluminium ist das einzigste Metall, welches in der Natur und in biologischen Systemen keinerlei Funktion und keinerlei positiven Nutzen hat. Im Gegenteil, es lagert sich überall an (was nebenbei bemerkt in Kläranlagen für Reinigungszwecken nutzt) und vermindert und stört die Keimfähigkeit von Samen. Es gibt Hinweise, daß Alluminium beim Menschen für Demenz und Alzheimer mitverantwortlich ist. In Medikemanten, Magenmedikemaneten z.B., wurde es verboten.

Somit werden die Menschen in verschiedener Hinsicht beraubt. Sie werden des natürlichen Sonnenlichts beraubt, welches ihrer Gesunderhaltung dient (natürliches Antidepressiava, Bildung von Vitamin D usw). Durch vermindertes Wachstum der Pflanzen werden die Menschen beraubt. Durch diesen künstlichen Eingriff ändert sich das Wettergeschehen - wahrscheinlich auch noch durch zusätzliche HAARP-Manipulationen . Wir haben lange nicht solch einen langen, kalten und anhaltenden Winnter mit fast immer verhangenem Himmel gehabt. Der Osterhase kommt bestimmt bald als Weihnachtsmann verkleidet mit dem Schlitten....

Eine andere räuberische Aktivität, die viele schon lange vermutet haben, ist jetzt offenbar geworden: Die gezielte Manipulation von Geräten, damit sie nach einer gewissen Zeit kaputt gehen und ein neues Gerät gekauft werden muß.

Mehr dazu unter http://www.noz.de/deutschland-und-welt/g...-in-geraete-ein

Auch das ist ein Raubbau an der Natur, weil natürlich diese neuen Geräte wieder neue Ressourcen erfordern, statt wie es unser Schöpfer uns in der Natur vormacht, auf Reparaturfähigkeit und Recyclingfähigkeit zu achten.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.03.2013 | Top

Aus der Mücke einen Elefanten machen

#50 von Schrat , 30.03.2013 14:49

Liebe Mitleser,

aus aktuellem Anlaß in meiner Familie möchte ich mal ein Thema ansprechen, welches man sicher auch gut unter "Sinn und Unsinn" einordnen kann und vielleicht hat jemand ja auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Vor kurzem passierte meiner Frau mit unserem Auto ein kleiner Rempler an einem anderen Fahrzeug, als sie von einem Parkplatz wegfahren wollte. Wie es sich gehört, ist sie ausgestiegen, hat sich den verursachten Schaden angeschaut und die Polizei zwecks Aufnahme des Schadens verständigt. Die Polizei schrieb dann in ihren Bericht über die geschätzte Schadenshöhe "ca 200 Euro".

Nagut dachte ich, kann jedem passieren und wenn es denn nur 200 Euro sind kann man ja sogar überlegen, ob man es selber bezahlt und dafür nicht die Versicherung in Anspruch nimmt, denn die Steigerung des Versicherungsbeitrags ist oft höher, als der eigentliche Schaden und man muß sich wieder "abstrampeln", um in eine günstigere Schadesnfreiheitsklasse zu kommen.

Als dann der Kostenvoranschlag der Werkstatt kam, die der Geschädigte in Anspruch genommen hat, ist mir die Zornesader ziemlich angeschwollen und das schlug sich wohl dann auch in meiner Stimmlage beim Telefongespräch mit dem Geschädigten nieder. Mit sage und schreibe 2200 Euro wurde die Beseitigung des Schadens veranschlagt. Interessant ist, daß die Firma ihr Firmenfahrzeug geleast hat. Im Internet habe ich dann erfahren, daß das bei den Leasingfirmen in Verbindung mit Karosseriewerkstätten wohl regelrecht ein "Geschäftsmodell" geworden ist, aus "der Mücke einen Elefanten" zu machen. Es soll Fälle gegeben haben, wo aus einem Vogelsch... eine Ganzlackierung des Autos wurde.....

Meine Frau hatte mir noch dazu gesagt, daß es ein so geringer Schaden sei, der vielleicht sogar mit etwas Nachpolieren besetigt werden könne.

Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie es weitergeht und inwieweit meine Versicherung und ein - hoffentlich - eingeschalteter Gutachter noch was an der Schadenshöhe ändern kann, aber ich befürchte, daß das nach dem bestehenden Schadensrecht durchaus im Bereich des Möglichen liegt und meine Versicherung und damit ich und alle Versicherten mit, diese m.E. total überzogene Forderung begleichen müssen. Kein Wunder, daß die Schadenshöhe wie ich im Internet las innerhalb kurzer Zeit auf das Doppelte angestiegen ist.

Ich halte das Schadensrecht in solchen Fällen für falsch und es müßte m.E. überarbeitet werden, um solchen Mißbrauch auszuschließen. Es sollte der Grundsatz gelten, daß Schäden, die nicht durch einen regelrechten Aufprall geschehen sind und nicht absichtlich erfolgten, anders abgewickelt werden, vielleicht durch eine Pauschale von sagen wir 200 oder 300 Euro. Bisher gilt ja das "Restitutionsrecht", daß heißt der Geschädigte muß so gestellt werden, als wäre der Schaden nicht geschehen, wobei er eine Schadensminderungspflicht hat, indem er die günstigste Möglichkeit wählt, die den Schaden fachgerecht völlig wieder beseitigt. Nur da setzen dann gewiefte Geschäftsleute und Karosseriebauer und Lackiereien an: Zur fachgerechten Beseitigung ist es nunmal erforderlich, das Teil auszubauen, abzuschleifen, und und und..... egal wie klitzeklein die Schramme ist. Nach dem heutigen Recht, werden die da wohl immer am längeren Hebel sitzen und sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern können.

Es ist doch so, daß jedem aus Unachtsamkeit sowas mal passieren kann, auch am eigenen Fahrzeug. Das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und im Laufe des Gebrauchs sind "Gebrauchsspuren", auch in Form von kleinen Schrammen oder Beulen nicht zu vermeiden. Viele - so auch ich - beseitigen den Schaden dann überhaupt nicht, weil die Kosten der Beseitigung in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zum Schaden stehen und die Fahrtüchtigkeit deswegen ja nicht beeinträchtigt ist.

Das lag mir mal auf der Seele. Man müßte das mal irgendwie Leuten zur Kenntnis geben, die in entsprechenden Gremien tätig sind.


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Aus der Mücke einen Elefanten machen

#51 von Isai , 30.03.2013 18:32

Hallo Schrat,


uns ist auch einmal einer in die Seite gefahren (waren nur ein paar Zentimeter Kratzer, aber ziemlich tief). Als wir dann in der Werkstatt waren, machte uns der Lackierer einen Kostenvoranschlag, der einen realistischen Betrag zeigte. Als er dann hörte (nebenbei), dass die Versicherung den Betrag übernehmen würde, ging er ins Büro und kam dann später mit einer angehängten Null am Betrag wieder heraus


Lieben Gruß,

Isai


"Gottes Liebe zu uns ist darin sichtbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, um uns in ihm das Leben zu geben. Die Liebe hat ihren Grund nicht darin, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat."
(1. Johannes 4:9 NeÜ)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012


RE: Aus der Mücke einen Elefanten machen

#52 von Schrat , 30.03.2013 18:56

Ist ja interessant, lieber Isai,

wie sich die Fälle gleichen, wenn die Versicherung zahlt, dann gilt das Verhältnis von ca 1:10!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


„beam me up, Scotty!“

#53 von Jurek , 14.07.2013 12:27

Was zuerst an einen Sciencefiction-Film erinnert, ist zum Teil schon eine traurige Aussicht auf die Zukunft…
Es geht zwar nicht um das Beamen (also Teleportiren auf dem Raumschiff Enterprise) selber, bzw. dort auch das Essen aus einem á la Breitbandmultiplikator zu reproduzieren, sondern um eine reelle und vereinfachte Erstellung von Gegenständen im Wohnzimmer, die auf gewissen Plattformen im Internet als eine virtuelle Datei herunter geladen werden kann.
Jeder, der zwar von CNC, Schlosserei und Mechanik wenig bis keinerlei Ahnung hat, kann sich dennoch heute inzwischen einen preislich erschwinglichen 3D-Drucker kaufen und mit gewissen Kontakten privat oder per Internet, sich alles Mögliche ausdrucken lassen. Auch schussfähige Feuerwaffen! …

(Hier weiterlesen).


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 14.07.2013 | Top

RE: „beam me up, Scotty!“

#54 von Isai , 15.07.2013 12:47

all die technischen Neuheiten in Zukunftsfilmen scheinen schon irgendwo realisiert zu werden / sein. Erst fürs Militär (geheimgehalten), dann für alle anderen. Wir wissen ja, wer der Weltbeherrscher ist.

Aber JESUS hat die Welt besiegt.

Herr JESUS, komme bald und sei uns gnädig.


"Gottes Liebe zu uns ist darin sichtbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, um uns in ihm das Leben zu geben. Die Liebe hat ihren Grund nicht darin, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat."
(1. Johannes 4:9 NeÜ)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012


RE: „beam me up, Scotty!“

#55 von Jurek , 16.07.2013 20:12

A m e n !


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Der Schädling Mensch muß reduziert werden

#56 von Schrat , 20.09.2013 09:19

Liebes Forum,

der Mensch ist so geartet, daß er möglichst eine heile Welt sehen möchte. Normalerweise kommt der Mensch als Optimist auf die Welt, was wir an jedem Baby sehen können. Es besitzt ein Urvertrauen z.B. in seine Mutter und seinen Vater. Später wird dies auch auf andere Insitutionen, z.B. Kirche und Staat, übertragen, dem der Mensch dann ebenso vertrauen möchte.

Sollte jemand an den Menschen etwas herantragen, was dieses Vertrauen erschüttert, wird erst einmal eine Abwehrreaktion stattfinden, von Psychologen "Kognitive Dissonanz" genannt. Es ist sicher eine Art Schutz, denn es kann den totalen Zusammenbruch bedeuten, wenn dieses "Urvertrauen" genommen wird.

Deswegen werden viele es erst einmal nicht glauben wollen, daß der Staat selbst in vielen Fällen dieses Vertrauen gröblichst mißbraucht und seine eigenen Bürger als "Versuchskaninchen" mißbraucht krank gemacht und zu Tode gebracht hat. Dafür ließen sich viele bewiesene Fälle aufzählen. Es wrden die eigenen Soldaten den Strahlen von Atombombenversuchen ausgesetzt. Es wurden in den 50'er Jahren in England Wetterversuche gemacht, die eine Flutkatastrophe mit vielen Toten zur Folge hatte. In Frankreich wurden Mutterkornbestandteile in Bäckereierzeugnisse gemischt um die Folgen zu testen und, und, und...
Leider kommen diese Verbrechen meistens erst ans Tageslicht, wenn die Verantwortlichen dafür längst gestorben sind.

In folgendem Link wird ein in Großbrittanien hoch angesehener Mann angeführt, der allen Ernstes öffentlich fordert, die Unterstützung hungernder Menschen in der dritten Welt zwecks Bevölkerungsreduzierung einzustellen. Der Mann hat 31 Orden bekommen.

http://www.politaia.org/wichtiges/psycho...rungsreduktion/

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 20.09.2013 | Top

Mat 26:11

#57 von Jurek , 02.07.2014 05:45

Als Unsinn in der "entwickelten" Welt betrachte ich, dass der Mensch (gewisse gesellschaftliche Schichten) durch seine Habgier und vieles andere Schlechte, soweit gebracht hat, dass dieser "Mensch" m. E. einfach zu blöd ist einen gewissen gesellschaftlichen Ausgleich zu schaffen und trotz Unterschiede, andere Leute nicht einfach umzubringen noch die Spaltung zwischen Reich und Arm zu vergrößern.
Statt Milliarden Dollars in die Rüstung ..........


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Mat 26.11.JPG  
 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 02.07.2014 | Top

RE: Mat 26:11

#58 von Schrat , 02.07.2014 12:39

Lieber Jurek,

der Standarttext für diese Problematik ist für mich Jakobus "...heult ihr Reichen...."

Nicht das Reichtum an sich verwerflich ist, wenn er denn ehrlich und mit dem Segen Gottes erworben ist wie bei Hiob. Verwerflich ist nur, wenn dieser Reichtum - wie leider sehr oft - dadurch erworben ist, daß man dem "Lohnarbeiter" um den gerechten Lohn bringt, ihm also einen Hungerlohn zahlt oder durch andere unrechte Machenschaften, wie Börsenspekulation, Beziehungen,Bestechungen usw. .Auch Börsenspekulation halte ich für unrecht, weil letztendlich alles Geld erarbeitet werden muß. Durch Spekulation will jemand Geld bekommen, welches er nicht durch eigene Arbeit gewonnen hat. Und das ist ja nunmal nachgewiesenermaßen sehr weit verbreitet.

Das System des Teufels ist so aufgebaut, daß die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden.

Der Gipfel der Bosheit ist, daß in einem Land (der Name ist mir entfallen) Bettelei verboten werden soll, oder wie in den USA geschehen, die Obdachlosen unter "Terroristen" eingeordnet werden, rechtlos gesdtellt und in sog. "Fema-Camps" (eigentlich Konzentrationslager) zusammengepfercht werden.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Mat 26:11

#59 von Jurek , 02.07.2014 15:36

Aggressive Bettelei ist in Österreich (auch) verboten.
Aber (wie das Gericht festgestellt hatte) Betteln ohne andere zu bedrängen, gehört zu grundlegenden Menschenrechten, die zu schützen sind!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Hollywoord hinterm Haus ...

#60 von Jurek , 22.07.2014 18:46

Heute in der Hintergasse, hinter dem Haus wo ich beschäftigt bin, haben die Leute da unheimlich viel Krach gemacht. Der Krach kam aus den Maschinengewehren…
Ich hatte gar nicht mal gewusst, was für unheimlichen Krach sowas machen kann.
Zum Glück war das nicht so ernst, wie es ausgesehen hatte, aber seit Wochen bauen die Filmleute da die Kulissen in der engen Gasse zwischen den alten Gemäuern auf, und heute war der erste Drehtag. Es wurde da eine Szene von einem Überfall oder sowas gedreht, zu dem Hollywood-Film „Gefährliche Brandung“, als eine Remake, bzw. Neuverfilmung der alten Serie, mit einer Starbesetzung … (Nebenbei hatte ich auch den Hauptdarsteller beim Vorbeigehen gesehen, der soviel Krach machte..).
Ich weiß nicht, was die da wirklich alles machten, weil das alles abgesperrt war. Aber mir kommt vor, dass die mit Supergroßen und sehr kostspieligen Aufgebot und mindestens den 5 Carabinieri-Autos und und… da soo viel Aufwand betreiben, aber am Ende wird wohl daraus nur eine 5 Minuten Filmsequenz entstehen.
Warum die gerade hinter dem Haus in dieser schmalen Gasse unbedingt das machen mussten, als ob sie dafür in Italien (zumal das international gedrehtes Film ist, welches dann in gut einem Jahr in Kinos kommt und in gut zwei Jahren in TVs) keine besseren „Kulissen“ finden könnten, das weiß ich nicht, aber da wird einem wie mir so richtig bewusst, wie viel Geld da verpulvert wird, während nebenan es etliche gibt, die nicht wissen, wie sie über die Runden kommen können!
Ein Film, wo ich denke, dass der riesen großes Aufwand dafür nicht wirklich das wert ist …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.07.2014 | Top

   

Gedenktage
Zeitumstellung

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen