So steht es geschrieben:

#16 von Jurek , 16.07.2011 08:03

Ich will dich nicht im Stich lassen und dich nicht verlassen“, und so können wir sagen:
Der HERR ist mein Helfer, und ich will mich nicht fürchten.“ – Hebr 13:5,6.
JESUS meinte auch: „Fürchte dich nicht; glaube nur“ … – Luk 8:50.


 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 16.07.2011 | Top

RE: So steht es geschrieben:

#17 von Georg , 16.07.2011 20:00

"So fürchtet euch nun nicht vor ihnen! Denn es ist nichts verdeckt, das nicht aufgedeckt werden wird, und nichts verborgen, das man nicht erfahren wird".
Matthäus 10:26

 
Georg
Beiträge: 278
Registriert am: 07.11.2010


Gnade um Gnade!

#18 von Georg , 17.07.2011 12:03

"Wir haben die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns gegenüber hat überströmen lassen."
Epheser 1:7,8


 
Georg
Beiträge: 278
Registriert am: 07.11.2010

zuletzt bearbeitet 17.07.2011 | Top

GOTT ist mit den Schwachen und Bedürftigen

#19 von Jurek , 07.02.2013 09:46

"Gott hat das ausgewählt, was nach dem Maßstab der Welt einfältig und schwach ist - um die Weisen und Mächtigen zu beschämen.
Er erwählte das, was in der Welt als niedrig und bedeutungslos gilt; das, was für sie nichts zählt, um das, was für sie zählt, zunichte zu machen.
Niemand soll sich vor Gott rühmen können.
" (1. Korinther 1:27-29 NEÜ)
Das ist uns Trost, besonders wenn man nicht groß an Worten und Auftreten ist!
Zur JESUS kann jeder kommen und jeder darf neu beginnen! (Matthäus 11:28-30).
Das Herz zählt mehr, als das viele Kopfwissen …

Einige Beispiele aus biblischer Vergangenheit:

MOSES = der, als der Leiter des Volkes Israel, war kein großer Mann der Redekunst (2.Mose 4:10). Vielleicht hatte er auch noch gestottert… GOTT stellte ihn seinen Bruder Aaron an die Seite, die ihn bei Reden vor Pharao beistand.

EHUD = der war bescheidener Mann, welcher als Richter diente, welcher auch seine Schwachheiten hatte und Linkshänder war, was früher als Nachteil angesehen wurde.., und doch befreite gerade er Israel aus der Macht Moabs (Richter 3:15).

SCHAMGAR = ein einfacher Mann, welcher mit seinem Treiberstecken 600 Philister vertrieben hatte (Richter 3:31).

JAEL = eine Frau als "schwaches Geschlecht" (statt des starken Richters Barak), besiegte den feindlichen Heerobersten Sisera, einem Feind des Volkes Israel (Richter 4:21).

GIDEON = er war ausgerechnet der jüngste und scheinbar damit auch schwächlichste Sohn im Haus seines Vaters, als GOTT ihn berief. GOTT überließ ihn einmal auch nur 300 Mann, um Sieg über die große Schar von Midianitern zu erringen (Richter 6:15; 7:7).

JONATHAN = der 'Unscheinbare', hatte nur (s)einen Waffenträger bei sich, als er einen Felsen aufkletterte um einen Vorposten der Philister zu erstürmen (1. Samuel 14:1,13).

DAVID = einst der jüngster Sohn Isais, wurde doch was Besonderes, auch wenn vom menschlichen Standpunkt her, hatte Samuel diesen ausgeklammert, da er wollte Eliab, einen starken Mann, als König (1. Samuel 13:14; 16:6,7,11,12).

Kind = ein kleines jüdisches Mädchen zeigte den mächtigen Feldherrn Naaman, den Weg zur Heilung (2. Könige 5:1-3).

ESTHER = sie war eine Waise, die in persichen Königshof gelandet ist… Sie konnte aber die bösen Absichten und Taten des Hamans auf GOTTES Volk zunichte machen (Esther 2:7; 7:1-6).

AMOS = war Prophet, aber er war nie ein Prophetenschüler. Ganz einfacher Mann, welcher Hirte und Obstbauer war (Amos 7:14).

JERICHO = eine befestigte Stadt, die zusammenstürzte, und zwar nicht aufgrund von starken Waffen wie durch etliche Sturmböcke und Wurfmaschinen, sondern weil die Priester im Vertrauen und Auftrag GOTTES, "nur" die Posaunen bliesen… (Josua 6:20).

PETRUS und JOHANNES = bedeutende Jünger JESU, die doch die Einfachsten des Volkes waren, da man sie auch als "ungelehrte und ungebildete Leute" betrachtete, die sich nur mit Fischfang beschäftigten. (Apostelgeschichte 4:13)

PAULUS = auch wenn er ein studierter Mann war (Pharisäer), bedeutet sein Name "der Kleine". Von ihn wurde gesagt, dass zwar seine Briefe stark in Aussagen sind, auch wenn teilweise schwer zu verstehen, aber die Erscheinung dieser Person als solche, wirklich schwach war und seine Rede auch nicht viel besser… (2. Korinther 10:10).


Und etliche andere Beispiele mögen hier noch unerwähnt sein die zeigen, dass GOTT sich gerade und insbesondere der Schwachen bediente und nicht die Besten und Stärksten aussuchte.
Ich denke hier auch an den erniedrigten JESUS selbst (Phil 2:8), an Dem etliche auch vieles als verächtlich ansahen, aber Er ist uns ein Musterbeispiel an Demut, Liebe und oft der "Schwachheit" unter derer, die Macht über Ihn demonstrierten… (Jesaja 53:7).

Auch heute bedient sich JESUS der "Kraftlosen", weil "die Kraft wird in Schwachheit vollbracht" (2.Kor 12:9).
ER ist gekommen, wirklich die Benachteiligten und Schwachen zu suchen und zu finden!
Die Kleinsten der Kleinen und Schwächsten der Schwachen macht der HERR groß und stark!
Philipper 4:13!


 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: GOTT ist mit den Schwachen und Bedürftigen

#20 von Schrat , 21.02.2013 21:21

Lieber Jurek,

schöne und tiefe Gedanken! Gott hat auch kein großen Volk für sein Vorhaben ausgesucht, sondern ein damals ziemlich kleines und unbedeutendes. Ich schätze mal, daß diese Vorgehensweise Gottes eine Reaktion auf die Selbst-Erhöhung des Teufels ist.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 21.02.2013 | Top

RE: GOTT ist mit den Schwachen und Bedürftigen

#21 von Jurek , 22.02.2013 10:07

Hallo Schrat,

ja, ich meine auch so, dass GOTT zeigt seine Macht besonders dadurch, dass ER aus dem Wenigen, Grosses machen kann.
Das ist uns eine Ermunterung und Stärkung, trotz der Zustände in der Welt und trotz unser nicht immer guten Gesundheit etc.
GOTT wird alles aus dem Untergehendem System neu, besser und größer machen! (Offb 21:5)

Gruß!


 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


Worauf richten wir unsere Gedanken?

#22 von Isai , 24.09.2013 18:53

Hallo




Philipper 4:4-8

4 Freut euch in Gemeinschaft mit dem Herrn! Ich sage es noch einmal: Freut euch!
5 Lasst alle sehen, wie herzlich und freundlich ihr seid! Der Herr kommt bald.
6 Macht euch keine Sorgen, sondern bringt eure Anliegen im Gebet mit Bitte und Danksagung vor Gott!
7 Und sein Frieden, der alles menschliche Denken weit übersteigt, wird euer Innerstes und eure Gedanken beschützen, denn ihr seid ja mit Jesus Christus verbunden.
8 Ansonsten denkt über das nach, meine Geschwister, was wahr, was anständig und gerecht ist! Richtet eure Gedanken auf das Reine, das Liebenswerte und Bewundernswürdige; auf alles, was Auszeichnung und Lob verdient!
9 Und handelt nach dem, was ihr von mir gelernt und gehört, und was ihr auch an mir gesehen habt! Dann wird der Gott des Friedens mit euch sein.





Lieben Gruß,

Isai


Dadurch ist Gottes Liebe unter uns offenbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte. Durch ihn wollte er uns das neue Leben schenken. Das Einzigartige an dieser Liebe ist: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns geliebt. Er hat seinen Sohn gesandt, damit er durch seinen Tod Sühne leiste für unsere Schuld.
(1. Johannes 4:9, 10 GN)

 
Isai
Beiträge: 823
Registriert am: 21.12.2012


Mat 13 u. Mak 4 Verse 3-9

#23 von Jurek , 09.07.2014 18:33

Mir hat der Bibeltext aus heutigem/morgigen Tagestext („Die gute Saat“) gut gefallen:
Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, dass er, da er reich war, um euretwillen arm wurde, damit ihr durch seine Armut reich würdet.“ - 2. Korinther 8:9
JESUS hat alles verlassen und hat uns alles gegeben!
Ein ermunterndes Beispiel für uns, wonach wir aus Wenig wirklich Viel machen können, was wir anderen geben können.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


   

Gedichte und Lieder

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen