RE: Laser und andere Erfindungen

#481 von Jurek , 13.09.2017 05:16

Hallo Schrat,

es besteht da wohl ein Missverständnis?
Soweit auch ich den Topas verstehe, geht es ihn nicht darum, die Quantentheorie und die Quantenmechanik insgesamt abzulehnen. Wo denn?
Es geht nur um den Gedanken, ob die Quantentheorie die GRUNDLAGE zur Entwicklung des z. B. Lasers war, oder nicht vielmehr andere sog. Festkörperphysikalische Erkenntnisse von Newtonschen Lehre des Lichts und Eigenschaften von Kristallen oder Gasen.
Genauso bei der Holographie, wo Quantenphysik Vordergrundrolle spielt, aber der Erfinder dessen in seinen Experimenten (wo es damals noch lange keine kohärente und monochromatische Lichtquelle zur Verfügung stand um saubere Interferenzen zu bilden, für ganz was anderes (Mikroskopie) experimentierte, wo seine Erfindung dann doch vielmehr dann für wieder ganz was anderes dann angewendet wurde.
Mir erscheint schon klar, was Topas da meinte. Sei es, ich habe ihn (bzw. den Text aus Wiki) tatsächlich falsch verstanden.

Und ich meine dazu eben das, was ich zuletzt geschrieben habe. D.h. nicht gerade die Quantenphysik ist die Grundlage zur Entwicklung des Lasers & Co., sondern die erforderliche Kenntnisse der Quantenmechanik erleichterten sozusagen die Entwicklung des Lasers, wenn man weiß, wie sich welche und wie Photonen wo und durch welchen Einfluss miteinander und untereinander verhalten. Ohne Grundsätze der Quantenphysik als solche (egal ob wer Quantenmechanik dazu anwendet oder auch NICHT, sondern nutzt die theoretische Erkenntnisse für das Verhalten der Photonen nutzt) gebe es auch keinen Laser.
Die direkte Anwendung der Quantenmechanik ist eben speziell bei dem Quantencomputer zu sehen, weil da ist das praktisch eben direkt angewandte Quantenmechanik.

Zitat
Das verstehe ich so, daß die Quantentheorie und die Quantenmechanik nicht falsch sein muß, nur die Erklärungen und unlogischen Schlußfolgerungen daraus, wie z.B. die angebliche Quantenverschränkung.


Was heißt ANGEBLICHE Quantenverschränkung? Die ist da und das Verhalten in der Quantenphysik ist ja nachweisbar!
Das Problem ist nur das wirklich zu verstehen was man experimental nachweisen kann.
Aber zu schreiben, dass man Blutbestandteile aufgrund von Quantenmechanik durch Quantenverschränkung so beeinflussen kann, dass diese teleportiert werden oder sowas, das ist weder theoretisch (wissenschaftlich) noch praktisch wirklich nachweisbar, geschweige im Widerspruch zu den bekannten Gesetzen der Quantenmechanik.
Stoffliche Teile, also Materie, kann niemand wo "biemen" (teleportieren).
Scharlatane gibt es immer, die irgendwas behaupten, ohne auch mögliche andere Zusammenhänge zu beachten.
Aber auch wenn theoretisch darüber diskutiert wird, genauso wie die Reisen in die Zukunft, wenn man theoretisch schaffen würde schneller als Licht zu sein……

Zitat
Topas sagte doch schon, Erfindungen brauchen keine Quantentheorie.


Darum ist mir nicht gegangen.

Zitat
Ich nehme mal an, daß die Erfindung und Beschreibung von Laser im N a c h h i n e i n mit der Quantentheorie erklärt wird, aber ist sie wirklich die Grundlage?


Das ist gerade die Ausgangsfrage.
Es geht nicht um sich direkt der Quantentheorie zu bedienen, um Laser zu machen.
Aber es geht darum, dass ohne den Grundsätzen und Gesetzen der Quantenmechanik, gebe es keinen Laser.

Zitat
Aber wie gesagt, wenn auch der Laser mit einigen Aspekten der Quantentheorie und Quantenmechanik in Harmonie ist, muß dies nicht bedeuten,d aß alle Aspekte richtig sind, insbesondere die Behauptung einer Quantenverschränkung und darum ging es ja hauptsächlich in unserer Diskussion.


Nur so nebenbei: Laser hat absolut nichts mit Quantenverschränkung zu tun!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Laser und andere Erfindungen

#482 von Topas ( gelöscht ) , 13.09.2017 07:59

Jurek,

ich sehe mich durch die Bemerkung bei Wikipedia in meiner Auffassung bestätigt. Man kann den Gedanken vielleicht mit der Erfindung des Kompasses verdeutlichen. Dieser wurde schon früh erfunden, aufgrund von Beobachtungen und Verhalten magnetischer Materialien. Auch den Magnetismus kann man heute quantentheoretisch erklären, unmittelbar einsichtig ist jedoch, dass dies für die Entwicklungs des Kompasses keine Rolle spielte.
Natürlich muß bei der Erfindung des Lasers gewisse Vorstellungen über Atombau und dem Verhalten bwz. Wechselwirkungen zwischen Licht und Materie gegeben haben. Strahlungssätze waren bekannt, Kenntnisse der Festkörpereigenschaften und diverse experimentelle Erkenntnisse lagen vor. Das dies jedoch aus theoretischen quantenphysikalischen Modellen, die ja eigentlich nur eine mathematisch-formelle Beschreibung darstellen, abgeleitet wurde, wäre mir neu. Es ist das Experiment, welches hier eine entscheidende Rolle spielte.

Zur Quantenverschränkung: Sie ist eine Deutung gewisser Messbeobachtungen. Lediglich eine Deutung, nicht mehr, die falsch oder richtig sein kann. Sehe ich mir allein die experimentellen Voraussetzungen an, dann frage ich mich, wie man ernsthaft eine Korrelation sog. verschränkter Teilchen nachweisen will. Ich denke vielmehr, dass die Vorstellung man könne einzelne Atomteilchen miteinander verschränken, so dass ihre Eigenschaften nicht mehr unabhängig voneinander beobachtbar sind für eine Fiktion, die einen Größenwahn zu Grundlage hat, man hätte alle Einfluß-und Messgrößen unter Kontrolle.


Topas
zuletzt bearbeitet 13.09.2017 08:59 | Top

RE: Laser und andere Erfindungen

#483 von Schrat , 13.09.2017 08:15

Lieber Topas,

gut dargestellt! War auch für mich hilfreich. In diese Richtung gingen ja auch meine Erklärungen, obwohl ich was dieses Wissensgebiet anbelangt, sicher nicht so gut informiert bin, wie Du.

Ich meine in dem einen Youtubefilm wurde auch besonders auf den Umstand hingewiesen, daß es viel mit dem Messen und den Meßmethoden zusammenhängt. Nur habe ich das schnell gesprochene Englisch nicht so gut verstanden, insbesondere wenn es um eine so komplizierte Angelegenheit geht.

Wenn Englisch langsamer und deutlicher gesprochen wird und es das sog. "Oxford-Englisch" sit, wie bei Malcolm Bowden, dann verstehe ich das meiste auch so.

Morgengruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 13.09.2017 | Top

RE: Laser und andere Erfindungen

#484 von Jurek , 13.09.2017 19:23

Es gibt viel dazu zu sagen, was man eigentlich nicht versteht.
Aber das ist nun mal so, dass man etwas hat was funktioniert und man wendet das immer wieder an, ohne wirklich zu wissen, wie das alles miteinander kooperiert ....

https://www.youtube.com/watch?v=9NBadR77PTI


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Laser und andere Erfindungen

#485 von Topas ( gelöscht ) , 13.09.2017 19:37

Kann man sich ja mal ansehen, aber auch wieder über eine Stunde lang. Gleich zu Anfang sagt jemand im Video 'Um zu begreifen woher wir kommen, müssen wir diese verrückte Mikrowelt verstehen'. Müssen wir? Nein, sicher nicht, denn woher wir kommen wird uns nicht der Mikrokosmos erschließen.

Topas

RE: Laser und andere Erfindungen

#486 von Jurek , 13.09.2017 19:50


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


Youtube-Qualität im Keller - nur noch 144 p Auflösung

#487 von Schrat , 15.09.2017 16:31

Liebe PC- und Internet-Experten...

ich wunder mich schon eine Weile, wieso Youtube-Filme so miese Qualität haben. Als ich dann unter Einstellungen nachschaute, war da 144p eingestellt und die früher vorhandene Möglichkeit, eine höhere Auflösung einzustellen, besteht nicht mehr.

Im Internet geforscht, aber dort bisher keine brauchbare Lösung gefunden. Eine Lösung war die, daß man sich bei Youtube anmeldet und dann könne man auch eine Einstellung wählen, die höher liegt.

Nur ich habe bewußt darauf verzichtet, mich bei Youtube oder auch Google anzumelden, weil man das nur kann, indem man seine Telefon-Nr oder seine Handy-Nr offenbart. Ich will da nicht CIA, NSA und BND in die Hände spielen.

Weiß einer trotzdem eine Lösung? Irgendein Zusatzprogramm oder Eingriff HTML o.ä.?

Bei Downloads von Youtube-Filmen kann man nach wie vor die Auflösung einstellen.

Gruß
vom Schrat

Nachtrag:
Habe selbst die Lösung gefunden! Unter Einstellungen bei "Autoplay" den roten Punkt nach links schieben. Dann werden unten höhere Einstellmöglichkeiten angezeigt.
Ich vermute in Abhängigkeit davon, wie schnell die Internetverbindung ist. Ich konnte dann 360 p einstellen, das ist schon ganz brauchbar im Gegensatz zu den miserablen 144 p.


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 15.09.2017 | Top

Youtube-Qualität im Keller - nur noch 144 p Auflösung?

#488 von Jurek , 15.09.2017 18:16

Also ich weiß nix von all den Problemen die du damit hast.
Ich war bei YouTube nicht angemeldet und hatte gutes Bild. Jetzt bin wieder angemeldet und immer noch gutes Bild!



Von Tel.-Nr. weiß ich momentan nix, weil ich mich schon vor sehr langer Zeit dort angemeldet habe, aber wenn du was befürchtest, kannst auch eine fiktive Tel.-Nr. angeben: 0123456789.
Wichtig ist die richtige eMail-Angabe, um ggf. das Kennwort zurücksetzen zu kennen, wenn man früheres vergessen hat und sich mal wann doch wieder anmelden muss…

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


RE: Youtube-Qualität im Keller - nur noch 144 p Auflösung?

#489 von Klaus Jg34 , 14.10.2017 23:45

480 sehr interessante Beiträge bis hier. Darin habe ich nur mal geschnuppert.

Aufgrund meines Alters (Jg. 1934) und technischen Faibles habe ich die Entwicklung des PC schon früh erlebt. um 1990 hatte ich Sinclair und C 64 und einige Mini-PC.
einen Tower schaffte ich im Mai 1991 an mit 102 MB Festplatte und 25 MHz Takt. Das uralte MS-Word mit einer Steuerleiste unten habe ich noch kennen gelernt.
Zuerst probierte ich einen Nadeldrucker, dann war ein SW-Laserdrucker dran. Als Betriebssystem gab es noch MS-DOS. Jedes Programm musste da eigenen Druckertreiber haben.
Das Internet kostete teures Minutengeld. Daneben gab es noch BTX.

Jetzt, 27 Jahre später, hat der "Fortschritt" die kühnsten Träume übertroffen mit den mobilen Smartphon-PC's in allen Händen und Taschen.
In welche Richtung könnte es weiter gehen? Vor 27 Jahren war eine Antwort kaum auszudenken. Vieles kam unerwartet.
Darf ich dann mal meine Spekulation zum nächsten "Fort-Schritt" äußern?

Für die Mobilphon-Technik besteht das Handikap der Abhängigkeit von Funkmasten, die flächendeckenden Zugang zu allen Kommunikationen ermöglichen sollen.
Zur Verringerung dieses Nachteiles sehe ich als technisch versierter Mensch statt Funkmasten einen Zugang über Satteliten global, ähnlich GPS.

Bisher ist ein reiner Empfang ja schon gegeben, als Einbahnstraße. So könnte man 1000 und mehr vorgegebene "Internetkanäle" wählen und empfangen.
Sobald man aber außerhalb der begrenzten Anzahl Sendekanäle eine URL öffnen will, tut sich nichts im Orbit.
Ein SENDEN vom Smartphon zum Satteliten ist das zu lösende Problem um von Masten frei zu werden und ins gesamte Internet zu kommen..
Solche freie Wahl wäre nur mit einem fokussierten, modulierten Laserstrahl denkbar, der jede URL wählen kann.
Die Fokussierung des Sende-Laserstrahls wäre zwar umständlich und gewöhnungsbedürftig, aber immerhin von großem Nutzen, besonders bei schlechter "Netzabdeckung" oder Stromausfall. Aufladen kann man Smartphones ja mit Photovoltaik.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass die "Vorsehung" stark eine Kommunikation der Menschen untereinander schaffen will.
Gute wie Böse können getrennt dann jeweils besser zusammenrücken und sich kommunikativ finden.
Warten wir's ab, ob auch das weitere "Wunder" geschieht.


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017


Sprunghafte Entwicklungen

#490 von Jurek , 15.10.2017 06:50

Es ist schon sehr erstaunlich, was also in den letzten 27 Jahren auf diesem Sektor geschah!
Da gab es oft in der Menschheitsgeschichte sprunghafte Schübe (wie ich es bezeichnen würde) nach vorne, bis das wieder alles verschwand. Hochkulturen der Antike blühten auf, und dann verschwanden sie wieder… Dann gab es lange Zeit das "finstere Mittelalter", bis zum 16. Jahrhundert wo sich wieder was bewegte…
Dann die Industrialisierung besonders ab 19.ten Jahrhundert, u.s.w.

Die Wissenschaftler unterteilen die Zeit der großen Entwicklungen auf der Erde in:
- Ursprung des Lebens vor ca. 4 Milliarden Jahren;
- Vor 500-550 Mio. Jahren "Kambrische Explosion" (Dauer ca. 5-10 Mio. Jahre);
- Vor ca. 150.000 Jahren Homo sapiens;
- Vor 5000 Jahren erste Keilschriften der Sumerer und um 1450 "erste" Buchdruckerkunst;
- Die Hochkulturen wie Babylon, Ägypten, Maya, Rom etc. stiegen auf und gingen unter…;
- Aber dann plötzlich wieder ein rasanter Aufstieg = 1760 eine industrielle Revolution;
- 1941 der erste große Rechner von K. Zuse (Bericht auf der Seite 1 hier);
- 1977 der erste Tisch-PC für die die sich das leisten können;
- 2011 voranschritt des IBM-"Watson", wo KI-Computer ("KI"=Künstiche Intelligenz) live in einer Quiz-TV-Sendung "Jeopardy" mit seinen Antworten auf von Menschen gestellte Fragen bei weitem über menschliche Kandidaten den Quiz gewinnt;
- Voraussicht auf 2029 = KI simuliert und überholt das menschliche Gehirn;
- Voraussicht auf 2045 = Singularität: Intelligenzexplosion der Quantencomputer..

Also das was sich in den nur paar letzten Jahren und Jahrzehnten auf dem Gebiet der Entwicklung in diesem Bereich ereignete, überschattet alles andere bisherige an Entwicklungen.
Und wenn der Mensch auf dem Weg dorthin sich nicht selber vernichtet, wird die Maschine ihn noch in absehbarer gar nicht so ferner Zukunft überholen…

Machte das aber immer den Menschen gescheiter?
O.k., ohne dem würden viele Menschen sterben (Entwicklungen in der Medizin) oder immer blind oder gelähmt bleiben (siehe vorige Beiträge)… Aber ansonsten? …


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.10.2017 | Top

RE: Sprunghafte Entwicklungen

#491 von Georg , 15.10.2017 09:33

Guten Morgenliebe liebe Leute!

interessante Sachen gibt es!:)
Aber weiß wer, wo ich in meinem Windows 10 mit 64 Bit den Ordner:
C:\Program Files (x86)\ … ?
finden könnte, da wo die Programme installiert werden?

Liebe Grüße, Georg


 
Georg
Beiträge: 278
Registriert am: 07.11.2010


RE: Sprunghafte Entwicklungen

#492 von Schrat , 15.10.2017 09:58

Lieber Jurek,

die 500 Mio stimmen nicht! Dafür gibt es keine Belege! Diese gewaltigen Zeiträume stimmen auch nicht mit den Zeiträumen überein, die Gott uns in der Bibel geoffenbart hat. Diese riesigen Zeiträume beruhen auf jede Menge Annahmen und Fehlinterpretationen.

Es wirken da soszusagen zwei falsche Zeugen zusammen. Die geologische Zeittafel wurde om 19. Jhdt von einem Charles Lleyl entwickelt, allein auf willkürlichen Annahmen und willkürlichen Festlegungen, weil nämlich die angenommene "Evolution" nun mal nach deren Vorstellungen solch lange Zeiträume benötigt. Sie wurde dann "geeicht" durch ebenso falsche auf viele Annahmen und Irrtümern zustande gekommenen Zeitberechnungsmethoden, insbesondere radiometrischer Art.

Aber darüber wurde ja woanders schon genügend diskutiert.

Nur mit diesem Beitrag, was sich doch alles "entwickelt" hat, wird eine falsche Fährte gelegt. Man will damit suggerieren: Seht, was sich alles "entwickelt" hat, also muß das mit der "Entwicklung" eines Charles Darwin ja wohl auch so gewesen sein. Hier dann noch eingebaut "sprunghafte" Entwicklungen, weil man ja nun gemerkt hat, daß mit den langsamen Entwicklungen kann ja nun nicht sein, dann hätten ja Zwischenformen sichtbar werden müssen. Also hat man das, was schon bei "langsamer" Entwicklung schier unmöglich ist noch unwahrscheinlicher gemacht, in dem man "sprunghafte" Entwicklungen postuliert.

Und es ist auch ein falscher Vergleich. Man kann nicht die menschlichen "Entwicklungen", auch auf technischem Gebiet, die mit allerlei Unvollkommenheiten verbunden sind , mit dem vollkommenen Schöpfungshandeln Gottes vergleichen. Was menschliche "Entwicklungen" anbelangt, trifft das zu was die "Geister" in dem berühmten Gedicht "Die Brücke am Thay" sagen: "Tand, Tand ist das Gebild aus Menschenhand....". Und wie bei Goethes Gedicht vom "Zauberlehrling" kommen unangenehme Wirkungen zustande, an die man bei der Erfindung erst einmal nicht gedacht hat, wie Umweltverschmutzung usw.

Allein aus diesem Grunde kann das mit der biologischen Evolution ja nicht sein, weil Gott nicht durch Fressen und Gefressenwerden und der Auswahl des "Fittesten" erschafft. Dann hätte er nicht nach jedem Schöpfungsabschnitt sagen können "Und siehe, es war sehr gut". Dann wäre es ebend nicht sehr gut, sondern noch verbesserungsbedürftig gewesen. Aber da können wir Dich leider nicht von überzeugen, da bist du leider sehr stur und hartnäckig.

Hinsichtlich "Sprunghafte Entwiclungen": "Nachtigall ick hör dir trapsen.....". Nachtigall mach dich vom Acker!


Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 3.361
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 15.10.2017 | Top

RE: Sprunghafte Entwicklungen

#493 von Klaus Jg34 , 15.10.2017 10:07

Zitat von Jurek im Beitrag #490
Es ist schon sehr erstaunlich, was also in den letzten 27 Jahren auf diesem Sektor geschah!
Machte das aber immer den Menschen gescheiter?

Die Smartphones erlauben bei passendem Handytarif Zugang zum Internet und dessen Info-Pool.
Dazu habe ich einen Enkel gefragt, ob der jederzeitige Zugriff zu Informationen etwa das Lernen erübrigt... er meint, da könnte was wahres dran sein.

Die abgebrannte Bibliothek in Alexandria sammelte anderes Wissen als das Internet heute. Bleibt die Frage nach dem Unterschied an Menge der beiden.

Zur digitalen Datenspeicherung des Internet's ist ja mittlerweile riesiger Speicherplatz erforderlich. Das wachsende Speichervolumen bei gleichbleibender Element-Größe macht solche Massenspeicherung überhaupt erst möglich. Dazu die zunehmende Geschwindigkeit der digitalen Prozesse.

Ich sehe in der Entwicklung auch eine Spur der Liebe Gottes in Bezug auf Satans kalten Kriegsangriff von Harmagedon. So sagt es die Vision des Johannes in Offenbarung 12.16
Und die Erde half dem Weibe, und die Erde tat ihren Mund auf und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Munde warf.
Der Begriff "Erde" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen. Hier ist u.a. besonders der ruhigere Teil der Menschheit gemeint, von dem ein Teil den Mund auf macht.
Der Begriff "Meer" hat in der Bibel verschiedene Bedeutungen. Damit ist u.a. der aufgewühlte Teil der Menschheit gemeint.
Im Labyrinth der hunderte Bibelauslegungen verfolge ich persönlich für mich die Liebesspur Gottes um endlich aus dem Labyrinth heraus zu kommen.

Satans riesige Stimmungs-Mobilmachung (=Harmagedon) gegen Gott per neue Medien wird Gott niemals zum Blutvergießen provozieren. Wer so was glaubt, sollte mal lieber alle Spuren der Liebe Gottes verfolgen und sich eines Besseren belehren lassen. Die Spuren von Macht und Gewalt verfolgen führen in Sackgassen von Eitelkeiten und Haschen nach Wind.

Die neuen Medien aller Art halte ich für die 100% passende Arena >Harmagedon< für beide Seiten: wo Gute wie Böse aufeinander prallen und "Farbe bekennen, Flagge zeigen".
Mit jeder Entlarvung und Bloßstellung der Bösen und ihren Lügen empfinden diese es als "brennendes Feuer unterm A...". So muss eine Trennung und Kennzeichnung auch kommen.
Durch Blutvergießen ist solches Ziel und die Spur der Liebe Gottes nicht zu erreichen.
In Eden und in der Sintflut ist schon zweimal "der Weg frei gemacht worden" für die "Guten", ohne Erfolg!
In Harmagedon wird es kein 3.mal geben, sondern eine Trennung für ein längeres Nebeneinander aber kein Miteinander.

Wer nun meint, ich spinne und drehe durch, darf das gerne, juckt mich nicht. "Wer zuletzt lacht, lacht am Besten."


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 15.10.2017 | Top

RE: Sprunghafte Entwicklungen

#494 von Jurek , 15.10.2017 11:13

Hallo Leute,
also alles nach der Reihe, oder wie man das so sagt: "schön langsam mit den jungen Pferden".

Zunächst zum Thema:
"C:\Program Files (x86)\" so steht es jetzt mit "Files" ("Datei") in Win10 nicht so direkt in der Computermenuauflistung dar, aber unter "C:\" und dann im Ordner "Programme", da müssten alle installierten Programme erscheinen, bzw. auch inter "Programme (x86)".
(Die Zahl "86" steht m. E. sonderbarerweise für "32", also 32 Bit).

Zusätzlich: Versteckte Dateien kann man auch unter Windows 10 anzeigen lassen, wenn man:

1) Drücken Sie gleichzeitig auf die Tasten [Windows] und [E], öffnet sich der "Explorer".
2) Wechseln Sie oben zur Registerkarte "Ansicht", erscheinen verschiedene Optionen.
3) Unter der Kategorie "Ein-/ausblenden" finden Sie den Eintrag "Ausgeblendete Elemente".
4) Aktivieren Sie die Option, werden auch die versteckten Dateien im Explorer angezeigt.
5) Hinweis: Die Funktion lässt sich auf dem gleichen Weg jederzeit wieder ausschalten.

Quelle: http://praxistipps.chip.de/windows-10-ve...-so-gehts_42538

============================

Und was die 500 Mio Jahre betrifft, werter Schrat, das von der Zeitangabe her ist nicht das Thema her. Ich habe nur die Daten so übernommen (Q.: "Chip" 02/16, S.52f), wo niemand in so einem Zusammenhang mit Computer ("Chip" ist eine Computerzeitschrift und kein Naturwissenschaftliches Bericht) an welche beweisbaren oder unbeweisbaren Zeiträume dachte, weil in dem Zusammenhang geht es um völlig was anderes als damit dann über modernere Entwicklungen die Zeitdaten vor sooo langer Zeit "zu belegen" oder sowas.
Das wurde dort nur angeführt, um bedeutende Ereignisse im Leben und Intelligenz anzuschneiden, speziell dann in Bezug auf unsere Zeit, in der so sehr kurzen Zeit so viel geschah (damit wollte man das mit der dort enthaltenen Kurve zeigen), wie in der ganzen Weltgeschichte nicht. Nur darum ist es gegangen und nicht damit die Evolutionäre sprunghafte Entwicklung zu beweisen.

============================

Und Klaus, das ist leider so mit vielem so, dass Dinge, die JEHOVA eigentlich zum Segen der Menschen machte und die Menschen diese erfinden und nutzen können, dies leider auch oft in erster Linie schauen, wie können sie damit anderen schaden!
Internet mit Laser und Satelliten und weiß der Kuckuck. Aber wenn es solche Staaten wie Nordkorea gibt, die das Internet blockiert um damit außerhalb des Landes zu kommen, was dann mit solchen "Segensreichen" Erfindungen? (Pred 8:9)

Gruß und einen schönen Sonn(igen)tag!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

Angefügte Bilder:
Chip.jpg  
 
Jurek
Beiträge: 6.062
Registriert am: 03.10.2009


Internet bei Stromausfall

#495 von Klaus Jg34 , 15.10.2017 13:34

Jurek schrieb: "Aber wenn es solche Staaten wie Nordkorea gibt, die das Internet blockiert um damit außerhalb des Landes zu kommen,..."

Wie sollte Nordkorea das gesamte Internet jemals blockieren?
Blockieren kann aber ein großräumiger, längerer Stromausfall (Blackout) einen Internet und Mobilfunk-Zugang samt Kommunikation.

Selbst wenn Handys durch Solarstrom versorgt werden, sind Funkverbindungen blockiert und Telefon-Festnetz tot, ohne Strom.

Zur Lösung DIESES Problems bei Strom-Blackout hatte ich als Technik-Freak vorhin eine Idee geschrieben. Nun nochmal ...

Da Satelliten und SolarHandys ja vom Strom-Blackout nicht so sehr blockiert sind, fehlt aber immer noch eine gegenseitige Duplex-Verbindung mit dem Satelliten, anstelle der bisherigen Einbahnstraße der Verbindung. Die übliche Sendeleistung eines Mobilfunkgerätes ist zu schwach und zu gering fokussiert, um einen Satelliten zu erreichen und URL's abzurufen.

Es gibt nur eine absehbare Lösung, nämlich die "schwache" Sendeleistung als schmalen Strahl zum Satelliten zu bündeln.
Solche Bündelung als weitreichender "STRAHL" bietet NUR ein Laserstrahl. Er erfordert aber eine erschwerte Treffsicherheit, Fokussierung zum Satelliten.
Schafft man das, wären Irdische Funkmasten überflüssig und man hätte auch keine "Funklöcher" mehr, bei solcher NEUEN Technik.
Eine sichere, ausfallfreie internationale Kommunikation wäre dann möglich aber kann natürlich von Bösen wie auch Guten verwendet werden, zum Schaden wie zum Segen.
Noch mal: eine großräumige Kommunikations-"Blockade" wird niemanden gelingen, "Nordkorea" noch weniger.
Strom-Blockaden = Blackout's sind da viel eher zu erwarten, durch vielfältige Ursachen.

"Langer Rede kurzer Sinn": Ich schreibe hier von nächsten dringenden Innovationsschritt der Kommunikationstechnik!! Hä? Ja, doch!

Eine großräumige, längere Strom-Blockade (Blackout) würde sicherlich apokalyptische Verheerungen anrichten an unvorstellbaren Notlagen und Verlusten für Menschen.
An solchem "Schalthebel" und Verantwortung sitzen aber nur ganz alleine Menschen und kein Gott. Es wäre eine rein von Menschen HAUSGEMACHTE Katastrophe.
Auch dann wird wieder heftig geklagt: "Warum lässt Gott das Böse zu?". Die Antwort:
"Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich". "Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen". "Würde Dummheit weh tun, könnte man es vor lauter Geschrei nicht aushalten". "Die Dummen sterben nicht aus". "Der Dumme ist immer der Mensch". "Dumm gelaufen". "Dumm geschwätzt".


alles nur meine Meinung. Wohltätig ist der Fantasie Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

 
Klaus Jg34
Beiträge: 260
Registriert am: 26.09.2017

zuletzt bearbeitet 15.10.2017 | Top

   

Über den Sinn und Unsinn ... laut nachgedacht.
Humor

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen