RE: das und jenes ...

#121 von Hervé Noir , 06.11.2016 09:47

Zitat von Jurek im Beitrag #118

- - -
China ist wohl im Prinzip gegen christlichen Glauben.
- - -


"Im Prinzip" sind auch die Europäer gegen den Schrift-gemäßen Glauben, mein guter Jurek.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 408
Registriert am: 25.03.2015


RE: das und jenes ...

#122 von Jurek , 06.11.2016 10:00

Ja, das stimmt Hervé. Leider.

===============================

Und was die Frage von Topas betrifft:
Nein, da scheinen komplett 3 erste Bücher Moses drinnen zu sein (auf 153 Seiten), und nach Levitikus kommt gleich 1.+ 2.Timotheus; Titus; Philemon; Hebräer; und 3 Johannes Briefe. Das war's.
Wenn die dortige Seitenzahl stimmt, dann sind das insgesamt 188 Seiten.
Wie ich schon erwähnte, wurde das auf gewöhnlichem Schreibmaschinenseiten (80g?) gedruckt. Diese sind dick im Vergleich zum Bibelpapier, welches um die hälfte dünner wäre. Aber auch dann wäre die gesamte Bibel nicht so dünn.
Die Dicke der Seiten (Buchblock ohne Deckel) beträgt ca. 9mm.

Es gibt schon qualitativ gestochenschafte Miniaturdrucke, aber dieses gehört leider nicht dazu, weil das eben auf ganz einfachem Papier in ganz einfachem Offsetdruckverfahren gedruckt wurde. (Nebenbei auch der Buchblock wurde total schief beschnitten).
Hier eine vergrößerte Detailansicht so eines Textes dieser „China-Bibel“:


Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.11.2016 | Top

RE: das und jenes ...

#123 von Jurek , 07.11.2016 17:19

Heute in einer TV-Doku wurde ich daran erinnert, dass eigentlich an einer Stelle die Wüsten und Trockenheit gut und wichtig fürs Regen an anderen Stellen sind!
Ohne der Sandstürme (da fliegt regelrecht der Saharastaub z. B. auch mal 3,5 Tausend Km. von Afrika nach England und noch viel weiter) würde weltweit viel trockener sein.
Denn Regen soll (wie Perlen durch Fremdkörper) wohl nur durch den Staub in höheren Luftschichten entstehen, an dem sich der Wasserdampf zu Wasser Tröpfchen sammelt…

Irgendwie (für mich) erstaunlich, dass man das „negative“ zum was positiven braucht.
Und, dass jährlich Millionen(?) Tonnen dieses Sandstaubes in aller Richtungen der Welt geblasen wird, ohne dass die Sandwüste dabei leer wird…


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


RE: das und jenes ...

#124 von Schrat , 07.11.2016 17:46

Lieber Jurek,

in dieser Weltzeit mag es so sein, aber ursprünglich, als noch ein feuchter Dunst die Erde anfeuchtete anstelle von Regen, war das noch nicht nötig....

Es gibt halt heute andere "Regelkreise", als sie ursprünglich von Gott vorgesehen waren.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


Gedanken lesen

#125 von Schrat , 22.11.2016 20:36

Liebe Leser,

es gibt nichts, was es nicht gibt... Dieser etwas platte Spruch kam mir in den Sinn, als ich Kenntnis davon bekam, daß es Wissenschaftlern in Versuchen gelungen sein soll, Gedanken zu lesen aufgrund der meßbaren Gehirnströme:

http://www.forschung-und-wissen.de/nachr...troeme-13372201

Manchmal mag so etwas ja ganz nützlich sein, z.B. wenn jemand wegen Epilepsi, Schlaganfällen und dgl. vielleicht nicht sprechen kann. Aber sicher wird man wie jede Erfindung, diese auch zu schlechten Zwecken verwenden können.

Die "Gedanken-Polizei" wird sich freuen! Und diejenigen, die sich freuen können, daß es das Lied gibt "Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, kein Jäger sie braten...." haben sich dann zu früh gefreut. Demnächst wird man dann auch die Gedankenverbrecher, die nicht das denken, was von oben befohlen wir, erkennen und bestrafen können und der Lügendetektor, der doch eine ziemlich hohe Fehlerqutote hatte, wird ausgedient haben. War ja auch nur in den USA im Gebrauch.

Aber auch jetzt schon staune ich immer wieder, daß es inzwischen Sprach-Software gibt, mit der der Computer gesprochene Worte in gedruckte Worte umwandeln kann.
Beim Arzt staune ich immer wieder, wie er davon Gebrauch macht und immer mehr Sekretärinnen dadurch arbeitslos werden....

"Von jetzt an wird dem Menschen kein Ding mehr unmöglich sein...." (vgl. 1. Mose 11:6)

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 22.11.2016 | Top

RE: Gedanken lesen

#126 von Jurek , 23.11.2016 05:59

Der Lügendetektor ist immer noch in den USA (nicht nur) im Gebrauch. Deren Ergebnisse werden zwar nicht bei öffentlichen Gerichten anerkannt (zumal man auch dessen Ergebnisse bewusst auch manipulieren kann, wie das auch die Mythenjäger (MythBusters) in einer ihren Folgen eindeutig nachgewiesen haben, aber z. B. die Scientologen-Kirche verwendet und vertreibt so eine Art "Lügendetektor" immer noch, und etliche andere Wissenschaftler, die die Reaktionen von Pflanzen, Tieren etc. damit auch untersuchen.
Angeblich (so kann man es jedenfalls messen) erkennen Pflanzen ihre herannahenden Feinde und reagieren schon im Vorfeld endsprechend darauf.....
Auch mit Hypnose und solchen Geräten werden Leute mit angeblichen Begegnungen der Dritten Art getestet.
Solche Geräte finden noch nach wie vor An- und Verwendung, jedoch wie erwähnt, die Ergebnisse dessen werden beim Gericht nicht mehr anerkannt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#127 von Jurek , 06.12.2016 06:51

Wien, technisches Museum = Dort ist ein Perpetuum Mobile ausgestellt.
https://www.youtube.com/watch?v=XSsDX3fEsSo


Ist das ein echtes Perpetuum Mobile (im Gegensatz zu vielen betrügerischen Videos im Web) welche anscheinend gar nicht geben kann?
Der Erfinder will nicht verraten wie genau das funktioniert. Und einige Teile davon sind wohl nur „Face“.
Aber wie funktioniert es denn dieses? Das hat bis jetzt niemand erklären oder widerlegen können.

Da man das nicht direkt untersuchen kann und keine weiß da wie das genau aufgebaut ist, könnte da natürlich auch die Wärmebildkamera helfen einiges zu erkennen, auch wenn mir die großen Kühlkörper drauf sehr sonderbar vorkommen. Aber die erschwinglichen handelsüblichen Wärmebildkameras sind nur mit einer einfacher vergüteten Optik ausgestattet, die wiederum nicht ermöglicht durch das Glas zu schauen. Man bräuchte als Optik eine Wärmebildkamera mit einer Germaniumlinse, aber solche Optik ist so teuer wie aus purem Gold, daher nicht für „Kleingeldbeutel“ erschwinglich.

Ob noch wer hinter diesem Geheimnis kommen wird?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


RE: Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#128 von Schrat , 06.12.2016 09:14

Lieber Jurek,

das werde ich Dir auch nicht beantworten können.

Grundsätzlich gilt in der Physik und auch sonst: Von nix kommt nix....

Das heißt, ohne daß irgendwo Energie aufgewendet oder geschöpft wird, werden wir keine Arbeisleistung erlangen können.

Insofern kann es echte Perpetumobile nicht geben.

Aber es gibt manchmal andere physikalische Ursachen. Wärmequellen, Temperaturunterschiede, selbst die Lichtstrahlen der Sonne können eine "Windmühle" in einem Vacuum antreiben. Dann noch die - meistens geleugnete - "Freie Engergie" (Äther).

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


RE: Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#129 von Jurek , 07.12.2016 07:26

Hallo Schrat,

Die „freie Energie“ ist relativ. Einstein meinte schon, dass alles relativ wäre.
Auch diese „freie Energie“ muss es von wo her kommen. (Siehe mein Beitrag #70 und den Gedanken dazu, dass elektrostatische Felder & Co. um uns Energiegeladen sind, die wir in gewisser weise anzapfen könnten, auch wenn mir in meinem Versuch das nicht gelungen ist).
N. Tesla & Co., haben experimentiert. Ich habe mir ein Buch mit viel Kleinzeug zu diesem Thema gekauft und könnte auch in kleinem experimentieren.
Aber irgendwie muss das von mir zuvor gezeigte Rad doch laufen!
Durch Induktionsfelder von unten oder durch was? Aber es läuft und läuft ununterbrochen.
Und das ist im so einen namhaften Museum ausgestellt und nicht als „Witz“ gedacht!

Hier eine Lentikularbriefmarke, bzw. -Block aus Österreich (das Land dazu muss ich hier erwähnen, weil die haben da 2x geschrieben dass sich da um Museum handelt, aber haben vergessen die Landesbezeichnung dazu anzugeben):


Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


Echte Perpetuum Mobile sind physikalisch nicht möglich

#130 von Schrat , 07.12.2016 10:02

Lieber Jurek,

freie Energie (Äther) gibt es! Das ist duch mehrere Versuche bewiesen, die ich Verbindung mit Geozentrismus genannt habe! Wodurch nun Dein vorgestellter Apparat bewegt wird, kann ich letztendlich natürlich auch nicht sagen. Und der Umstand, daß andere mit anderen Versuchen gescheitert sind, sagt letztendlich nichts darüber aus, ob es diese freie Energie gibt oder nicht.

Die freie Energie (Äther) geht auf Gott zurück, sie ist Teil seines Geistes und seiner Kraft.

Echte Perpetuum Mobile kann es aus dem schon von mir genannten Grund nicht geben, weil ebend "Von nichts nichts kommt". Die Entstehung der Welt ohne Gott durch einen sogenannten "Urknall" zu erklären, ist praktisch auch so ein "Perpetuum Mobile".

Was in diese Kategorie auch passt, sind die sogenannten "Schwerkraftmotoren", z.B. as Beßlerrrad, natürlich gehen da auch die Meinugen hin und her. Die einen die unerschütterlich daran glauben und die anderen, die es für einen Fake halten.
https://www.youtube.com/watch?v=nwLGeYvrVpw
Mir scheint es, daß es durchaus möglich ist die Gravitation/Schwerkraft durch geschickte mechanische Anordnungen auszunutzen. Wobei die Schwerkraft entgegen gängiger Ansicht keine ziehende, sondern eine schiebende Kraft ist. Aber dazu hatte ich mich ja schon beim Thema Geozentrismus geäußert. Und "Anziehung" ist in Wirklichkeit das Fehlen von Druck aufgrund gewisser Konstellationen, z.B. wenn der Mond eine bestimmte Konstellation zur Erde hat. Der Mond an sich zieht auch nichts an, auch nicht das Meer.


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#131 von Jurek , 07.12.2016 10:04

Aber werter Schrat, das erklärt dann auch nicht dieses erstaunliche "Perpetuum Mobile" in Wiener Museum ...

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


RE: Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#132 von Schrat , 07.12.2016 10:11

Lieber Jurek,

ich kann nur von Möglichkeiten und nicht von Beweisen sprechen!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


RE: Perpetuum Mobile - das erste bekannte?

#133 von Topas , 07.12.2016 10:12

Wie soll man erklären, wenn das 'Innenleben' gar nicht bekannt ist.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.412
Registriert am: 13.11.2012


Masernviren gibt es nicht

#134 von Schrat , 19.01.2017 21:31

Liebe Leser,

der bekannte Dr. Lanka hatte 100000 Euro ausgelobt für denjenigen, der beweist, daß es Masernviren gibt. Das bei einem jungen Arzt die Zornesröte ins Gesicht getrieben und er meinte Beweise dafür erbracht zu haben. Das ging dann hin und her und schließlich zu einer Entscheidung eines Landgerichts, und nun wurde vom höchsten Gericht zugunsten der Entscheidung des Landgerichts bestätigt, daß der Nachweis eines Masern-Virus nicht erbracht wurde.

Dies hat Bedeutung über das angebliche Masern Virus hinaus.

http://quer-denken.tv/der-bundesgerichts...eltig-gewonnen/

Zitat
In den Prozess wurden die Ergebnisse von Untersuchungen zum sog. genetischen Fingerabdruck des behaupteten Masern-Virus eingebracht. Zwei anerkannte Labore, darunter das weltweit größte und führende genetische Institut, kamen unabhängig voneinander zu exakt den gleichen Resultaten. Die Ergebnisse beweisen, dass sich die Autoren der sechs Publikationen des Masern-Virus-Prozess irrten und als direkte Folge sich bis heute alle Masern-Virologen irren: Sie haben normale Bestandteile von Zellen als Bestandteile des vermuteten Masern-Virus fehlgedeutet.
..........
Den Autoren der sechs Publikationen und allen anderen Beteiligten ist dieser Irrtum nicht aufgefallen, weil sie die fundamentale wissenschaftliche Pflicht verletzten, „lege artis“, nach den international definierten Regeln der Wissenschaft zu arbeiten. Sie führten keinerlei Kontrollexperimente durch. Die Durchführung der Kontrollexperimente hätte Autoren und Menschheit vor diesem folgenreichen Irrtum geschützt. Dieser Irrtum wurde zur Grundlage des Glaubens an die Existenz aller krankmachenden Viren. [1] Der gerichtlich bestellte Gutachter Prof. Dr. Dr. Podbielski hat aufgrund der Nachfrage des erkennenden Gerichts auf Seite 7 oben des Protokolls [2] ausdrücklich bestätigt, dass die Autoren keinerlei Kontrollexperimente durchführten.
......



Und da dem so ist, sind natürlich auch alle Impfungen gegen Masern sinnlos und sogar schädlich.

Das, was man Viren zuschreibt, wird andere Ursachen haben, z.B. Pilze, Bakterien, allgemeine Schwäche, Fehl- und Unterernährung usw.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.887
Registriert am: 31.03.2012


RE: Masernviren gibt es nicht

#135 von Jurek , 20.01.2017 06:30

Gestern hatte ich auf 3Sat (TV) in Abendprogramm eine Sendung gesehen mit Mythen der Wissenschaft, die sich so in der der Gesellschaft "eingebürgert" hatten, wie z. B. das mit dem (Popaj) dass im Spinat viel Eisen ist; dass Rotwein gesund sein soll; dass der Körper regelmäßig entschlackt werden soll, und viele andere solche anscheinend doch irrige Sachen.

Es gibt vieles was anscheinend "wissenschaftlich" ist, aber doch nur ein Teil davon ist wirklich wissenschaftlich gut belegt.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.452
Registriert am: 03.10.2009


   

Technische Möglichkeiten / Computer u.ä.
Zufällige Bilder, die den Menschengesichtern zu ähneln scheinen

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen