USA, NATO und UNO

#121 von Schrat , 16.10.2016 15:58

Lieber Herve,

auf welche Weise dem "Tier" (wiederbelebtes römisches Reich in Form der EU) auch die militärische Macht gegeben wird, bleibt abzuwarten und zu beobachten. Es läuft ja auch parallel mit Bild des wilden Tieres nach meiner Überzeugung die UNO, die arbeiten ja "Hand-in-Hand", wie man ja auch der Offenbarung des Johannes entnehmen kann, weil dort gesagt wird, daß das zweihörinige Tier seine Macht "vor" dem wilden Tier ausübt. Dieses Bild des wilden Tieres wurde vom zweihörnigen wilden Tier (Anglo-Amerika) initiert.

Interessant fand ich einen Hinweis, wonach die NATO klammheimlich zum militärischen Arm der UNO erkoren wurde. Und wenn alle 3 praktisch Hand-in-Hand arbeiten, erübrigt sich m.E. extra militärische Gewalt für die EU, obwohl auch dieses geplant ist.

http://www.imi-online.de/download/CM-NATO-UN.pdf

Wie Ban Ki-moon die UN der NATO unterwarf
UN-Generalsekretär würdigt NATO - heimlich und im Alleingang

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012


RE: Kapitel 12 – „die Frau“. Wer ist diese?

#122 von Jurek , 16.10.2016 18:23

Hallo Hervé,

Zitat
Die Frau, das sind zunächst Abkömmlinge der Stämme, die weltweit zerstreut sind.


zunächst“!
Aber in weiterer Folge auch das geistige Israel GOTTES, welches aus Menschen von den Nationen stammen.
Stimmst du damit überein?

Offenbarung beschreibt nicht gerade nur die Juden als Erwählte.

Zitat
Im Staat Israel leben nur wenige der drei “Juden” genannte Stämme.


Wer weiß den heute so genau, welcher Jude zu welchem ursprünglichen Stamm gehört?
Und wurde das 10-Stämmereich nicht abtrünnig und von JEHOVA abgelehnt?…

Zitat
Die Kenntnisse darüber sind für die Einschätzung der aktuellen Situation und der unmittelbar vor uns liegenden Zukunft von entscheidender Bedeutung sein. Es sei denn, das Leben von Milliarden Mitmenschen ist einen gleichgültig.


Da haben sich viele Leute an gewissen Spekulationen die Finger verbrannt, oder sonst noch was…

Zitat
Dass zu den Kindern der Frau auch “Eingepfropfte” aus den Nationen zählen, wurde besonders von Schrat erwähnt.


Tust du mit allem übereinstimmen was der Schrat dazu schreibt?

Zitat
Übrigens ist das im Vergleich zur Weltbevölkerung nur eine geringe Zahl an bekehrten Menschen, die im 12. Kapitel gemeint sind. Wohl nur Bruchteile von Promille. Jesus benötigt lediglich eine gewisse Zahl an Politikern für Seine Regierung...


Das bestätigt auch Lk12/32.
„Politiker“, das kling aber eher so problematisch, wenn man an die Politiker dieser Welt denkt…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: USA, NATO und UNO

#123 von Hervé Noir , 16.10.2016 18:45

Zitat von Schrat im Beitrag #121

- - -
auf welche Weise dem "Tier" (wiederbelebtes römisches Reich in Form der EU) auch die militärische Macht gegeben wird, bleibt abzuwarten und zu beobachten.



Hallo Schrat!

Der Ablauf ist doch klar vorhergesagt. Nach vielen erfolglosen Versuchen, wie aus Daniel 2,40-43 zu schließen ist, übertragen zehn Staaten, die aus dem Römischen Reich hervorgegangen sind, einem Elften staatliche Souveränität zumindest auf den Gebieten Außen- und Sicherheitspolitik. Dieser Zeitpunkt rückt täglich näher, je mehr sich die Weltmächte USA und Russland in die Haare geraten.

Mit der Einigung beginnen die letzten dreieinhalb Jahre des derzeitigen Systems zu laufen. Der Beginn dieser Phase kann nur Ende März/ Anfang April eines Jahres sein.


Zitat von Schrat im Beitrag #121

Es läuft ja auch parallel mit Bild des wilden Tieres nach meiner Überzeugung die UNO, die arbeiten ja "Hand-in-Hand", wie man ja auch der Offenbarung des Johannes entnehmen kann, weil dort gesagt wird, daß das zweihörinige Tier seine Macht "vor" dem wilden Tier ausübt. Dieses Bild des wilden Tieres wurde vom zweihörnigen wilden Tier (Anglo-Amerika) initiert.


Die Kapitel 2 und 7 des Danielbuches zusammen mit den Kapiteln 13 und 17 der Offenbarung lassen keine Zweifel, dass sich die letzte Weltmacht auf dem Territorium des Römischen Reiches bilden wird.

Im Gegensatz zum 1. Tier, dem offenbar das Bündnis der 10+1 Staaten bzw. dem politischen Führer dieses Staatenbundes entspricht, repräsentiert das zweihörnige Tier offensichtlich weder eine politische noch militärische Macht. Der Repräsentant wird denn auch als “der falsche Prophet” bezeichnet.

Wäre die UNO zusammen mit der NATO die letzte Weltmacht: Gegen wen kommt es dann zu dem im 6. Kapitel der Offenbarung vorhergesagten Großkrieg? Immerhin sind die Asiaten nach diesem Krieg, bei dem ein Viertel der Menschen ihr Leben verlieren, noch zur Aushebung von 200 Millionen Soldaten imstande. Wie z.B. die WTG diese im 9. Kapitel der Offenbarung vorhergesagte militärische Operation interpretiert, ist nicht gerade ein Beleg für respektvollen Umgang mit der Schrift.

Zitat von Schrat im Beitrag #121

Interessant fand ich einen Hinweis, wonach die NATO klammheimlich zum militärischen Arm der UNO erkoren wurde. Und wenn alle 3 praktisch Hand-in-Hand arbeiten, erübrigt sich m.E. extra militärische Gewalt für die EU, obwohl auch dieses geplant ist.
- - -


Die Militarisierung Europas erweist sich zusehends als notwendig, will es nicht zum Schlachtfeld Russlands und den USA werden. Im Übrigen ist das westlich geprägte Wirtschaftssystem am Ende...

Grüße

Hervé

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015


RE: USA, NATO und UNO

#124 von Schrat , 16.10.2016 19:07

Lieber Herve Noir,

jeder sei in seinem Sinn überzeugt. Ich halte das zweihörnige Tier für eine politische Institution, ebend die angloamerikanische Weltmacht. Darin haben m.E. die Zeugen Jehovas und auch die Adventisten Recht. Im Buch Daniel wurden politische Gebilde - also Mächte - immer mit Hörnern dargestellt, deshalb muß das zweihörnige Tier auch eine politische Macht sein. Die USA stehen allerdings in großer Abhängigkeit von Israel und haben bisher eng mit Israel zusammengearbeitet. Nur mal "AIPAC" googeln.

Und es paßt ja auch! Das zweihörnige Tier hat den Vorschlag gemacht, den Völkerbund und den Nachfolger die UNO zu gründen. Der Illuminat und Milliardär Rockefeller hat dazu das Grundstück gespendet.

Was nun den künftigen großen Krieg anbelangt, der u.a. ja auch in Daniel Kapitel 12 als Kampf zwischen dem endzeitlichen Nord- und Südkönig (m.E. Ost- und Westblock) beschrieben wird, so passt auch das durchaus ins Bild!

Die UNO ist keine neutrale Organisation aller Nationen, auch wenn dieser Anspruch erhoben und diese Eindruck erweckt wird, sondern faktisch steht sie unter dem Einfluß des Westens unter Vorherrschaft der USA und "tanzt nach deren Pfeife". Gerade im aktuellen Syrienkonflikt wird das deutlich. In das Bild passt dann auch, daß die NATO klammheimlich als militärischer Arm der UNO installiert wurde und wir wissen ja, daß die NATO unter der Vorherrschft der USA steht.

Die UNO ist eine von den USA gelenkte Puppe, die den Interessen der USA dient. Und wenn sie es mal ausnahmsweise nicht tut, schert sich die USA nicht dran, und macht auch unabhängig davon ihr eigenes Ding.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...n-nationen.html
http://www.wallstreet-online.de/diskussi...ionette-der-usa

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 16.10.2016 | Top

RE: USA, NATO und UNO

#125 von Hervé Noir , 17.10.2016 20:09

Zitat von Jurek im Beitrag #122

- - -

Zitat
Die Frau, das sind zunächst Abkömmlinge der Stämme, die weltweit zerstreut sind.

zunächst“!
Aber in weiterer Folge auch das geistige Israel GOTTES, welches aus Menschen von den Nationen stammen.
Stimmst du damit überein?

Offenbarung beschreibt nicht gerade nur die Juden als Erwählte.


Das wurde bereits von anderen Mitwirkenden bestätigt, lieber Jurek.

Zitat von Jurek im Beitrag #122

Zitat
Im Staat Israel leben nur wenige der drei “Juden” genannte Stämme.

Wer weiß den heute so genau, welcher Jude zu welchem ursprünglichen Stamm gehört?


Wie zumindest eine Schriftstelle in einem Evangelium zeigt, lebten zur Zeit Jesu vereinzelt Angehörige anderer Stämme unter den "Juden".

Zitat von Jurek im Beitrag #122

Und wurde das 10-Stämmereich nicht abtrünnig und von JEHOVA abgelehnt?…


Bei Deinen Schriftkenntnissen ist es wohl nicht nötig, dazu aus dem 11. Kapitel des Römerbriefes zu zitieren...
Zitat von Jurek im Beitrag #122

Zitat
Die Kenntnisse darüber sind für die Einschätzung der aktuellen Situation und der unmittelbar vor uns liegenden Zukunft von entscheidender Bedeutung sein. Es sei denn, das Leben von Milliarden Mitmenschen ist einen gleichgültig.

Da haben sich viele Leute an gewissen Spekulationen die Finger verbrannt, oder sonst noch was…


Während den vergangenen ca. 35 Jahren habe ich politische Entwicklungen von Bedeutung richtig vorhergesehen.

Zitat von Jurek im Beitrag #122

Zitat
Übrigens ist das im Vergleich zur Weltbevölkerung nur eine geringe Zahl an bekehrten Menschen, die im 12. Kapitel gemeint sind. Wohl nur Bruchteile von Promille. Jesus benötigt lediglich eine gewisse Zahl an Politikern für Seine Regierung...

- - -
„Politiker“, das kling aber eher so problematisch, wenn man an die Politiker dieser Welt denkt…


Gemeint sind folgende Politiker:

Offenbarung 20,4 (Luther):

Zitat
Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre.



Grüße

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015


Offenbarung - noch nicht alles ist 100% richtig verständlich

#126 von Jurek , 18.10.2016 02:16

Hallo Hervé,

Zitat
Das wurde bereits von anderen Mitwirkenden bestätigt, lieber Jurek.


Ich unterhalte mich mit dir als einem Individuum und nicht mit anderen.
Du schreibst so, als ob hier nur ich meine (z.T. andere) Meinung hätte, während du alles nur das so siehst wie die anderen hier und es wäre selbstverständlich was du meinst, weil andere…. (?)

Zitat
Wie zumindest eine Schriftstelle in einem Evangelium zeigt, lebten zur Zeit Jesu vereinzelt Angehörige anderer Stämme unter den "Juden".


Aber heute wissen kaum welche Juden, zu welchen der Stämme sie eigentlich gehören!
Das Zweistämmereich Juda und Ephraim blieben eigentlich am Ende nur noch übrig, als das von JHWH erwählte Volk…

Zitat von Jurek
Und wurde das 10-Stämmereich nicht abtrünnig und von JEHOVA abgelehnt?…

Zitat von Hervé
Bei Deinen Schriftkenntnissen ist es wohl nicht nötig, dazu aus dem 11. Kapitel des Römerbriefes zu zitieren...



Was bringt was zu zitieren, wenn du das nicht (an entsprechender Stelle) erklärst? (siehe Inhaltsverzeichnis des Forums).
(Unter Bibellesung könntest du auch quer durch die Bibel verschiedene Teile mit uns öffentlich betrachten, ohne sich wie hier auf speziell ein Bibelbuch beziehen zu sollen).
Denn welche meine „Schriftkenntnisse“ es dazu gibt, wurde ausführlich DORT berichtet. (Auch zum Thema Israel gibt es ein eigenes Thema).
HIER dagegen geht es um die Offenbarung, auf was wir uns hierzu hauptsächlich beziehen sollten. Und in diesem Buch steht, dass: „Ich weiß von deiner Bedrängnis und Armut – obwohl du eigentlich reich bist! Ich weiß auch, wie bösartig du von Leuten verleumdet wirst, die behaupten, Juden zu sein, aber in Wirklichkeit eine Synagoge des Satans sind.“ (2:9)
Sich nur auf seine jüdischen Wurzeln zu besinnen ist einfach zu wenig!
Nicht Juden werden gerettet, sondern wer JESUS als seinen Erlöser angenommen hat! Das will uns auch der Offenbarungsbuch m. E. vor Augen führen.

Zitat
Während den vergangenen ca. 35 Jahren habe ich politische Entwicklungen von Bedeutung richtig vorhergesehen.


Und wem außer dir hat das wirklich genützt JESUS näher zu kommen, oder dieser wer wegen dem gerettet wird?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass etliche Sekten das auch von sich behaupten was du hier schreibst, dass sie vieles richtig erkennen konnten…
Und andererseits, ich habe dann „nichts“ (…) davon richtig erkannt was die inzw. erfüllte Zukunft brachte. Und? Bin ich deswegen weniger ein Christ?
Manche Dinge sind aber bis heute einfach verborgen (für von GOTT bestimmte Zeit), die man weder vorsehen noch erklären kann, und manches wurde nicht einmal aufgeschrieben! – vgl. Kap.10 und Vers 4.

Zitat
Gemeint sind folgende Politiker:

Offenbarung 20,4 (Luther):
Zitat
________________________________________
Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre.
________________________________________


Aber auch Luther übersetzt das nicht mit „Politikern“.
Dabei handelt es sich doch um die Christen, die mit CHRISTUS regieren werden.
Wieso sollte man Heilige als „Politiker“ nennen (auch wenn das von Prinzip nicht falsch wäre), zumal dieses Wort einen negativen Beigeschmack von dem hat, über was du mit Schrat geschrieben hast wegen „USA, NATO und UNO“?
Nennen wir mal sie lieber doch so was sie wirklich sind und als was sie in der Bibel definiert werden.

Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Politik und Politiker auch im Millenium?

#127 von Schrat , 18.10.2016 10:51

Lieber Jurek,

lass doch unserm lieben Herve die Freiheit, diejenigen, die einmal zusammen mit dem Christus die bewohnte Erde regieren, mit "Politiker" zu bezeichnen.
Es gibt nunmal nicht nur böse Politiker, sondern auch (relativ) gute, die gute Beweggründe haben und das Beste für ihr Volk wollen. Es stimmt zwar, dieses Wort ist wegen der vielen Verfehlungen von Politikern zur Zeit negativ besetzt, aber das kann und wird sich ändern.

Politik ist von polis = die Stadt abgeleitet. Bei Politik geht es also um das Geschehen in der Stadt und Politiker sind diejenigen, die das Geschehen in der Stadt beeinflussen und lenken - hoffentlich im Interesse der Einwohner. Schon die Israeliten, die nach Babylon verschleppt worden waren, wurden trotzdem ermuntert für das Wohlergehen der Stadt zu beten, weil letztendlich auch ihr Wohlergehen davon abhing (Jeremia 29:7). Daß die Bibel lehrt, Menschen sollten unpolitisch sein, kann ich so nicht erkennen. Wir sollen als Christen zwar kein Teil der Welt sein, d.h. kein Teil der Bosheit dieser Welt, die die Bibel unter "werke des Fleisches" (Hass, Lügen, Betrügen, Morden, Intrigen, Korruption) einordnet, daß wir aber überhaupt kein Interesse am Geschehen und am Wohlergehen einer "Stadt" = Gemeinwesen haben sollten, kann ich der Bibel nicht entnehmen.

Und hinsichtlich "...ich spreche mit einem Individuum....". Das ist nunmal hier ein Forum und ein Forum ist eine Runde, an der etliche beteiligt sind. Deswegen halte ich einen Verweis auf das, was andere schon gesagt haben, für berechtigt und ist nicht zu kritisieren. Und deshalb kann es auch vorkommen, daß sich jemand aus der Runde mal in ein "Gespräch" zwischen zweiten einklinkt.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 18.10.2016 | Top

RE: Politik und Politiker auch im Millenium?

#128 von Hervé Noir , 18.10.2016 11:28

Zitat von Jurek im Beitrag #126

- - -

Zitat
Das wurde bereits von anderen Mitwirkenden bestätigt, lieber Jurek.

Ich unterhalte mich mit dir als einem Individuum und nicht mit anderen.
Du schreibst so, als ob hier nur ich meine (z.T. andere) Meinung hätte, während du alles nur das so siehst wie die anderen hier und es wäre selbstverständlich was du meinst, weil andere…. (?)


Mein lieber Jurek, Du bist viel zu sensibel. Trink mal ab und zu ein Schlückchen. Das macht Dich vielleicht gelassener...

Zitat von Jurek im Beitrag #126

Zitat
Wie zumindest eine Schriftstelle in einem Evangelium zeigt, lebten zur Zeit Jesu vereinzelt Angehörige anderer Stämme unter den "Juden".

Aber heute wissen kaum welche Juden, zu welchen der Stämme sie eigentlich gehören!
Das Zweistämmereich Juda und Ephraim blieben eigentlich am Ende nur noch übrig, als das von JHWH erwählte Volk…


Da musst Du unbedingt nochmal nachlesen. Allen Stämmen steht das kommende Reich offen.

Zitat von Jurek im Beitrag #126

Zitat von Jurek
Und wurde das 10-Stämmereich nicht abtrünnig und von JEHOVA abgelehnt?…

Zitat von Hervé
Bei Deinen Schriftkenntnissen ist es wohl nicht nötig, dazu aus dem 11. Kapitel des Römerbriefes zu zitieren...


Was bringt was zu zitieren, wenn du das nicht (an entsprechender Stelle) erklärst? (siehe Inhaltsverzeichnis des Forums).
(Unter Bibellesung könntest du auch quer durch die Bibel verschiedene Teile mit uns öffentlich betrachten, ohne sich wie hier auf speziell ein Bibelbuch beziehen zu sollen).
Denn welche meine „Schriftkenntnisse“ es dazu gibt, wurde ausführlich DORT berichtet. (Auch zum Thema Israel gibt es ein eigenes Thema).



Römer 11,25-28 (Luther):

Zitat
Ich will euch nicht verhalten, liebe Brüder, dieses Geheimnis (auf dass ihr nicht stolz seid): Blindheit ist Israel zum Teil widerfahren, so lange, bis die Fülle der Heiden eingegangen sei
und also das ganze Israel selig werde, wie geschrieben steht: "Es wird kommen aus Zion, der da erlöse und abwende das gottlose Wesen von Jakob.
Und dies ist mein Testament mit ihnen, wenn ich ihre Sünden werde wegnehmen."
Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber nach der Wahl sind sie Geliebte um der Väter willen.


Das ist eine Vorhersage wie die in der Offenbarung. Eine völlig getrennte Betrachtung der Texte ist nicht sinnvoll.

Zitat von Jurek im Beitrag #126

HIER dagegen geht es um die Offenbarung, auf was wir uns hierzu hauptsächlich beziehen sollten. Und in diesem Buch steht, dass: „Ich weiß von deiner Bedrängnis und Armut – obwohl du eigentlich reich bist! Ich weiß auch, wie bösartig du von Leuten verleumdet wirst, die behaupten, Juden zu sein, aber in Wirklichkeit eine Synagoge des Satans sind.“ (2:9)
Sich nur auf seine jüdischen Wurzeln zu besinnen ist einfach zu wenig!
Nicht Juden werden gerettet, sondern wer JESUS als seinen Erlöser angenommen hat! Das will uns auch der Offenbarungsbuch m. E. vor Augen führen.


Da wird Dir wohl niemand widersprechen. Mir geht es denn zumeist mehr um die innere Schlüssigkeit der Schrift. Wenn in dieser Hinsicht jetzt noch Zweifel bestehen, dann gute Nacht...

Zitat von Jurek im Beitrag #126

Zitat
Während den vergangenen ca. 35 Jahren habe ich politische Entwicklungen von Bedeutung richtig vorhergesehen.

Und wem außer dir hat das wirklich genützt JESUS näher zu kommen, oder dieser wer wegen dem gerettet wird?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass etliche Sekten das auch von sich behaupten was du hier schreibst, dass sie vieles richtig erkennen konnten…
Und andererseits, ich habe dann „nichts“ (…) davon richtig erkannt was die inzw. erfüllte Zukunft brachte. Und? Bin ich deswegen weniger ein Christ?
Manche Dinge sind aber bis heute einfach verborgen (für von GOTT bestimmte Zeit), die man weder vorsehen noch erklären kann, und manches wurde nicht einmal aufgeschrieben! – vgl. Kap.10 und Vers 4.


Jesus und die Apostel forderten die Nachfolger dazu auf, die Zeichen der Zeit zu beachten. Genau das tun die politischen Think Tanks auch. Und genau das machte und mache auch ich. Bewusstlos vor sich hinleben, entspricht nicht dem Wesen eines wahren Nachfolgers Jesu.

Wesentliche Einzelheiten sind klar genug vorhergesagt. Ich habe aber eher den Eindruck, Dich interessiert das alles nicht. Übrigen ist das ganz und gar nicht die Art eines Nachfolger Jesu. Schlimmer noch: Diese Gleichgültigkeit ist Menschen-verachtend.

Zitat von Jurek im Beitrag #126

Zitat
Gemeint sind folgende Politiker:

Offenbarung 20,4 (Luther):
Zitat
________________________________________
Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre.
________________________________________


Aber auch Luther übersetzt das nicht mit „Politikern“.
Dabei handelt es sich doch um die Christen, die mit CHRISTUS regieren werden.
Wieso sollte man Heilige als „Politiker“ nennen (auch wenn das von Prinzip nicht falsch wäre), zumal dieses Wort einen negativen Beigeschmack von dem hat, über was du mit Schrat geschrieben hast wegen „USA, NATO und UNO“?
Nennen wir mal sie lieber doch so was sie wirklich sind und als was sie in der Bibel definiert werden.
- - -


Diese Nachfolger Jesu, die an der ersten Auferstehung teilhaben, versehen die auch heute üblichen Regierungsgeschäfte. Unter ihnen sind Bürgermeister, Landesfürsten, aber auch Militärs.

Mir liegt viel daran, eine zeitnahe Sprache zu verwenden, allein schon deshalb, weil wir sehr nahe an der Großwende stehen.

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015


RE: Politik und Politiker auch im Millenium?

#129 von Hervé Noir , 18.10.2016 11:34

Zitat von Schrat im Beitrag #127

- - -
Und hinsichtlich "...ich spreche mit einem Individuum....". Das ist nunmal hier ein Forum und ein Forum ist eine Runde, an der etliche beteiligt sind. Deswegen halte ich einen Verweis auf das, was andere schon gesagt haben, für berechtigt und ist nicht zu kritisieren. Und deshalb kann es auch vorkommen, daß sich jemand aus der Runde mal in ein "Gespräch" zwischen zweiten einklinkt.
- - -


Vielen Dank für Deine Stellungnahme, lieber Schrat. Wenn sich ein Dritter in die Diskussion “einmischt”, freue ich mich selbstverständlich darüber...

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015


RE: Politik und Politiker auch im Millenium?

#130 von Hervé Noir , 18.10.2016 14:56

Hallo Schrat!

Mit folgendem Beitrag werde ich bei Dir wahrscheinlich auf Granit stoßen.

Zitat von Schrat im Beitrag #124

- - -
...jeder sei in seinem Sinn überzeugt.


Oh nein, sich selbst “gewiss” zu sein, genügt bei weitem nicht. Es geht um die Zukunft von unzähligen Menschen. Den Blick in die falsche Richtung gelenkt, hat dramatische Folgen.

Eine Schriftstelle, die eigentlich auch den lieben Jurek aufwecken sollte:

Offenbarung 20,4 (Luther):

Zitat
Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre.


- - - - - - -

Zitat von Schrat im Beitrag #124

Ich halte das zweihörnige Tier für eine politische Institution, ebend die angloamerikanische Weltmacht. Darin haben m.E. die Zeugen Jehovas und auch die Adventisten Recht. Im Buch Daniel wurden politische Gebilde - also Mächte - immer mit Hörnern dargestellt, deshalb muß das zweihörnige Tier auch eine politische Macht sein. Die USA stehen allerdings in großer Abhängigkeit von Israel und haben bisher eng mit Israel zusammengearbeitet. Nur mal "AIPAC" googeln.

Und es paßt ja auch! Das zweihörnige Tier hat den Vorschlag gemacht, den Völkerbund und den Nachfolger die UNO zu gründen. Der Illuminat und Milliardär Rockefeller hat dazu das Grundstück gespendet.
- - -
Die UNO ist keine neutrale Organisation aller Nationen, auch wenn dieser Anspruch erhoben und diese Eindruck erweckt wird, sondern faktisch steht sie unter dem Einfluß des Westens unter Vorherrschaft der USA und "tanzt nach deren Pfeife". Gerade im aktuellen Syrienkonflikt wird das deutlich. In das Bild passt dann auch, daß die NATO klammheimlich als militärischer Arm der UNO installiert wurde und wir wissen ja, daß die NATO unter der Vorherrschft der USA steht.

Die UNO ist eine von den USA gelenkte Puppe, die den Interessen der USA dient. Und wenn sie es mal ausnahmsweise nicht tut, schert sich die USA nicht dran, und macht auch unabhängig davon ihr eigenes Ding.



Dazu zunächst zwei Zitate:

Offenbarung 13,2 (Luther]:

Zitat
Und das Tier, dass ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Stuhl und große Macht.



Aus gutem Grund trägt das Tier die Wesenszüge der ersten drei im Danielbuch genannten Tiere. Ägypten und Assyrien spielen in der Vorhersage keine Rolle, “Anglo-Amerika” schon gar nicht. Das hier vorgestellte Tier, das vierte, das Daniel nicht näher beschrieb, stellt nach nahezu einheitlicher Auffassung das Römische Reich bzw. das wieder aktivierte Folgesystem dar.

Offenbarung 17,3.9.12 (Luther):

Zitat
Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah ein Weib sitzen auf einem scharlachfarbenen Tier, das war voll Namen der Lästerung und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.

Hier ist der Sinn, der zur Weisheit gehört ! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt, und sind sieben Könige.

Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die das Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie eine Zeit Macht empfangen mit dem Tier.



Mit den sieben Häuptern sind danach nur Führer jener Staaten gemeint, die Teilen des früheren Römischen Reiches entsprechen, die von der Stadt Rom (eine andere Stadt kann nicht gemeint sein) beherrscht wurden. Die bereits im 2. Kapitel der Danielbuches beschriebenen Versuche, das aufgelöste Römische Reich wieder zu einen, sind im 17. Kapitel der Offenbarung genauer erklärt. Es ist Rom, unter dessen Regie diese Einigungsversuche liefen und laufen.

Die auf Seite 252 des Buches “Die Offenbarung. Ihr großartiger Höhepunkt ist nahe!”, Ausgabe 1988, vorgestellte Abfolge großer Reiche ist Schrift-widrig. Auflistungen wie die der WTG ignorieren wesentliche Aussagen der Schrift. Es ist typisch für die Auslegungsmethode etwa der WTG, in den zehn Staaten eben nicht nur zehn, sondern weit mehr - eben die Staaten der UNO - zu sehen. Zu den USA bzw. zu den anglo-keltischen Völkern gelangen wir wie an anderer Stelle angedeutet auf völlig anderem Weg.

Einige Gemeinschaften gehen unglaublich respektlos mit der Schrift um. Die Schrift aber sollte Grundlage sein, bevor man über aktuelle politischen Gegebenheiten diskutiert.

Hat das Wissen um das Territorium, auf dem der Auftritt des letzten Weltherrschers erfolgt, überhaupt eine Bedeutung? Für die meisten Menschen wohl nicht. Diese laufen ins offene Messer, trotz den Warnungen der im 11. Kapitel der Offenbarung vorgestellten Seher.

Zitat von Schrat im Beitrag #124

Was nun den künftigen großen Krieg anbelangt, der u.a. ja auch in Daniel Kapitel 12 als Kampf zwischen dem endzeitlichen Nord- und Südkönig (m.E. Ost- und Westblock) beschrieben wird, so passt auch das durchaus ins Bild!
- - -


Der eigentlich Weltkrieg ist der im 6. Kapitel der Offenbarung beschriebene, etwa zeitgleich mit der großen Drangsal.

Der im Danielbuch vorhergesagte Krieg liegt zeitlich davor. Zu diesem kommt es, wenn die Europa-Armee steht. Das könnte in bereits wenigen Monaten der Fall sein. Vorbereitungen trifft derzeit sogar die recht winzig wirkende Frau Dr. von der Leyen...

Grüße

Hervé


Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015

zuletzt bearbeitet 18.10.2016 | Top

RE: Politik und Politiker auch im Millenium?

#131 von Schrat , 18.10.2016 15:06

Liebe Herve Noir,

meine Aussage, die aus Römer 14 stammt, "jeder sei in seinem Sinn überzeugt" bezog sich nicht auf wesentliche für jeden klar erkennbare Angelegenheiten der Bibel. Aber wie wohl jeder der hier Mitwirkenden weiß, gibt darüber hinaus ja eine Reihe von nicht so klaren Angelegenheiten. Seien es Gewissensangelegenheiten, seien Verständnisfragen über Prophezeiungen. Darauf bezog sich meine Aussage!

Was die Auslegungen der WTG anbelangt, einiges vertrete ich weiterhin, anderes nicht mehr. Was die 10 Könige anbelangt, so handelt es sich erst einmal um 10 Könige des wiederbelebten römischen Reiches. Aber man kann es auch durchaus auf die UNO anwenden, die ja ein Bild des wilden Tieres ist und sein soll. Und auch dort sind 10 Regionen, mit der die ganze Welt aufgeteilt werden soll, geplant. Also auch durchaus dort anwendbar.

Meine Auslegung von Prophezeiungen, besonders wenn sie die Endzeit betreffen, hat zur Grundlage, daß es sich bei den verschiedenen Aussagen z.B. in Hesekiel, Sacharja, Daniel und in der Offenbarung um Puzzelteile eines Gesamtbildes handelt, die zusammenpassen und richtig zusammen gefügt werden müssen Bestimmte Teile werden in den verschiedenen Büchern manchmal unter verschiedenen Bildern dargestellt, obwohl sie sich auf dasselbe beziehen.
Das Buch Daniel beschreibt die Weltgeschichte bis zum Weltende. Deshalb müssen die Ereignisse am Schluß des Kapitels 12 sich auch am Weltende erfüllen, mit gewissen Vorbildern in den vorherigen Kapiteln. Die Kapitel vorher geben oft den Typus des Antichristen wieder, obwohl es da auch schon vorbildhafte Erfüllungen gegeben hat, wie z.B. bei Antiochus Epihanes. Um das zu verdeutlichen: Die Hinweise in der Offenbarung über die Könige von Osten und dem Riesenheer sehe ich deshalb parallel zu den Hinweisen im Buch Daniel, daß der König des Südens (m.E. jetziger Westen unter Führung der USA) mit dem König des Nordens (m.E. der ehemalige Ostblock unter Führung Russlands) zuammen stoßen und darauf hin viele Länder des Königs des Südens überfluten wird.

Und dazu stehe ich auch weiterhin und kommentiere Deine von meiner abweichende Sicht nicht weiter.

Die Zukunft wird zeigen, wer der Wahrheit näher lag.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.219
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 18.10.2016 | Top

RE: Politik und Politiker auch im Millenium?

#132 von Jurek , 18.10.2016 17:32

Hallo Schrat,

Zitat
lass doch unserm lieben Herve die Freiheit, diejenigen, die einmal zusammen mit dem Christus die bewohnte Erde regieren, mit "Politiker" zu bezeichnen.


Ich habe auch nichts geschrieben, dass der Hervé das nicht tun darf oder so.
Ich habe es nur geschrieben, dass „Politiker“ für die Heiligen in CHRISTUS ist für mich ein sonderbarer Ausdruck, der m. E. nicht unbedingt gut gewählt ist.
Aber das ist eben meine Meinung dazu, nix weiter.

Zitat
Es stimmt zwar, dieses Wort ist wegen der vielen Verfehlungen von Politikern zur Zeit negativ besetzt, aber das kann und wird sich ändern.


Ich meine es nur: Warum irgendwelche neuen Begriffe da reinbringen die vielleicht cool oder in sind, die aber eher negativ besetzt sind (ist das modern so?), anstatt mal für Christen vertraute Begriffe zu verwenden, die die Bibel für solche Menschen verwendet?
Wieso muss immer was ganz neues und abstraktes geben, als ob das alte nicht gut genug wäre? (Ist nur mal ne Frage).

Zitat
…daß wir aber überhaupt kein Interesse am Geschehen und am Wohlergehen einer "Stadt" = Gemeinwesen haben sollten, kann ich der Bibel nicht entnehmen.


So wird es sein wie du schreibst…

Zitat
Und hinsichtlich "...ich spreche mit einem Individuum....". Das ist nunmal hier ein Forum und ein Forum ist eine Runde, an der etliche beteiligt sind. Deswegen halte ich einen Verweis auf das, was andere schon gesagt haben, für berechtigt und ist nicht zu kritisieren.


Es geht doch NICHT um kritisieren! Siehe nicht alles so schwarz.
Mich interessiert einfach eine individuelle Aussage derer, mit denen ich schreibe und ich denke mir selber nichts was (schlechtes) dazu…
Das Buch „Offenbarung“ ist ein sehr komplexes und nicht so einfaches Bibelbuch. Dass da alle anderen immer gleich über die Aussagen denken, kann ich doch nicht wissen! Daher frage ich individuell, und nicht, weil die anderen das schon geschrieben haben…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


Offenbarungsbuch - vielfältig und nicht gänzlich aufgeschlüsselt

#133 von Jurek , 18.10.2016 18:21

Hallo Hervé,

Zitat
Mein lieber Jurek, Du bist viel zu sensibel. Trink mal ab und zu ein Schlückchen. Das macht Dich vielleicht gelassener...


Was hat das, was ich dir schrieb, mit „viel zu sensibel“ zu tun?
Das hat eher mit dem zu tun, nicht der Oberflächlichkeit zu verfallen.., um ja nicht was persönlich bei den anderen nachzufragen, was er persönlich da meint.

Zitat
Da musst Du unbedingt nochmal nachlesen. Allen Stämmen steht das kommende Reich offen.


Aber Kap. 7+14 schreibt nicht von buchstäblichen Stämmen!
Vielleicht hast du mal auch darüber nachgedacht, dass Offenbarungsbuch in vielen Symbolen und Vergleichen geschrieben ist, welche wir nicht buchstäblich verstehen sollten?
JEHOVA GOTT hat diese Offenbarung in „Zeichen“ oder Symbolen uns mitgeteilt (siehe 1:1).
Oder siehst du das anders?

Zitat
Römer 11,25-28 (Luther):
Zitat
________________________________________
Ich will euch nicht verhalten, liebe Brüder, dieses Geheimnis (auf dass ihr nicht stolz seid): Blindheit ist Israel zum Teil widerfahren, so lange, bis die Fülle der Heiden eingegangen sei
und also das ganze Israel selig werde, wie geschrieben steht: "Es wird kommen aus Zion, der da erlöse und abwende das gottlose Wesen von Jakob.
Und dies ist mein Testament mit ihnen, wenn ich ihre Sünden werde wegnehmen."
Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber nach der Wahl sind sie Geliebte um der Väter willen.
________________________________________

Das ist eine Vorhersage wie die in der Offenbarung. Eine völlig getrennte Betrachtung der Texte ist nicht sinnvoll.


Man kann durchaus da und dort an den dafür zugedachten Stellen oder Stelle über das Thema schreiben… Wie erwähnt, gibt es ein eigenes Thema über ISRAEL und so werden dort auch aus ganzer Bibel zu dem Thema verweise verwendet.
Hier geht es hauptsächlich um Offenbarung.
Und aus der Sicht von Offenbarung sehe ich keinen Grund anzunehmen, dass sich dabei wirklich um buchstäbliche (fleischliche) NUR-JUDEN handelt die JESUS nicht angenommen haben. Aber wenn sie angenommen haben, dann sind sie auch „nur“ Christen, wie andere Christen aus anderen verschiedenen Nationen.
Man kann nicht gerettet werden, weil man die Israelische Staatsbürgerschaft hat, sondern weil man Christ ist und CHRISTUS „angezogen“ hat. Das haben im allgemeinen die Juden leider nicht.

Zitat
Mir geht es denn zumeist mehr um die innere Schlüssigkeit der Schrift. Wenn in dieser Hinsicht jetzt noch Zweifel bestehen, dann gute Nacht...


Ich denke, dass hier niemand schreibt der Zweifel an inneren Schlüssigkeit der Bibel hätte!
Aber wo es Probleme gibt, dass es viele Kirchen und Sekten gibt, wie auch Einzelne Personen, die völlig unterschiedliche Meinungen zur Bibel haben und trotzdem berufen sie sich auf die innere Schlüssigkeit der Schrift.
Im TV wurde sogar Nostradamus angeführt und versch. Parallelen zur Apokalypse gezogen, was wohl die Zukunft noch bringen könnte… Das geht aber entschieden zu weit!

Zitat
Jesus und die Apostel forderten die Nachfolger dazu auf, die Zeichen der Zeit zu beachten.


Welche denn?
Meinst du im Ernst, dass JESUS forderte seine Aposteln zu spekulieren, was erst in über 2000 Jahren sein wird?
Das auf was du dich da beziehen magst, dass betraf primär die Ereignisse des ersten Jahrhunderts.
JESUS hatte genauso gesagt (ohne sich damit zu widersprechen), dass Spekulationen über die Zukunft und das Kommen des Königreiches nicht unsere Sache sind!
Aber anstatt drauf zu hören, tun manche um die Wette über die Zukunft spekulieren!

Zitat
Bewusstlos vor sich hinleben, entspricht nicht dem Wesen eines wahren Nachfolgers Jesu.


Und was hat das mit Spekulationen über die Zukunft zu tun?

Zitat
Wesentliche Einzelheiten sind klar genug vorhergesagt. Ich habe aber eher den Eindruck, Dich interessiert das alles nicht.


Die Frage ist erstmal: Was sind wirklich die wesentlichen Einzelheiten und wozu sind diese wichtig? = Kannst/willst du mir bitte das erklären und diese benennen?
Denn mich interessiert wirklich das Wesentliche aus der Bibel, und nicht das, was manche Leute als wesentlich bezeichnen.
Wesentlich ist in meinen Augen eine neue Geburt und gute Beziehung zur JEHOVA und JESUS zu haben.

Zitat
Übrigen ist das ganz und gar nicht die Art eines Nachfolger Jesu. Schlimmer noch: Diese Gleichgültigkeit ist Menschen-verachtend.


Was ist Menschen-verachtend? Dass ich mich in politisches Geschehen der Welt nicht einmische und dazu spekuliere? Oder was bitte?

Zitat
Diese Nachfolger Jesu, die an der ersten Auferstehung teilhaben, versehen die auch heute üblichen Regierungsgeschäfte. Unter ihnen sind Bürgermeister, Landesfürsten, aber auch Militärs.


Auch Militärs? Meinst du, dass in der Regierung GOTTES haben weltliche Militärs einen Platz?

Zitat
Mir liegt viel daran, eine zeitnahe Sprache zu verwenden, allein schon deshalb, weil wir sehr nahe an der Großwende stehen.


„Zeitnah“ ist hier für mich in dem Zusammenhang unbekannt.
Die Bibel fordert uns eine reine Sprache zu sprechen, ohne Verbindungen zu der Welt Satans.
Aber auch so kann man das nicht auf Anhieb verstehen. Würde man nur die sehr wohl und nach wie vor zeitgemäße Bibelbegriffe verwenden, würde man sicher dann leichter von allen Christen verstanden werden.
(Das ist nur meine persönliche Meinung).

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Offenbarungsbuch - vielfältig und nicht gänzlich aufgeschlüsselt

#134 von Hervé Noir , 18.10.2016 19:47

Zitat von Jurek im Beitrag #132

- - -
Ich meine es nur: Warum irgendwelche neuen Begriffe da reinbringen die vielleicht cool oder in sind, die aber eher negativ besetzt sind (ist das modern so?), anstatt mal für Christen vertraute Begriffe zu verwenden, die die Bibel für solche Menschen verwendet?
Wieso muss immer was ganz neues und abstraktes geben, als ob das alte nicht gut genug wäre? (Ist nur mal ne Frage).


Hallo Jurek!

Die Kommentierung der biblischen Vorhersagen in aktueller Sprache widerstrebt besonders jenen, die “Wahrheit” lieber fühlen statt verstandesmäßig erfassen. Ich vermute, man fürchtest die Nähe der kommenden Umwälzungen. Diese Angst teilen unzählige “Gläubige”, die Jesus täglich zurückerwarten, in Wirklichkeit aber hoffen, dass das nie geschehe.

Jesus versprach Seinen Nachfolgern nach Seiner Rückkehr Regierungsämter:

Lukas 19,17 (Luther):

Zitat
Und er sprach zu ihm: Ei, du frommer Knecht, dieweil du bist im Geringsten treu gewesen, sollst du Macht haben über zehn Städte.



Das ist zwar ein Gleichnis. Doch was sind “Könige” anderes als Politiker...

Offenbarung 5,10 (Luther):

Zitat
und hast uns unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige sein auf Erden.



Im Übrigen wird es offenbar unter ihnen einige Militärführer geben, die Gegner und Unruhestifter kurzerhand totschlagen lassen...

Offenbarung 2,26-27 (Luther):

Zitat
Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden,
und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen,



Das widerstrebt sicher Deinem christlich geprägten Verstand, nicht wahr, lieber Jurek?

Zitat von Jurek im Beitrag #132

Mich interessiert einfach eine individuelle Aussage derer, mit denen ich schreibe und ich denke mir selber nichts was (schlechtes) dazu…



Wenn ich in meiner Antwort auf Stellungnahmen Dritter verweise, heißt das, dass ich derselben Auffassung bin wie diese.

Zitat von Jurek im Beitrag #132

Das Buch „Offenbarung“ ist ein sehr komplexes und nicht so einfaches Bibelbuch.
- - -


Da hast Du recht. Wer die Offenbarung versteht, hat den Plan begriffen, den Gott mit den Menschen verfolgt.

Grüße


Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015

zuletzt bearbeitet 18.10.2016 | Top

RE: Offenbarungsbuch - vielfältig und nicht gänzlich aufgeschlüsselt

#135 von Hervé Noir , 18.10.2016 20:29

Zitat von Jurek im Beitrag #133

- - -

Zitat
Da musst Du unbedingt nochmal nachlesen. Allen Stämmen steht das kommende Reich offen.

Aber Kap. 7+14 schreibt nicht von buchstäblichen Stämmen!
Vielleicht hast du mal auch darüber nachgedacht, dass Offenbarungsbuch in vielen Symbolen und Vergleichen geschrieben ist, welche wir nicht buchstäblich verstehen sollten?


Das isses ja, mein lieber Jurek, ich habe darüber nachgedacht. Und selbstverständlich handelt es sich bei den in den Kapiteln 7 und 14 der Offenbarung genannten 144.000 um leibliche Nachfahren der Stämme. Mit Absicht wurden diese von dem im 7. Kapitel erwähnten "großen Schar" unterschieden.

Zitat von Jurek im Beitrag #133

Und aus der Sicht von Offenbarung sehe ich keinen Grund anzunehmen, dass sich dabei wirklich um buchstäbliche (fleischliche) NUR-JUDEN handelt die JESUS nicht angenommen haben. Aber wenn sie angenommen haben, dann sind sie auch „nur“ Christen, wie andere Christen aus anderen verschiedenen Nationen.


Die Stämme Israels sind nach wie vor das ursprüngliche Volk Gottes. Doch ohne die Annahme Jesu als ihren Erlöser hilft ihnen das nicht weiter. Mit der privilegierten Behandlung der 144.000 erfüllt Gott ein altes Versprechen.
Zitat von Jurek im Beitrag #133

Man kann nicht gerettet werden, weil man die Israelische Staatsbürgerschaft hat, sondern weil man Christ ist und CHRISTUS „angezogen“ hat. Das haben im allgemeinen die Juden leider nicht.


Das hat auch niemand behauptet. Und nochmal: Es geht dabei nicht nur um "Juden", sondern um die Nachfahren aller Stämme, die durchaus mehrere Hundert Millionen zählen können.

Zitat von Jurek im Beitrag #133

Zitat
Jesus und die Apostel forderten die Nachfolger dazu auf, die Zeichen der Zeit zu beachten.

Welche denn?
Meinst du im Ernst, dass JESUS forderte seine Aposteln zu spekulieren, was erst in über 2000 Jahren sein wird?
Das auf was du dich da beziehen magst, dass betraf primär die Ereignisse des ersten Jahrhunderts.


Die Offenbarung übermittelte Jesus in erster Linie für uns heutige Menschen. Anders kann es nicht sein...

Zitat von Jurek im Beitrag #133

JESUS hatte genauso gesagt (ohne sich damit zu widersprechen), dass Spekulationen über die Zukunft und das Kommen des Königreiches nicht unsere Sache sind!
Aber anstatt drauf zu hören, tun manche um die Wette über die Zukunft spekulieren!


Die Nachfolger Jesu sind verpflichtet, auf die Zeichen der Zeit zu achten. Heute mehr als je zuvor. Und wehe denen, die sich dieser Pflicht entziehen...
Zitat von Jurek im Beitrag #133

Zitat
Übrigen ist das ganz und gar nicht die Art eines Nachfolger Jesu. Schlimmer noch: Diese Gleichgültigkeit ist Menschen-verachtend.

Was ist Menschen-verachtend? Dass ich mich in politisches Geschehen der Welt nicht einmische und dazu spekuliere? Oder was bitte?


Nachfolger dürfen sich in die Politik nicht einmischen, aber sie müssen die Entwicklung der Gesellschaft beobachten. Wie das etwa die Thessalonicher taten...

Zitat von Jurek im Beitrag #133

Zitat
Diese Nachfolger Jesu, die an der ersten Auferstehung teilhaben, versehen die auch heute üblichen Regierungsgeschäfte. Unter ihnen sind Bürgermeister, Landesfürsten, aber auch Militärs.

Auch Militärs? Meinst du, dass in der Regierung GOTTES haben weltliche Militärs einen Platz?
- - -


"Weltliche Militärs"? Das sind Götter.

Johannes 10,34-36 (Luther):

[quote]Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter "?
So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden,
sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott ", darum dass ich sage: Ich bin Gottes Sohn ?[/qquote]

Grüße

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 491
Registriert am: 25.03.2015


   

Johannes-Evangelium

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen