RE: 2:21 Namen des HERRN anrufen

#16 von Jurek , 11.05.2013 12:45

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Bibel die einstigen Bezüge auf JEHOVA aus dem 'AT', nun im 'NT' auf JESUS anwendet.
Sozusagen der Status Quo hatte sich in gewisser weise geändert, indem wir nur in Namen JESU gerettet werden. (Apg 4:12)


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das Leben nicht.
" - 1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


13:33

#17 von Jurek , 03.08.2013 14:27

welche Gott uns, ihren Kindern, gänzlich dadurch erfüllt hat, daß er Jesus auferstehen ließ, wie es auch im zweiten Psalm geschrieben steht: ‚Du bist mein Sohn, heute bin ich dein Vater geworden.‘

Ab wann gilt wirklich der Spruch aus Psalm 2:7?
Ich habe daran gedacht, dass dies seit der Taufe JESU gilt, als GOTT damals die Worte gesprochen hat - Mak 1:9-11.
Paulus scheint hier das in Verbindung mit JESU Auferstehung zu sehen… (?)

Was ist eure Meinung dazu?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: 13:33

#18 von Isai , 03.08.2013 15:03

Hallo Jurek,



hier ab #10 ging es mal um ähnliches.


Dazu erst einmal die Übersetzungen:


Apostelgeschichte 13:33

dass Gott sie uns, ihren Kindern, erfüllt hat, indem er Jesus auferweckte; wie denn im zweiten Psalm geschrieben steht (Psalm 2,7): »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.«
(Luther)

dass Gott sie uns, ihren Kindern, erfüllt hat, indem er Jesus erweckte; wie auch im zweiten Psalm geschrieben steht: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt." (Elberfelder)

Und wir verkündigen euch das Evangelium, daß Gott die den Vätern zuteil gewordene Verheißung an uns, ihren Kindern, erfüllt hat, indem er Jesus erweckte,
33 wie auch im zweiten Psalm geschrieben steht: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt«.
(Schlachter)

das hat er jetzt eingelöst, sodass es uns, den Nachkommen, zugute kommt. Er hat seine Zusage erfüllt, indem er Jesus auferweckte (Od indem er Jesus ´als Retter` sandte.). Damit ist eingetreten, was im zweiten Psalm steht, ´wo Gott sagt`: ›Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt (Od heute habe ich dich in deine Sohnesrechte eingesetzt. Psalm 2,7.).‹ (Neue Genfer Übersetzung)

an uns, ihren Nachkommen, eingelöst. Er tat das, indem er Jesus berief. So steht es auch im zweiten Psalm: 'Du bist mein Sohn; ich habe dich heute gezeugt!' (NeÜ)



Interessant wäre im Kontext die Stelle der Auferstehung (34, 35):


34 Dass er ihn mit der Auferweckung aus den Toten aber für immer der Verwesung entrissen hat, kündigte er so an: 'Ich gebe euch die heiligen und unvergänglichen Güter, die ich David versprochen habe.'
35 Deshalb heißt es auch an einer anderen Stelle: 'Du wirst deinen heiligen Diener nicht der Verwesung preisgeben.'
(NeÜ)

34 Dass er ihn aber von den Toten auferweckt hat und ihn nicht der Verwesung überlassen wollte, hat er so gesagt (Jesaja 55,3): »Ich will euch die Gnade, die David verheißen ist, treu bewahren.«
35 Darum sagt er auch an einer andern Stelle (Psalm 16,10): »Du wirst nicht zugeben, dass dein Heiliger die Verwesung sehe.«
(Luther)

34 Dass er ihn aber aus den Toten auferweckt hat, so dass er nicht mehr zur Verwesung zurückkehrte, hat er so ausgesprochen: "Ich werde euch die zuverlässigen heiligen Güter Davids geben."
35 Deshalb sagt er auch an einer anderen Stelle: "Du wirst nicht zugeben, dass dein Frommer die Verwesung sehe."
(Elberfelder)

34 Daß er ihn aber aus den Toten auferweckte, so daß er nicht mehr zur Verwesung zurückkehren sollte, hat er so ausgesprochen: »Ich will euch die heiligen [Gnaden-]Güter Davids geben, die zuverlässig sind«. (Schlachter)

34 Dass er ihn von den Toten auferweckt und damit für immer der Verwesung entrissen hat, hat er mit folgenden Worten angekündigt: ›Ich werde euch die heiligen und unvergänglichen Gaben schenken, die ich David versprochen habe.‹ (Neue Genfer Übersetzung)



Also es klingt etwa so, das erste bezieht sich auf die auf das "Erwecken" in Sinne von Berufung, einsetzen usw.

Das zweite (Verse 34, 35) bezieht sich auf das "Auferwecken" aus dem Tod.


Persönlich denke ich schon beim "Erwecken" an das Ereignis kurz nach der Taufe ("Dieser ist mein Sohn..."). Aber ich könnte da auch komplett falsch liegen.


Lieben Gruß,

Isai


"Gottes Liebe zu uns ist darin sichtbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, um uns in ihm das Leben zu geben. Die Liebe hat ihren Grund nicht darin, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn als Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat."
(1. Johannes 4:9 NeÜ)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.08.2013 | Top

RE: 13:33

#19 von Jurek , 04.08.2013 15:48

Vielen Dank Isai für diese Sammlung der Bibelübersetzungen, die die Frage zu beantworten versuchen.
Etliches wird verständlicher, wenn man das im Kontext und mit verschiedenen Übersetzungen vergleicht.

L. G.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


3:15

#20 von Jurek , 24.10.2013 12:48

Den Urheber* des Lebens aber habt ihr getötet.“ ...

* NWÜ: „Hauptvermittler
INTERLINEAR: „Fürsten“ αρχηγον (-des Lebens)
Αρχηγος bed. Wörtl.: Anfangsleitender. (Geleitet zum…).

Nach meiner Meinung ist die Bezeichnung auf JESUS: "Urheber [des Lebens]" missverständlich. Und das aus verschiedenen Gründen.
Einmal, weil ursprünglich nicht der SOHN der Urheber des Lebens war, sondern sein VATER, der durch Ihn alle Lebenden erschaffen hatte. Und andererseits, weil nicht JESUS einfach so auf die Erde kam, um für andere zu sterben und damit den Gläubigen (also nicht allen) das Leben zu schenken, sondern es war der VATER, der uns so sehr geliebt hat, dass ER seinen SOHN sandte ....


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: 3:15

#21 von Schrat , 24.10.2013 17:54

Lieber Jurek,

"Fürst" finde ich schon ganz passend, weil Jesus Christus in jeder Hinsicht der erste ist - abgesehen vom Vater. Er war der "Durchbrecher". so wie früher in einem Feldzug der Anführer vorneweg ging. In heutigen Kriegen ist es ja meistens anders.

Vergleiche Micha 2:13

Zitat
13 Derjenige, der einen Durchbruch schafft, wird gewiß vor ihnen heraufkommen:
Sie werden tatsächlich durchbrechen. Und sie werden durch ein Tor ziehen, und
sie werden durch dasselbe hinausgehen. Und ihr König wird vor ihnen
hindurchziehen mit Jehova an ihrer Spitze."



Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: 3:15

#22 von Jurek , 25.10.2013 07:19

Danke für das Info Schrat.

Das was mich beschäftigte, war eigentlich nicht auf den Begriff „Fürst“ bezogen, was durchaus auf JESUS zutrifft, sondern eben auf die Bezeichnung „Urheber“, was m. E. so auf JESUS nicht zutrifft.
JEHOVA GOTT ist Urheber vom Leben. JESUS ermöglicht uns dieses Leben.
So sehe ich das.

Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 12.01.2014 | Top

RE: 3:15

#23 von Schrat , 11.01.2014 22:27

Lieber Jurek,

ich sehe erst jetzt, daß ich auf Deinen Beitrag noch garnicht geantwortet habe. Das hängt damit zusammen, daß Unterpunkte in dem Oberthema manchmal nicht rot markiert dargestellt werden.

Erst wenn ich die Hauptthemen manchmal noch einmal systematisch durchklicke, kommt dann so ein Unterthema zum Vorschein, was vorher im Hauptthema nicht angezeigt wurde. Oder ich habe es bei Anklicken eines anderen Themas schlicht und einfach übersehen.

Sei's drum...

Auf jeden Fall stimme ich mit Dir überein, daß Jesus nicht der Urheber des Lebens im allgemeinen ist, wenn auch gewisse Bibeltexte manchmal in diesem Sinne mißverstanden werden.

Der Schöpfer ist allein Jehova. Darauf weist Gott selber ausdrücklich in Jesaja 44:24 hin. Er hat dabei keinen "Helfer" gehabt z.B. in Form eines angeblichen "Werkmeisters". Darauf weist Jesus Christus auch selber hin, wenn er über die Schöpfung spricht. Wenn es um die Lilien des Feldes geht, dann lob Jesus seinen himmlischen Vater als Schöpfer dafür. Jesus ermöglicht das "neue" Leben für uns Christen und für jeden anderen Menschen, der sich ihm zuwendet. Er ist der Anfang nicht der allgemeinen Schöpfung sondern der "NEUEN SCHÖPFUNG". Nur in diesem Sinne ist er der "Anfang der Schöpfung Gottes".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 11.01.2014 | Top

RE: 3:15

#24 von Jurek , 12.01.2014 10:59

Hallo Schrat,

Zitat
Das hängt damit zusammen, daß Unterpunkte in dem Oberthema manchmal nicht rot markiert dargestellt werden.


Die werden immer dann rot markiert, wenn man angemeldet ist. Es hat schon Vorteil sich anzumelden. ;-) Ansonsten unten kann man „Beiträge der letzten Tage“ anklicken.


Zitat
Der Schöpfer ist allein Jehova. Darauf weist Gott selber ausdrücklich in Jesaja 44:24 hin. Er hat dabei keinen "Helfer" gehabt z.B. in Form eines angeblichen "Werkmeisters". Darauf weist Jesus Christus auch selber hin, wenn er über die Schöpfung spricht. Wenn es um die Lilien des Feldes geht, dann lob Jesus seinen himmlischen Vater als Schöpfer dafür.


Ich meine, dass JEHOVA der Ursprung und Initiator der Schöpfung ist. Aber alles was dann erschaffen wurde, wurde DURCH JESUS erschaffen.

Über Jes 44:24 schlage ich vor bei Interesse DORT zu schreiben. Über JESU Sein oder Nichtsein DORT bitte.
Hier ging es um die Frage, ob JESUS nur ein „Hauptvermittler“ ist …


Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


13:10 Licht vs. Finsternis und jeweilige Früchte

#25 von Isai , 03.02.2014 13:07

Hallo ihr Lieben,




was mir heute beim Bibellesen aufgefallen ist:


Apostelgeschichte 13:9-11
9 Saulus aber, der auch Paulus heißt, blickte, mit Heiligem Geist erfüllt, fest auf ihn hin
10 und sprach: Du, voll aller List und aller Bosheit, Sohn des Teufels, Feind aller Gerechtigkeit! Willst du nicht aufhören, die geraden Wege des Herrn zu verkehren?
11 Und jetzt siehe, die Hand des Herrn ist auf dir! Und du wirst blind sein und die Sonne eine Zeit lang nicht sehen. Und sogleich fiel Dunkel und Finsternis auf ihn; und er tappte umher und suchte solche, die ihn an der Hand leiteten.




Die Eigenschaften des Zauberers (Werke der Finsternis) waren:

- List
- Bosheit
- Feind der Gerechtigkeit




Das Gegenteil von

- List ist Wahrheit
- Bosheit ist Güte
- Feind der Gerechtigkeit ist Gerechtigkeit



Dazu Epheser 5:8-11
8 Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht im Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts
9 - denn die Frucht des Lichts besteht in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit -,
10 indem ihr prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist.
11 Und habt nichts gemein mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern stellt sie vielmehr bloß!






Lieben Gruß,

Isai


Dadurch ist Gottes Liebe unter uns offenbar geworden, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte. Durch ihn wollte er uns das neue Leben schenken. Das Einzigartige an dieser Liebe ist: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns geliebt. Er hat seinen Sohn gesandt, damit er durch seinen Tod Sühne leiste für unsere Schuld.
(1. Johannes 4:9, 10 GN)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.02.2014 | Top

RE: 13:10 Licht vs. Finsternis und jeweilige Früchte

#26 von Isai , 09.08.2014 19:53

<-- Legende zu allen meinen (auch bisherigen) Beiträgen:

violett (rosa) = negativ
grün = positiv


Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

Denn das Endziel des Gesetzes ist Christus, der jedem, der glaubt, zur Gerechtigkeit wird.
(Römer 10:4)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012

zuletzt bearbeitet 09.08.2014 | Top

18:10 ich habe ein großes Volk in dieser Stadt

#27 von Isai , 22.10.2014 13:10

Hallo


Apostelgeschichte 18:10
9 Der Herr aber sprach durch eine Erscheinung in der Nacht zu Paulus: Fürchte dich nicht, sondern rede, und schweige nicht!
10 Denn ich bin mit dir, und niemand soll dich angreifen, dir Böses zu tun; denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt.
11 Und er hielt sich ein Jahr und sechs Monate dort auf und lehrte unter ihnen das Wort Gottes.


Obwohl es noch keine Christen waren, kennt Jesus die seinen und ruft sie heraus.


Lieben Gruß,

Isai


So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!
(2. Kor. 5:20)

Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
(Apg. 2:38)

Und nun, was zögerst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst!
(Apg. 22:16)

 
Isai
Beiträge: 822
Registriert am: 21.12.2012


4:12

#28 von Jurek , 16.03.2016 11:42

Aus heutiger „Tageslosung“:

In dem Namen Jesu Christi, des Nazaräers, den ihr gekreuzigt habt, den Gott auferweckt hat aus den Toten – durch ihn steht dieser gelähmte Mann gesund vor euch. … Und es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir errettet werden müssen.
Apostelgeschichte 4:10,12
----------------------------------------------------------------

Unterschiedliche Meinungen gibt es zu diesem Bibeltext.
Das Problem scheint bei dieser Aussage zu sein, was es wirklich bedeutet dass da KEIN ANDERER NAME außer „JESUS“ unter dem Himmel ist, welcher den Menschen gegeben wurde, in dem wir gerettet werden müssen?
Heißt das, dass der sooo viele Male verwendeter Name GOTTES „JEHOVA“ im AT, seit dem NT nicht mehr von Bedeutung ist?
Wer ist eigentlich der Retter? Der SOHN oder der VATER?
Oder weil der VATER dem SOHN alles übergab, ist JESUS jetzt der absolute Retter?
(Sagt nicht auch Joh 14:14 dass wer JESUS um etwas bittet, Er ihn das geben wird?)
Ist für Christen der CHRISTUS die Nr.1? …
In wessen Namen sollen wir also geheiligt werden?


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: 4:12

#29 von Schrat , 16.03.2016 11:48

Lieber Jurek,

wo ist das Problem?

JEHOVA rettet d u r c h Jesus Christus!

Es gibt gemäß dem Willen Gottes keinen anderen Namen, durch den wir gerettet werden können!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


RE: 4:12

#30 von Jurek , 16.03.2016 12:53

Das "Problem" werter Schrat ist dieses, dass es viele sich auf diese Bibelstelle berufen um damit zu erklären:
1) Christen sollen Zeugen JESU und nicht JEHOVAS sein;
2) Für Christen gibt es keinen Namen "Jehova" (das war für die Juden des ATs), daher kommt dieser auch nicht mehr im NT vor;
3) Christus ist der wahre Gott und ewiges Leben. Und um was wir Ihn bitten, wird Er das auch für uns tun;
4) Alles was einst auf JHWH zutraf, ist jetzt nur in Christus real ...
u. s. w.

(Also JEHOVA eine Randfigur-?).


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 16.03.2016 | Top

   

2. Petrus
Römer

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen