RE: Zahlenangaben in der Offenbarung

#61 von Hervé Noir , 05.04.2015 12:12

Zitat von Jurek im Beitrag #58

- - -

Zitat
Ob Du ein schriftgemäßes Leben führst, weiß ich nicht.

Was bezeichnest du als Schriftgemäß? Spekulationen über Zeiten und Zeitabschnitte, oder konkret was?


Hallo Jurek!

In diesem Thread geht es um das Buch der Offenbarung. Würde mich das Thema nicht interessieren, würde ich an der Diskussion einfach nicht teilnehmen.

Zitat von Jurek im Beitrag #58

Was ist das wahre Heil-Evangelium welches wir auch anderen predigen sollten, weiß du das?


Es war schon immer gefährlich, die wahre Botschaft vollumfänglich zu vertreten. Die im 11. Kapitel der Offenbarung vorgestellten Persönlichkeiten werden dafür gar ermordet...Christliche Kirchen und Gemeinschaften bringen nicht die wahre Botschaft. Sie sind Teil des gegenwärtigen gesellschaftlichen/ politischen Systems...
Zitat von Jurek im Beitrag #58

Zitat
So kann ich auch nicht abschätzen, wie Deine Zukunft aussieht, falls Dich noch während der jetzigen Zeit der Tod ereilt...

Auf was kommt es wirklich im Christlichen Leben an? Erkläre es mir bitte.


Es gibt viele Schriftstellen, in der die von einem wahren Nachfolger Jesu erwarteten Verhaltensweisen beschrieben sind.

Auf gefährliche Abweichungen vom göttlichen Recht hatte ich indes bereits hingewiesen.

Offenbarung 21,8 (Schlachter):

Zitat
Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.



Du darfst im Übrigen davon ausgehen, dass ich die Schrift gut genug kenne, um zu wissen, was für die Erlangung des versprochenen Lohnes notwendig ist...

Grüße

Hervé Noir

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


RE: Zahlenangaben in der Offenbarung

#62 von Jurek , 05.04.2015 14:11

Hallo Hervé Noir,

sorry, ich habe Schwierigkeiten, auf die von mir gestellte Fragen an dich, bei dir dazu die passenden Antworten darauf herauszufinden.
Aber danke für deine Mühe!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: Apg 1:7; 2.Pet 2:1; 1.Joh 4:1!

#63 von Hervé Noir , 12.04.2015 12:56

Zitat von Schrat im Beitrag #39

- - -
Die von Dir angeführten Entwicklungen zeigen auch nach meiner Meinung an, daß wir uns tatsächlich in der Situation befinden, in der sich Offenbarung 17:12,13 erfüllt, nämlich, daß "die 10 Könige ihre Macht dem wilden Tier" geben.



Hallo Schrat!

Die Vorbereitungen dazu laufen längst, doch der finale Akt steht noch aus...

Hierzu wird in der Regel auf Offenbarung 17,12-17 verwiesen (Luther):

Zitat
Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die das Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie eine Zeit Macht empfangen mit dem Tier.
Die haben eine Meinung und werden ihre Kraft und Macht geben dem Tier.
Diese werden streiten mit dem Lamm, und das Lamm wird sie überwinden (denn es ist der HERR aller Herren und der König aller Könige) und mit ihm die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.
Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, da die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Heiden und Sprachen.
Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie einsam machen und bloß und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.
Denn Gott hat's ihnen gegeben in ihr Herz, zu tun seine Meinung und zu tun einerlei Meinung und zu geben ihr Reich dem Tier, bis dass vollendet werden die Worte Gottes.



Wie aus der Geschichte bekannt, hatten europäische Politiker schon mehrfach versucht, das ehemalige Römische Reich wiederzubeleben. Napoleon Bonaparte und Adolf Hitler strebten gar die Weltherrschaft an. Seit dem Ende des II. Weltkrieges wird die Einigung Europas nicht nur auf wirtschaftlichem Gebiet verfolgt. Doch allen Beteuerungen zum Trotz will keine europäische Regierung auf ihre Souveränität auf den Gebieten der Außen- und Sicherheitspolitik verzichten. Die eigene Armee unter dem Oberbefehl einer gesamt-europäischen Führung zu stellen, ist für die meisten europäischen Politiker nicht akzeptabel.

Besonders die Deutschen sind gebrannte Kinder. Wer diese in einen Krieg schicken will, muss geradezu übermenschliche Fähigkeiten besitzen. Über diese scheint nicht einmal der europäische Gott zu verfügen. Daher muss der Souverän selbst die nötige Überzeugungsarbeit leisten, wie uns Offenbarung 17,17 sagt. Übrigens interessant, dass Gott damit gleichzeitig den aufrüstet, der ca. dreieinhalb Jahre später militärisch gegen den zur Erde zurückgekehrten Messias vorgehen wird.

Falls wir tatsächlich nahe am Wendepunkt stehen, kann man sich in etwa vorstellen, welche Umwälzungen die Gesellschaft zu erwarten hat, um sie für die Akzeptanz völlig anderer Politiker und für eine neue Religion gefügig zu machen...

Grüße

Hervé Noir

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


RE: Apg 1:7; 2.Pet 2:1; 1.Joh 4:1!

#64 von Hervé Noir , 12.04.2015 13:51

Zitat von Schrat im Beitrag #39

Was nun die Rolle Deutschlands anbelangt, da bin ich mir nicht so sicher, ob man da irgendwo etwas Konkretes in der Heiligen Schrift findet oder plausibel ableiten kann. Da möchte ich mich nicht "zu wiet aus dem Fenster lehnen".



Hallo Schrat!

Auf welchem Territorium sich die letzte Weltmacht befindet, geht aus den Kapiteln 2 und 7 des Danielbuches deutlich hervor. Auch für Flavius Josephus war die Identität des 4. Reiches mit dem Römischen Reich klar.

Zitat von Schrat im Beitrag #39

Ob die Rolle Deutschlands wirklich so stark ist? Ich habe da so meine Zweifel. Im Verhältnis zu anderen Staaten scheint die Wirtschaftskraft zwar stark zu sein, aber ich glaube, das steht auch auf tönernen Füßen Deutschland hat ca 6 Billionen Schuiden, zugegeben werden nur 2 Billionen, aber das reicht auch schon.


Kaum jemand glaubt, dass sich Deutschland seit dem II. Weltkrieg klamm-heimlich zur stärksten Wirtschaftsmacht der Welt entwickelt hat. Diese Tatsache wird in den Medien verschwiegen. Die CIA veröffentlicht zwar von Zeit zu Zeit Zahlen zur Höhe der Handelsbilanzdefizite der meisten Länder, geht aber nicht darauf ein, wie und von wem diese finanziert werden. Aufschlussreich sind die Angaben zur Höhe öffentlicher und privater Schulden, die der ehemalige italienische Finanzminister Tremonti Ende 2010 gegenüber der Frankfurter Allgemeinen machte. Danach ist z.B. Großbritannien mit ca. 500 % seines BIP verschuldet, die Niederlande mit etwa 600 %... Warum die Gesamtverschuldung Frankreichs nicht genannt wurde, mag sich jeder selbst ausrechnen. Ich vermute, sie geht auf die 700 % des französischen BIP zu. Die USA dürften mit etwa 80 Billionen bis 150 Billionen Dollar in der Kreide stehen (Spiegel Online nannte vor etwa drei Jahren 114 Billionen Dollar). Bei den niedrigen Sparraten der genannten Ländern sind diese natürlich auf entsprechende Kapitalzuflüsse aus anderen Ländern angewiesen...

Die Annahme, dass Deutschland mit mindestens 25 bis 30 Billionen Euro in diesen Länder engagiert sein muss, lässt sich anhand der wirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen sechzig Jahre belegen.

Ich wurde wiederholt auf die geringe militärische Stärke Deutschlands hingewiesen, und damit ausgeschlossen, dass Deutschland die führende Macht Europas sein kann. Doch wie z.B. german-foreign-policy.com immer wieder zeigt, gibt es vom Publikum weitgehend unbemerkt Bemühungen, die militärische Schlagkraft Deutschlands zu erhöhen. Im Übrigen ist in finanzieller Hinsicht Europa weitgehend in deutscher Hand. Im Verteidigungsfalle müssen eben die Atomwaffen der Franzosen herhalten.


Zitat von Schrat im Beitrag #39

Außerdem hat entgegen der Behauptung der Kanzlerin keine Souveränität, sondern steht immer noch unter Besatzungsstatut. Formal wird zwar behauptet die 4 plus 2-Veträge hätten Deutschland die Souveränität gebracht, aber das ist de facto nicht der Fall und die allierten Vorbehallte sind durch Zusatz- und Geheimverträge fortgeschrieben und Deutschland nach wie vor ein besetzes Land. Nach der UNO gilt Deutschland weiterhin als "Feindstaat" ebend, weil kein Friedensvertrag besteht. Alle Bundeskanzler müssen siich gegenüber den Allierten zum Gehorsm verpflichten, wie z.B. Egon Bahr geoffenbart hat.


Das lässt sich im Verlauf einer einzigen Nacht ändern... Es fehlt nur die Initialzündung mit dem richtigen Kopf und dessen zehn Gleichgesinnten. Plötzlich ist nicht etwa Russland der Feind, sondern die USA...

Grüße

Hervé Noir

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


Rolle Deutschlands in der Prophetie

#65 von Schrat , 14.04.2015 09:27

Lieber Herve noir,

mir ist diese Richtung, die Deutschland eine hervorragende Rolle in der Zukunft auch aus biblischer Sicht zuschreibt, bekannt.
Einige sehen eine positive Rolle, andere ene negative Rolle, indem Deutschland sogar den "Antichristen" stellt.

Ich kann die Zahlenangaben, die du genannt hast, nicht verifizieren. Wir wissen ja alle, wie das so mit Zahlen und "Statistik" ist. "..g.laube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast....".

Das Deutschland eine wirtschaftlich starke Kraft ist, sei unbestritten. Nur vieles seiner Wirtschaftskraft wird "abgeschöpft", und zwar auf die Weise, daß alle Exportüberschüsse den ehemaligen Allierten zufließen. Das hat man also geschickter und unauffälliger gemacht als mit dem Versailler Vertrag, wo man Deutschland eine Last aufgebürdet hat, die Deutschland nicht tragen konnte.

Man kann in dieser Sache m.E. definitiv keine Aussage darüber machen, welche Rolle Deutschland noch spielen wird.

Meine Spekulation geht mehr dahin, daß es überraschend eine Wende und Kräfteverschiebung von den USA in Richtung Russland geben wird und Russland Teil der EU wird und den Vorsitz und damit auch den "Antichristen" stellen wird. Zumindest würden aus meiner Sicht dann alle Puzzleteile (biblischen Prophezeiungen über Antichrist, König des Nordens, Gog von Magog) zusammenpassen. Vielleicht auch endlich ein Zusammengehen von Deutschland und Russland, was Großbrittanien und die USA bisher immer zu verhindern gesucht haben nach dem Motto "Divide et impera" = "Teile und herrsche", wie erst vor kurzem von dem "Vordenker" Friedmann öffentlich zugegeben wurde. Eine Zusammenarbeit Deutschlands mit Russland versucht die USA zur Zeit mit allen Kräften zu verhindern. Deshalb die "Sanktionen" und die Propaganda und das Säbelrasseln. Es sieht aktuell so aus, daß wir kurz davor stehen, daß Russland der Geduldsfaden reisst und sie tatsächlich ihren Volksgenossen in der Ukraine zu Hilfe eilen, und zwar nicht nur verdeckt sondern offen. Jedenfalls wurden massive Panzerverlegungen der Russen Richtung Westen beobachtet. Das, was der Westen da losgetreten hat, könnte ein Bumerang werden.

Trotzdem will ich auch diese andere Sicht nicht ausschließen und in Erwägung ziehen.

In diesem pdf
http://www.marketing-und-vertrieb-intern...r-Prophetie.pdf

wird versucht aufgrund geschichtlicher Entwicklungen und durch Sprachforschung nachzuweisen, daß Deutschland ein neuzeitlicher "Assyrer" wäre. Daß es Wanderbewegungen von Menschen aus der Gegend Assyriens bis nach Deutschland gegeben hat, will ich nicht ausschließen, dafür scheint es tatsächlich stichhaltige Indizien zu geben. Aber Deutschland ist ein Land, daß verschiedne Wurzeln hat, eine der Wurzeln mag tatsächlich in Assyrien sein. Interessanterweise waren viele Assyrer blond und blauäugig und ihre Sprache war nicht semitisch sondern indogermanisch.

In Trier gibt es konkrete historische Hinweise, daß diese Stadt von Assyrern gegründet wurde und spätere Migranten der Vorzeit freuten sich, als sie ebenfalls in diese Gegend kamen, daß sie dort schon Volksgenossen antrafen.

Aus diesem pdf

Zitat
Wenn, also, Trebeta, der Sohn von König Ninus, Trier gegründet hat, und dort mit vielen Assyrern siedelte, ist es
kein Wunder, dass der assyrische Soldat Bravo in der Gegend von Assyrern, die zu der Zeit (ca. 1180 BC) dort lebten,willkommen geheißen wurde.Dies erklärt auch, warum die Assyrer beim Fall von Ninive ebenso nach Europa an den Rhein emigrierten, und dort mit Assyrern lebten, die schon in Deutschland waren ! Es ist kein Wunder, dass „SmithS Classical Dictionary“ im Artikel „Germania“, auf Seite 361, freimütig gesteht: „Es kann keinen Zweifel geben,dass sie (die Deutschen) aus dem Kaukasus, und den das schwarze Meer und das Kaspische Meer umgebenden Ländern, nach Europa immigrierten
.”



Vielleicht kann Nerve Noir mal näher erläutern, von welchen biblischen und sonstigen Fakten die besondere Rolle Deutschlands abgeleitet wird.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 14.04.2015 | Top

RE: Rolle Deutschlands in der Prophetie

#66 von Hervé Noir , 26.04.2015 12:38

http://www.t-online.de/nachrichten/panor...m-himalaya.html

Aus obigem Link:

Zitat
Katastrophe mit Ansage
Himalaya-Land Nepal in der geologischen Falle



Ich bin ja von der buchstäblich Erfüllung der Vorhersage in Offenbarung 16,20 ebenso überzeugt wie von der schnellen Faltung der Gebirge kurz nach der großen Flut. Die dramatischen Folgen des gestrigen Erdbebens in Nepal vermitteln lediglich eine Ahnung, welche Verheerungen durch die “Entfaltung” der Gebirge zu erwarten sind. Immerhin leben zu diesem Zeitpunkt noch etwa drei bis vier Milliarden Menschen auf der Erde, nimmt man die Zahlen der nach den Vorhersagen durch Kriege Getöteten wörtlich.

Grüsse

Hervé Noir

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


Erdbeben in der Offenbarung

#67 von Schrat , 26.04.2015 13:12

Lieber Herve Noir,

mag sein.....

Ich für meinen Teil, glaube eher, daß die in der Offenbarung genannten Erdbeben symbolischer Natur sind. Vielleicht geht auch beides Hand in Hand, wenn wir in Betracht ziehen, daß auch in Hesekiel von Erdbeben die Rede ist und Jesus Christus Erdbeben auch erwähnte, die je näher wir dem Ende kommen, entweder zahlreicher oder in ihren Auswirkungen schlimmer werden, weil die Erde mehr Bewohner hat.

Außerdem gibt es noch eine Möglichkeit, die allgemein nicht beleuchtet wird und auch nicht so gern gesehen wird, weil sie mit dem Unwort "Verschwörungstheorie" ins Reich der Legenden verschoben werden soll. Vordergründig dienen sie natürlich anderen Zwecken, wie Erforschung der Ionosphäre usw. Die Militärs, die dahinter stecken, werden natürlich uns nicht den wahren Sachverhalt verkünden. Vor 25 Jahren hatte das amerikanische Militär schon das Strategiepapier "Owning the Weather", wonach man vor 25 Jahren in 25 Jahren in der Lage sein wollte, das Wetter zu beherrschen und als strategische Kriegswaffe einzusetzen.

Es gibt riesige Anlagen mit einem riesigen Strombedarf, mit deren Hilfe allerlei Wetterveränerungen aber auch Erdbeben verursacht werden können. Eine befindet sich in Akona (Alaska), eine in der Nähe von Rostock und noch viele andere verteilt auf der ganzen Welt und auch auf schwimmenden Plattformen. Auch die Russen haten eine Anlage in der Nähe von Tschernobyl, welche mit dem Strom des in die Luft gegangenen Atomkraftwerks gespeist wurde. Tschernoyl ist nicht aus den uns genannen Gründen explodiert. Es war ein Bumerang-Efffekt, der dieses Kraftwerk in die Luft fliegen ließ. Aber den wahren Sachverhalt kann man natürlich auch in dieser Sache schlecht verkünden. Damit konnte man den Sturm "Kathrin" in den USA auslösen. Nachdem die Amerikaner ihreAanlage in Akona fertig hatten, konnten sie dem Wetterkrieg der Russen entgegenwirken und die Stürme hörten auf.....All diese können auch vernetzt eingesetzt werden. Mit deren Hilfe ist man in der Lage Hoch- und Tiefdruckgebiete zu erzeugen, ja sogar den Jetstrom zu verlagern.

Bei großen Erdbeben wurde in letzter Zeit häufig auch beobachtet, daß die Magnometerausschläge dieser Anlagen, die bis vor kurzem auch veröffentlicht wurden, ausschlugen. Es war also ein Zusammenhang zwischen den Erdbeben, aber auch gewissen zerstörerischen Stürmen, erkennbar und nachweisbar. N24 hatte da mal einen Film drüber "Wetterkrieg". Leider wurde der gelöscht und auch die Magnometerausschläge werden nicht mehr veröffentlicht..... Soll da was verheimlicht werden?

http://www.gralsmacht.com/wp-content/upl...686-artikel.pdf


Zitat
Aufruf!
Das HAARP-Magnetometer in der Universität Tokio, wo mit das Seebeben (als Ursache des Tsunamis) am 11. 3. 2011 als "ge-HAARP-ed" nach gewiesen werden konnte (s. Artikel 533, S. 4-6), ist schon länger nicht mehr öffentlich zugänglich.
Kennt jemand ein HAARP-Magnetometer , anhand dessen Daten überprüft werden kann, ob das verheerende Erdbeben am 25. 4. 2015 in Nepal HAARP-verursacht ist



Der Link kommt zwar von einer antrhosophischen Gemeinschaft, aber diese spezielle Gedanke wird auch von anderen verbreitetet, deswegen störe ich mal nicht an der Quelle dieser Meldung.

Diese Manipulationen dienen häufig strategischen Zwecken und brachten strategisiche Vorteile für diejenigen Mächte, die sie anwandten. Es ist aber auch möglich, daß sie lediglich eingesetzt werden, um zerstörerisch zu wirken, Angst und Schrecken zu verbreiten und die Bevölkerung auch auf diese Weise zu reduzieren (siehe George-Guide-Stone = 500 Mio Menschen sind genug....).

Es gibt eine jüdische Sekte (Shabbat-Sekte), die zwar klein, aber einen ziemlichen Einfluß auf die Politik haben und u.a. verkündet haben "....wir müssen das Werk Gottes tun.....".

Mal eine andere Sicht auf die Ursachen von Erdbeben! Natürlich gibt es nach wie vor auch Erdbeben und Stürme natürlichen Ursprungs. Aber deswegen sind ja solche Wetterkriege ein ideales Kriegsmittel, weil der Verursacher schwer herauszufinden ist.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 26.04.2015 | Top

RE: Erdbeben in der Offenbarung

#68 von Hervé Noir , 26.04.2015 17:28

Zitat von Schrat im Beitrag #67

- - -
Ich für meinen Teil, glaube eher, daß die in der Offenbarung genannten Erdbeben symbolischer Natur sind. Vielleicht geht auch beides Hand in Hand, wenn wir in Betracht ziehen, daß auch in Hesekiel von Erdbeben die Rede ist und Jesus Christus Erdbeben auch erwähnte, die je näher wir dem Ende kommen, entweder zahlreicher oder in ihren Auswirkungen schlimmer werden, weil die Erde mehr Bewohner hat.
- - -


Hallo Schrat!

Mir ist selbstverständlich bewusst, dass jene, die die Offenbarung wörtlich nehmen, als Extremisten gelten. Von einer Sechs-Tage-Schöpfung auszugehen, wird vielleicht noch nachsichtig belächelt. Doch die Methode des wörtlichen Verständnisses auf die Apokalypse angewendet, empfinden viele zunehmend als ärgerlich. Denn dieses Verständnis könnte den Blick z.B. die Situation im Nahen/ Mittleren Osten und in Afrika schärfen, die sich derart verschlechtert, dass die Europäer in absehbarer Zeit nicht mehr umhin können, militärisch einzugreifen. Das aber ist mit ein paar Hunderttausend Mann aussichtslos. Das heißt, die Euro-Armee muss umgehend geschaffen werden (natürlich wird das mit den derzeitigen Politiker nichts. Sie sind fast durchweg Anti-Europäer, müssen daher aus ihren Ämtern entfernt werden). Das aber ist genau das im 17. Kapitel der Apokalypse vorhergesagte Ereignis, das die letzten dreineinhalb Jahre des derzeitigen Systems einläutet.

Die in Offenbarung 16,20 genannten Erdbeben finden übrigens nur wenige Tage vor der Ankunft des Messias, also ganz am Ende des vorgenannten Zeitraums statt. Gläubige werden es kaum glauben, dass sich dies aus Kolosser 2,16-17 ergibt (Schlachter):

Zitat
So laßt euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate, die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat



Für das Gros der Bevölkerung - fast durchweg mit am Naturalismus orientierter Bildung - ist die Apokalypse eine ungeheure Zumutung. Und zwar aus mehreren Gründen. Um nur mal einen zu nennen: Würde etwa die WTG von ihrer arg verharmlosenden Exegese abrücken und sich einem wörtlichen Verständnis zuwenden, die Mehrzahl ihrer Mitglieder würden umgehend die Vereinigung verlassen.

Auch Charles Darwin wusste um soche Ängste, und versprach der Menschheit:

Zitat
Da alle lebenden Formen die unmittelbaren Nachkommen derjenigen sind, die lange vor der kambrischen Epoche lebten, so können wir sicher sein, dass die regelmäßige Aufeinanderfolge der Geschlechter nie unterbrochen war und dass keine Sintflut die Erde verwüstete. Wir dürfen deshalb auch vertrauensvoll eine Zukunft von riesiger Dauer erhoffen.*)


*) Charles Darwin: Die Entstehung der Arten. Stuttgart 1963, S. 677.

Mit der Nivellierung der Faltengebirge wird übrigens der vorflutliche Zustand der Erde nahezu wieder erreicht. Die Spannungen in der Erdrinde sind damit gelöst, Erdbeben wie das gestrige gehören der Vergangenheit an. Auch die Ursache für verheerende Tsunamis ist damit beseitigt.

Grüsse

Hervé Noir

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


RE: Erdbeben in der Offenbarung

#69 von Schrat , 26.04.2015 18:29

Nagut, lieber Herve Noir,

ist mal eine andere Sichtweise, die ich nicht unbedingt verwerfen will! Haben wir ein waches Auge auf das, was noch passiert!

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.216
Registriert am: 31.03.2012


RE: Erdbeben in der Offenbarung

#70 von Hervé Noir , 06.01.2016 10:56

Zitat von Schrat im Beitrag Die zwei Zeugen aus Offenbarung 11
Lieber Herve Noir,

erst einmal weiß ich es natürlich zu schätzen, daß Du hier für Gott und die Bibel eiferst. Grundlage dafür ist ein buchstäbliches Verständnis, was auch in den meisten Fällen richtig ist und ebenso von mir unterstützt wird.

Nur, die Offenbarung des Johannes buchstäblich anzuwenden halte ich, wie schon mal erwähnt für falsch, weil gleich am Anfang der Offenbarung von Gott darauf hingewiesen wurde, daß sie "in Zeichen" (oder Bildern) geschrieben wurde und auch die Art und Weise, wie die Offenbarung dann in der Folge geschrieben wurde, darauf hinweist, daß es Bilder sind, die man nicht buchstäblich anwenden darf, sondern deren Sinngehalt man anhand dessen, was Gott in den vorherigen Schriften gesagt hat, ergründen sollte. Beneikt Peters macht dies m.E. vortrefflich in dem im Clv-Verlag erschienen Buch "Sieben Siegel....".

Dementsprechend dürfen wir keine zwei "Seher" erwarten und würden dann nur enttäuscht sein, wenn die denn nicht kommen und müssen überlegen, wer oder was denn nun mit den zwei Sehern nach Offenbarung 11:2,3 gemeint ist. Die zwei "Zeugen" ist die Heilige Schrift in Form des Alten und Neuen Testaments, vertreten durch treue Gläubige, die wegen ihres treuen Zeugnisses oft verfolgt und unterdrückt wurden, z..B. während des Papsttums. Und in dieser Sache dürfen wir noch einen Höhepunkt erwarten.

Vergleiche hierzu den Hinweis den Jesus gab, als in dem Gleichnis vom Reichen Mann und armen Lazarus verlangt wurde, man möge doch einen Auferstandenen senden. Was sagte Jesus zu Ihnen? Er verwies auf das Wort Gottes!

Noch etwas detailliertere Erklärungen findet man unter

http://www.seelenwandern.de/wiederge/bibel/oelbaum.htm

Zitat
Kommentar zu 3-13: Die zwei prophetischen Zeugen sind nach vorherrschender Auffassung die Repräsentanten der christlichen Gemeinde,

Sacharja 4:3,4,1-14 (Scofield)

Kommentar: Die beiden Ölbäume stellen zwei Gebiete in der Regierung Gottes dar, das eine ist das priesterliche und das andere ist das königliche Amt. Von diesen beiden Ölbäumen wurde das Öl in den Leuchter weitergegeben. Öl ist das einheitliche Symbol des Heiligen Geistes. Siehe Apg 2,4, Fußnote.

Die beiden Ölbäume stellen Josua und Serubbabel dar, deren Zeugnis in jenen Tagen das Vorbild für die beiden Zeugen in Offb 11,3-12 ist. Tatsächlich kann kein menschliches Wesen die wahre Quelle der Kraft sein, die für das Zeugnis Gottes befähigt. Nur wenn Josua, Serubbabel oder andere Menschen Vorbilder auf Christus, den wahren Priester-König sind, können sie die Erfüllung dieser Vision sein. In der tiefsten Bedeutung reden die beiden Ölbäume von Christus, dem Priester-König des HERRN (vgl. Ps 110,4).


http://www.bibelkreis.ch/benedikt/Siegel.htm

Gruß
vom Schrat



Hallo Schrat!

Da der liebe Jurek nicht glaubt, dass die Erfüllung biblischer Vorhersagen auch Beweise für die Existenz Gottes sind, habe ich den Vorgang hierher verlegt.

Die Offenbarung ist eine Schrift, den Eingangsversen zufolge unmittelbar von Gott stammend. Wenn auch nicht ohne weiteres erkennbar, existiert ein Gesamtzusammenhang zwischen den einzelnen Texten. Dieses Werk nimmt unter den übrigen Schriften der Bibel einen ausgezeichneten Rang ein. Offenbar ist die Offenbarung dazu gedacht, Zusammenhänge zu erklären oder zumindest zu verdeutlichen, die sich aus den übrigen Schriften nicht zwangsläufig ergeben. Ich möchte die symbolische Bedeutung einiger Schriftstellen in der Offenbarung aber nicht bestreiten.

Natürlich kenne ich die üblichen Deutungen der zwei Zeugen des 11. Kapitels der Offenbarung. Doch stehe ich mit meiner Überzeugung nicht allein, dass es sich um zwei natürliche Personen handelt, die etwa zeitgleich mit den zwei u.a. in Offenbarung 13 beschriebenen zwei “Tieren” auf der Weltbühne wirken. Der Inhalt der von den Beiden der Weltgemeinschaften vermittelten Botschaft dürfte im Hinblick auf die weltweiten Missstände nicht schwer zu erraten sein.

Das 11. Kapitel wäre eine fürchterliche Irreführung, wenn mit den beiden Sehern nicht Menschen aus Fleisch und Blut gemeint wären. Der Zeitpunkt ihrer Ermordung bzw. ihrer Wiederbelebung liegt den mehr indirekten Hinweisen der Offenbarung und einige weiteren Belegen aus den Schriften des Alten und Neuen Bundes zufolge nur wenige Tage vor der Ankunft des Messias einschließlich Seinen Streitkräften.

Dass der Auftritt der zwei Seher mit göttlicher Autorität dringend nötig ist, werden nicht einmal Atheisten durchweg bestreiten.

Grüße

Hervé

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


"Zwei Zeugen" etc. ...

#71 von Jurek , 06.01.2016 15:38

Hallo Hervé,

Zitat
Da der liebe Jurek nicht glaubt, dass die Erfüllung biblischer Vorhersagen auch Beweise für die Existenz Gottes sind, habe ich den Vorgang hierher verlegt.


Da hast du was missverstanden.
Dir ging es in unseren Debatten nie um einen genauen Nachweis für erfüllte Prophezeiungen in den VERGANGENEN ZEITEN, sondern um solche, die sich scheinbar gerade erfüllen bzw. diese in der ZUKUNFT liegen. Da wurde auch die Politik und das ganze Weltgeschehen einbezogen, etc. …
Und DAZU meinte ich, dass die Deutung der KÜNFTIGEN Ereignisse mit den „zwei Weisen“ (oder Zeugen/Seher) etc., das hat nichts mit welchen Beweisen für die Existenz GOTTES zu tun…!

Das Buch der Offenbarung behandelt vorwiegend die auch für uns noch in der ZUKUNFT liegenden Dinge! Bitte das zu beachten mein lieber Freund.

Finde es aber gut, wenn du nun das was du zu Offenbarung schreiben möchtest, das auch hier machst.

Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 06.01.2016 | Top

RE: "Zwei Zeugen" etc. ...

#72 von Hervé Noir , 09.01.2016 17:30

Zitat von Jurek im Beitrag #71

- - -

Zitat
Da der liebe Jurek nicht glaubt, dass die Erfüllung biblischer Vorhersagen auch Beweise für die Existenz Gottes sind, habe ich den Vorgang hierher verlegt.

Da hast du was missverstanden.
Dir ging es in unseren Debatten nie um einen genauen Nachweis für erfüllte Prophezeiungen in den VERGANGENEN ZEITEN, sondern um solche, die sich scheinbar gerade erfüllen bzw. diese in der ZUKUNFT liegen. Da wurde auch die Politik und das ganze Weltgeschehen einbezogen, etc. …
Und DAZU meinte ich, dass die Deutung der KÜNFTIGEN Ereignisse mit den „zwei Weisen“ (oder Zeugen/Seher) etc., das hat nichts mit welchen Beweisen für die Existenz GOTTES zu tun…!

Das Buch der Offenbarung behandelt vorwiegend die auch für uns noch in der ZUKUNFT liegenden Dinge! Bitte das zu beachten mein lieber Freund.
- - -


Hallo Jurek!

Man kann in noch nicht erfüllten Vorhersagen wohl nur dann einen Beweis für die Existenz Gottes sehen, wenn sich die Verwirklichung der Vorhersagen deutlich abzeichnet.

Auf die Nähe des Finales des gegenwärtigen Systems weist zwar der allgemeine Zustand der Gesellschaft hin, wie ihn Jesus vorhersagte (vgl. Matthäus 24, ) oder auch Paulus im 2. Brief an Timotheus 3,1-5. Und - nicht vergessen, weil hochaktuell! - Jakobus 5,1.6. Doch recht eindeutig gefasst ist eine bestimmte Vorhersage im 17. Kapitel der Offenbarung. Diese politische Neuerung (vgl. Offenbarung 17,11-17) wird von Politik und Medien fast täglich angemahnt. Dies kann man nur ignorieren, wenn man sich den Nachrichten verschließt, nur wenig Ahnung von der Geschichte Europas hat, vor allem dem Buch der Offenbarung den Stellenwert zuweist wie Luther und die meisten der heutigen “Theologen”.

Wie schnell der vorhergesagte politische Prozess verwirklicht wird, kann wohl kein Mensch sagen. Zumal, wie in Offenbarung 17, 17 vorhergesagt, Gott selbst es ist, der diesen bewirkt. Ich selbst halte das Zustandekommen des Bündnisses Ende März/ Anfang April für möglich. Was dies bedeutet, kann sich ein jeder Bibel-Leser selbst ausrechnen. Vom Bau eines Eigenheimes würde ich jedenfalls abraten.

Übrigens gibt insbesondere das 17. Kapitel der Offenbarung eine Reihe geschichtlicher Ereignisse wieder, die kein Mensch vorhersehen konnte. Auch dies ist, wenn auch von den Gegnern der Bibel bestritten, ein eindeutiger Beweis für Gottes Existenz.

Grüße

Hervé

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


RE: "Zwei Zeugen" etc. ... =?

#73 von Jurek , 09.01.2016 18:50

Hallo Hervé,

Zitat
Man kann in noch nicht erfüllten Vorhersagen wohl nur dann einen Beweis für die Existenz Gottes sehen, wenn sich die Verwirklichung der Vorhersagen deutlich abzeichnet.


Verschiedener selbsternannte Seher haben das schon oft behauptet! (Beschäftige dich mal mit Geschichte!). Am Ende (denn am Anfang mit ihren ‚Sensationsmeldungen’ zogen sie Massen hinter sich, speziell mit der Auslegung von Offenbarung) hat sich herausgestellt, dass sie allesamt falsch lagen!
Die Prophetie kann man als wahr am besten dann erkennen, wenn sie sich erfüllt hat! Also bei Abschluss dieser. Dann braucht man über ihre Erfüllung nicht mehr spekulieren, wie die sich zu erfüllen hat.

Zitat
Auf die Nähe des Finales des gegenwärtigen Systems weist zwar der allgemeine Zustand der Gesellschaft hin, wie ihn Jesus vorhersagte (vgl. Matthäus 24, ) oder auch Paulus im 2. Brief an Timotheus 3,1-5.


AB WANN gilt das, was JESUS und Paulus damit aussagen wollte?
Das gilt doch nicht erst seit Neuzeit, wie z. B. ab dem 11. September oder hier in Europa seit Parisattentat! Denn ab da steht die Welt sozusagen auf dem Kopf.
Ich habe schon dazu was geschrieben gehabt und auch auf Video hingewiesen, welches du dir scheinbar auch gar nicht angesehen hast, wenn du so schreibst.
Was sagt dir dieses Video? => https://youtu.be/aSaovEhR300
Du könntest dich damit noch etwas genauer beschäftigen. ;)

Zitat
Doch recht eindeutig gefasst ist eine bestimmte Vorhersage im 17. Kapitel der Offenbarung. Diese politische Neuerung (vgl. Offenbarung 17,11-17) wird von Politik und Medien fast täglich angemahnt.


Und wie passiert das wohl. Wer kämpft da wann mit dem CHRISTUS? …

Zitat
Dies kann man nur ignorieren, wenn man sich den Nachrichten verschließt, nur wenig Ahnung von der Geschichte Europas hat, vor allem dem Buch der Offenbarung den Stellenwert zuweist wie Luther und die meisten der heutigen “Theologen”.


Man sollte dabei auch JESUS nicht vergessen, welcher nicht nur den Aposteln, sondern damit auch uns sagt:
Jesus erwiderte: "Der Vater hat die Zeiten und Fristen dafür selbst bestimmt. Ihr müsst das nicht wissen.“(Apg 1:7)
„Ignorieren“ kann man also mit gutem Grund das was du schreibst!

Zitat
Wie schnell der vorhergesagte politische Prozess verwirklicht wird, kann wohl kein Mensch sagen. Zumal, wie in Offenbarung 17, 17 vorhergesagt, Gott selbst es ist, der diesen bewirkt.


Ja, wann alles genau zu beginnen hat, dann auch in welchem Ausmaß etc., das sollten wir schon GOTT überlassen und uns nicht in Sachen einmischen (GOTTES Pläne), die uns nichts eingehen, aber die Sachen, die uns angehen sollten, das nur vielleicht mal am Rande zu erwähnen, oder auch nicht = das Heilsevangelium über CHRISTUS und von dem, was Er seine Jünger (in Folge auch uns) lehrt/e!

Zitat
Ich selbst halte das Zustandekommen des Bündnisses Ende März/ Anfang April für möglich.


Das ist dann auch deine Sache, was du für möglich hältst und was nicht. Oder? Denn wem wir deine Erkenntnis retten? Nicht einmal du selber kannst dich damit retten! Also von welchem Wer wäre so eine Erkenntnis, wenn sie auch zutreffe?

Zitat
Was dies bedeutet, kann sich ein jeder Bibel-Leser selbst ausrechnen. Vom Bau eines Eigenheimes würde ich jedenfalls abraten.


Du meinst zu spekulieren, oder?
Der, der sich selber was ausrechnet, ist oft auf die Nase gefallen (wie Vergangenheit zu genüge zeigt). Und WOZU war das dann gut? Welchen Wert in Bezug auf die Beziehung mit GOTT und seinem Gesalbten, sollen denn deine Vermutungen für andere haben?

Zitat
Übrigens gibt insbesondere das 17. Kapitel der Offenbarung eine Reihe geschichtlicher Ereignisse wieder, die kein Mensch vorhersehen konnte.


Und du konntest das alles bis jetzt? Und wenn Ja, dann was hat dir das vor GOTT bis jetzt eingebracht und was wird es noch bringen?
Wenn JESUS meinte, dass wir uns Schätze im Himmel von einem bleibendem Wert sammeln sollen, dann was meinte Er wohl damit? Dieser vermeintlichen Erkenntnisse aus dem Offenbarungsbuch über gewisse politische Zustände? Oder was?

Zitat
Auch dies ist, wenn auch von den Gegnern der Bibel bestritten, ein eindeutiger Beweis für Gottes Existenz.


Dann nenne mir bitte konkret den Vers, bzw. zitiere diesen und kommentiere diesen, was du hier als ein unschlagbares Beweis für GOTTES Existenz hältst, denn du berichtest leider nichts Genaues hier darüber. Ziemlich wässerige Angelegenheit!
Bin gespannt, welche BEWEISE du aus Offenbarungsbuch zur Existenz GOTTES vorträgst.

Grüße


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


RE: "Zwei Zeugen" etc. ... =?

#74 von Hervé Noir , 10.01.2016 11:17

Zitat von Jurek im Beitrag #73

- - -

Zitat
Man kann in noch nicht erfüllten Vorhersagen wohl nur dann einen Beweis für die Existenz Gottes sehen, wenn sich die Verwirklichung der Vorhersagen deutlich abzeichnet.

Verschiedener selbsternannte Seher haben das schon oft behauptet!


Hallo Jurek!

Ich bin ein Leser der Schrift. Mehr nicht. In meinem Beruf muss ich mit Texten gut umgehen können. Ich kann Texte analysieren, das aber ist von der Eigenschaft eines Sehers weit entfernt...

Zitat von Jurek im Beitrag #73

(Beschäftige dich mal mit Geschichte!).


Das hättest Du besser nicht gesagt. Ich stehen in ständigem Kontakt mit Historikern.
Zitat von Jurek im Beitrag #73

Am Ende (denn am Anfang mit ihren Sensationsmeldungen zogen sie Massen hinter sich, speziell mit der Auslegung von Offenbarung) hat sich herausgestellt, dass sie allesamt falsch lagen!


“Sensationsmeldungen”? Nahezu jedes Nachrichtenmedium berichtet über weltweit zunehmende Spannungen. Aus der Schrift ist ein insgesamt siebentausend Jahre dauernder Zeitrahmen abzuleiten, von dem nunmehr sechstausend Jahre hinter uns liegen. Es wäre nicht nur dumm, jetzt nicht um so aufmerksamer die politischen Entwicklungen zu verfolgen, sondern ausgesprochen menschenfeindlich.
Zitat von Jurek im Beitrag #73

Die Prophetie kann man als wahr am besten dann erkennen, wenn sie sich erfüllt hat! Also bei Abschluss dieser. Dann braucht man über ihre Erfüllung nicht mehr spekulieren, wie die sich zu erfüllen hat.


Würde man Deine Worte ernst nehmen, müsste man die Ur-Gemeinde als neugierige Bande bezeichnen.
Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Auf die Nähe des Finales des gegenwärtigen Systems weist zwar der allgemeine Zustand der Gesellschaft hin, wie ihn Jesus vorhersagte (vgl. Matthäus 24, ) oder auch Paulus im 2. Brief an Timotheus 3,1-5.

AB WANN gilt das, was JESUS und Paulus damit aussagen wollte?
Das gilt doch nicht erst seit Neuzeit, wie z. B. ab dem 11. September oder hier in Europa seit Parisattentat! Denn ab da steht die Welt sozusagen auf dem Kopf.


Lesen wir 2. Timotheus 3,1-5 (Luther):

Zitat
Das sollst du aber wissen, dass [color=red]in den letzten Tagen/[color] werden greuliche Zeiten kommen.
Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich,
lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig,
Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott,
die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.



Zitat von Jurek im Beitrag #73

Ich habe schon dazu was geschrieben gehabt und auch auf Video hingewiesen, welches du dir scheinbar auch gar nicht angesehen hast, wenn du so schreibst.
Was sagt dir dieses Video? => https://youtu.be/aSaovEhR300
Du könntest dich damit noch etwas genauer beschäftigen. ;)


Die Grundlage ist für mich die Schrift. Ich kann gut genug erkennen, welcher Interpret sich daran hält oder nicht. Selbstverständlich kenne ich genügend Kommentare, auch katholische, die mein weitgehend wörtliches Verständnis der biblischen Vorhersagen bestätigen. Solltest mal eine Runde durch die theologische Abteilung der nächstliegenden Uni-Bibliothek machen...

Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Doch recht eindeutig gefasst ist eine bestimmte Vorhersage im 17. Kapitel der Offenbarung. Diese politische Neuerung (vgl. Offenbarung 17,11-17) wird von Politik und Medien fast täglich angemahnt.

Und wie passiert das wohl. Wer kämpft da wann mit dem CHRISTUS?


Ein aufmerksamer Leser bist Du nicht, Jurek, sonst wüsstest Du, dass ich mich an wahrnehmbaren Ereignissen orientiere. Erst wenn diese eintreten, fordert die Schrift zum Berechnen der verbleibenden Zeit auf. Die Kenntnis dieses Phasen-Verlaufs ist von enormer Wichtigkeit.
Ich weiß natürlich schon lange, dass eine solche Behauptung Dein christliches Gemüt zum Siedepunkt bringt...

Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Dies kann man nur ignorieren, wenn man sich den Nachrichten verschließt, nur wenig Ahnung von der Geschichte Europas hat, vor allem dem Buch der Offenbarung den Stellenwert zuweist wie Luther und die meisten der heutigen Theologen .

Man sollte dabei auch JESUS nicht vergessen, welcher nicht nur den Aposteln, sondern damit auch uns sagt:
Jesus erwiderte: "Der Vater hat die Zeiten und Fristen dafür selbst bestimmt. Ihr müsst das nicht wissen. (Apg 1:7)
Ignorieren kann man also mit gutem Grund das was du schreibst!



Nehmen wir dazu mal eine andere Übersetzung:

Apostelgeschichte 1,7 (Luther):

Zitat
Er aber sprach zu ihnen: Es gebührt euch nicht, zu wissen Zeit oder Stunde, welche der Vater seiner Macht vorbehalten hat;



Du wirst zugeben, dass Jesus das Seiner Umgebung sagte, bevor Er vom Vater die entsprechenden Informationen erhielt, eben die Offenbarung. Die Offenbarung einschließlich den Schriften des Alten Bundes weisen auf den Großzyklus von siebentausend Jahren hin, ferner sind daraus Zeiteinheiten von nur wenigen Tagen zur letzten Phase des gegenwärtigen Systems ableitbar.


Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Wie schnell der vorhergesagte politische Prozess verwirklicht wird, kann wohl kein Mensch sagen. Zumal, wie in Offenbarung 17, 17 vorhergesagt, Gott selbst es ist, der diesen bewirkt.

Ja, wann alles genau zu beginnen hat, dann auch in welchem Ausmaß etc., das sollten wir schon GOTT überlassen und uns nicht in Sachen einmischen (GOTTES Pläne), die uns nichts eingehen, aber die Sachen, die uns angehen sollten, das nur vielleicht mal am Rande zu erwähnen, oder auch nicht = das Heilsevangelium über CHRISTUS und von dem, was Er seine Jünger (in Folge auch uns) lehrt/e!


Sag’ mal, Jurek, was ist denn mit Dir los. So was kannst Du doch keinem normalen Menschen erzählen. Das Ganze ist doch eine scheinheilige Attacke auf den Urheber der Schrift. Du scheinst Dich vor Menschen zu fürchten, aber nicht vor Gott.

Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Ich selbst halte das Zustandekommen des Bündnisses Ende März/ Anfang April für möglich.

Das ist dann auch deine Sache, was du für möglich hältst und was nicht. Oder?


Du meinst, Theologen sollten einfach das Schreiben einstellen?

Zitat von Jurek im Beitrag #73

Denn wem wir deine Erkenntnis retten? Nicht einmal du selber kannst dich damit retten! Also von welchem Wer wäre so eine Erkenntnis, wenn sie auch zutreffe?


Dann hat Gott den Menschen unnötige Worte übermittelt?
Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Was dies bedeutet, kann sich ein jeder Bibel-Leser selbst ausrechnen. Vom Bau eines Eigenheimes würde ich jedenfalls abraten.

Du meinst zu spekulieren, oder?
Der, der sich selber was ausrechnet, ist oft auf die Nase gefallen (wie Vergangenheit zu genüge zeigt). Und WOZU war das dann gut? Welchen Wert in Bezug auf die Beziehung mit GOTT und seinem Gesalbten, sollen denn deine Vermutungen für andere haben?


Die beiden in Offenbarung 11 vorgestellten Autoritäten haben es nicht nötig zu spekulieren...

Zitat von Jurek im Beitrag #73

Zitat
Übrigens gibt insbesondere das 17. Kapitel der Offenbarung eine Reihe geschichtlicher Ereignisse wieder, die kein Mensch vorhersehen konnte.

Und du konntest das alles bis jetzt? Und wenn Ja, dann was hat dir das vor GOTT bis jetzt eingebracht und was wird es noch bringen?
Wenn JESUS meinte, dass wir uns Schätze im Himmel von einem bleibendem Wert sammeln sollen, dann was meinte Er wohl damit? Dieser vermeintlichen Erkenntnisse aus dem Offenbarungsbuch über gewisse politische Zustände? Oder was?



Noch mal: Merkst Du nicht, was Du mit solchen Worten anrichtest?

Hervé Noir  
Hervé Noir
Beiträge: 490
Registriert am: 25.03.2015


RE: "Zwei Zeugen" etc. ... =?

#75 von Jurek , 11.01.2016 11:36

Hallo Hervé

Zitat
Ich bin ein Leser der Schrift. Mehr nicht. In meinem Beruf muss ich mit Texten gut umgehen können. Ich kann Texte analysieren, das aber ist von der Eigenschaft eines Sehers weit entfernt...


Wenn du dein Beruf erwähnst, darf ich erfahren, welchen Beruf du meinst? Was bist du von Beruf, welcher mit Analyse von Texten zu tun hat?

Ich als Randbemerkung in Kammern: „(Beschäftige dich mal mit Geschichte!).“
Du:

Zitat
Das hättest Du besser nicht gesagt. Ich stehen in ständigem Kontakt mit Historikern.


Die Geschichte ist breit verlaufen. Kommt darauf an, in welchem Zusammenhang (auf genau was bezogen) ich was meine, und im welchem du das meinst.
Unter dem Motto: Weil mein Nachbar Millionär ist und ich öfter mit ihm rede, bedeutet das nicht, dass ich reich bin. …

Zitat
“Sensationsmeldungen”?[/quoter]
Ja, viele der Seher, Grübler und Enthusiasten haben mit spektakulären Aussagen über die unmittelbare Endzeit, viele Leute hinter sich gezogen. Das kann man eben aus der GESCHICHTE erkennen.

[quote]Aus der Schrift ist ein insgesamt siebentausend Jahre dauernder Zeitrahmen abzuleiten, von dem nunmehr sechstausend Jahre hinter uns liegen. Es wäre nicht nur dumm, jetzt nicht um so aufmerksamer die politischen Entwicklungen zu verfolgen, sondern ausgesprochen menschenfeindlich.


Ich denke, dass das Umgekehrte trifft hier zu, wenn ich die Bibel insgesamt betrachte.
Die Bibel warnt ausdrücklich von spekulativen Deutungen, speziell hier aus dem Offenbarungsbuch.

Ich meine, dass die Prophetie kann man als wahr am besten dann erkennen, wenn sie sich erfüllt hat! Also bei Abschluss dieser. Dann braucht man über ihre Erfüllung nicht mehr spekulieren, wie die sich zu erfüllen hat.

Du meinst dazu:

Zitat
Würde man Deine Worte ernst nehmen, müsste man die Ur-Gemeinde als neugierige Bande bezeichnen.


Müsste MAN? Wieso? ICH sehe das jedenfalls nicht so. Aber als die was in Bezug auf die Zukunft wissen wollten, wurden sie ohnehin auf die Gegenwart schnell gerufen, denn die Bestimmung über Zukunft gehört ja GOTT, und es ist nicht unsere Sache darüber in Kenntnis zu gelangen = Apg 1:7.

Zitat
Lesen wir 2. Timotheus 3,1-5 (Luther):
Zitat
________________________________________
Das sollst du aber wissen, dass [color=red]in den letzten Tagen/[color] werden greuliche Zeiten kommen.
Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich,
lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig,
Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott,
die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.
________________________________________


Und? Was meinte Paulus damit?
Er meinte damit die „letzten Tage“ der damaligen Welt in der sie lebten, vor dem Untergang Jerusalems im Jahre 70!
Wieso hätte den Timotheus (und was hätte er mit solcher Information anfangen können/sollen), wenn Paulus damit gemeint hätte, dass das die Zeit erst in 2000 Jahren sein wird!?
Timotheus war damals ein Ältester der Versammlungen und musste sich den harten Tatsachen alleine entgegensehen und stellen, während sein Lehrer und Beschützer Paulus, diesen Brief ihn aus dem Gefängnis in Rom sandte, in dem er wegen seines Glaubens einsaß.

Zitat
Die Grundlage ist für mich die Schrift. Ich kann gut genug erkennen, welcher Interpret sich daran hält oder nicht. Selbstverständlich kenne ich genügend Kommentare, auch katholische, die mein weitgehend wörtliches Verständnis der biblischen Vorhersagen bestätigen. Solltest mal eine Runde durch die theologische Abteilung der nächstliegenden Uni-Bibliothek machen...


Das ist keine Antwort auf meine Frage, was du zu besagten Video mir schreiben kannst.

Die Offenbarung des Johannes ist vorwiegend ein symbolisches Buch und kann auch nicht wie buchstäblich (miss-)verstanden werden.

Du beziehst dich auf Offenbarung 17,11-17, und ich fragte dazu:
Und wie passiert das wohl was du meinst? Wer kämpft da wann mit dem CHRISTUS?

Und dann schreibst du mir dazu:

Zitat
Ein aufmerksamer Leser bist Du nicht, Jurek, sonst wüsstest Du, dass ich mich an wahrnehmbaren Ereignissen orientiere.


Ich lese inzw. bekanntlich doch nicht immer das alles aus der Bibel wie du, und das was du herausliest, kannst du, oder willst du mir nicht beantworten.
Nochmals: Wer kämpft da wann mit dem CHRISTUS?

Zitat
Erst wenn diese eintreten, fordert die Schrift zum Berechnen der verbleibenden Zeit auf.


Wo genau fordert sie das wem?

Zitat
Die Kenntnis dieses Phasen-Verlaufs ist von enormer Wichtigkeit.


Warum denn? Meinst du, dass man ohne dem nicht gerettet werden kann?
Aufgrund von was kann man gerettet werden?

Zitat
Ich weiß natürlich schon lange, dass eine solche Behauptung Dein christliches Gemüt zum Siedepunkt bringt...


Wieso Siedepunkt? Nein, solche Behauptung deinerseits trifft immer wieder auf Unverständnis, weil wenn du was behauptest, tust du (auch wenn ich dich extra das wiederholt frage) nie wie konkret begründen. Und eine Behauptung ohne Begründung ist nicht viel wert. – Oder siehst du das anders, und warum?

Zitat
Nehmen wir dazu mal eine andere Übersetzung:

Apostelgeschichte 1,7 (Luther):
Zitat
________________________________________
Er aber sprach zu ihnen: Es gebührt euch nicht, zu wissen Zeit oder Stunde, welche der Vater seiner Macht vorbehalten hat;
________________________________________

Du wirst zugeben, dass Jesus das Seiner Umgebung sagte, bevor Er vom Vater die entsprechenden Informationen erhielt, eben die Offenbarung. Die Offenbarung einschließlich den Schriften des Alten Bundes weisen auf den Großzyklus von siebentausend Jahren hin, ferner sind daraus Zeiteinheiten von nur wenigen Tagen zur letzten Phase des gegenwärtigen Systems ableitbar.


Wenn es einschließlich des Alten Bundes war, dann müsste JESUS davon gewusst haben. Wieso hatte Er also nichts darüber gesagt, als die obigen Worte aus Apg 1:7?
Was ändert das auch an der Aussage „Es gebührt euch nicht, zu wissen Zeit oder Stunde, welche der Vater seiner Macht vorbehalten hat“, ob JESUS was gewusst hat oder nicht? Das ist doch eine fixe Aussage, dass das uns gar nicht angeht und nicht gebührt über Zeiten zu spekulieren, welche der VATER in seiner Macht vorbehalten hat, in Kenntnis zu kommen!
Daran sollten wir uns festhalten!

Ich bin der Meinung, dass wann alles genau zu beginnen hat, dann auch in welchem Ausmaß etc., das sollten wir schon GOTT überlassen und uns nicht in Sachen einmischen (GOTTES Pläne), die uns nichts eingehen, aber die Sachen, die uns angehen sollten, das nur vielleicht mal am Rande zu erwähnen, oder auch nicht = das Heilsevangelium über CHRISTUS und von dem, was Er seine Jünger (in Folge auch uns) lehrt/e!

Zitat
Sag’ mal, Jurek, was ist denn mit Dir los. So was kannst Du doch keinem normalen Menschen erzählen. Das Ganze ist doch eine scheinheilige Attacke auf den Urheber der Schrift. Du scheinst Dich vor Menschen zu fürchten, aber nicht vor Gott.


Das hat mit den Warnungen zu tun, die JESUS und die Apostel dazu geäußert hatten!
Lies doch nochmals nach Apg 1:7 und erzähle nix, dass das noch damals ganz anders gemeint war. Denn JESUS selber hatte immer wieder vor falschen Propheten gewarnt, wie auch die Apostel!
Über künftigen Dinge entscheidet nur GOTT, und da soll sich niemand als Prophet über solche Dinge sich anmaßen zu reden oder schreiben. Wir sollen immer wachen, weil wir eben nicht wissen, wann der HERR kommen wird!
Dann sind auch solche Aussagen von dir wie die folgende hier völlig irrelevant:

Zitat
Ich selbst halte das Zustandekommen des Bündnisses Ende März/ Anfang April für möglich.



Zitat
Du meinst, Theologen sollten einfach das Schreiben einstellen?


Wenn es um Spekulationen über künftigen Dinge geht, dann ja.
Aber Theologen haben nicht bloß eines (dieses) Thema, über welches sie schreiben können. Meinst du nicht auch?

Ich meine: „Denn wem wir deine Erkenntnis retten? Nicht einmal du selber kannst dich damit retten! Also von welchem Wert wäre so eine Erkenntnis, wenn sie auch zutreffe?“
Du dazu:

Zitat
Dann hat Gott den Menschen unnötige Worte übermittelt?


Du pauschalierst!
GOTT hat vieles übermittelt, aber nicht alles kann man jetzt schon verstehen, denn das was wir nicht verstehen, ist noch offen und für unser Heil jetzt schon ohne Bedeutung!
Deswegen hatte ich schon oft geschrieben, dass es Wichtigeres gibt als über die Zukunft zu spekulieren!
Das wichtigere ist die Gegenwart, um die Frage nach dem, wie kann ich GOTT gefallen und was rettet mich auch jetzt (zumal ich keine Garantie abgeben kann, dass ich morgen noch lebe).

Zitat
Die beiden in Offenbarung 11 vorgestellten Autoritäten haben es nicht nötig zu spekulieren...


Welche beiden Autoritäten meinst du denn?
Die in Offb 11:3 und 10 erwähnten „zwei“, sind doch keine buchstäblichen zwei Personen! Genauso wie im Vers 4 geht es nicht um buchstäbliche 2 Olivenbäume oder Leuchter!
Du solltest dir bitte von Anfang an Offenbarungsbuch anschauen. Dort im ersten Vers heißt schon eindeutig, dass dieses Buch in Bildern/Veranschaulichungen/Symbolen/Zeichen… gegeben wurde, und nicht alles was da steht, ist fleischlich zu verstehen!
Diese „zwei Zeugen“ stehen für eine Gruppe von Christen dar. Lese mal dazu auch mal versch. Bibelkommentare, nicht nur (k)einen.

Ich schieb: Und du konntest das alles bis jetzt richtig erkennen? Und wenn Ja, dann was hat dir das vor GOTT bis jetzt eingebracht und was wird es noch bringen?
Wenn JESUS meinte, dass wir uns Schätze im Himmel von einem bleibendem Wert sammeln sollen, dann was meinte Er wohl damit? Dieser vermeintlichen Erkenntnisse aus dem Offenbarungsbuch über gewisse politische Zustände? Oder was?

Du:

Zitat
Noch mal: Merkst Du nicht, was Du mit solchen Worten anrichtest?


Nein, weil wenn ich es merken würde, dass ich damit was SCHLECHTES anrichten würde, würde ich es doch logischerweise nicht tun. Also erkläre es mir bitte.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.851
Registriert am: 03.10.2009


   

Johannes-Evangelium

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen