RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#346 von Jurek , 04.08.2016 07:41

Hallo Topas,

Zitat
jetzt wird es albern, denn deine primären Ansprechpartner wären Zeugen Jehovas die mit dir diskutieren würden und nicht irgendwelche stillen Mitleser oder Schrat, der wie ich deine Ausführungen zum Christsein ablehnt.


Was soll daran albern sein?
Du darfst dir zu biblischen Themen die dir wichtig sind, hier Gedanken machen, wie auch andere, und ich auch. Was soll daran albern sein?
Nochmals: Meine Gedanken und Beweggründe sind nicht deine, wo du mir immer wieder was unterschiebst.

Zitat
Ohne Publikum also auch keine Show.


Gerade solche Gedanken sind albern.
Ich brauche doch keine Show, um mir Gedanken zu bestimmten biblischen Themen zu machen, die mir wichtig sind. Oder brauchst du für dich Show, dass du das auf mich dann gleich projizierst?

Zitat
Und dir ist ja auch klar, dass du als Ausgeschlossener in keinster Weise als Gesprächspartner für eine Diskussion über die Lehren und den Status der ZJ in Frage kämest.


??
JESUS als Ausgeschlossener unter den Gemeinschaft mit Pharisäern und Schriftgelehrten seiner Zeit, hat nicht versucht sich Liebkind bei seinen Zuhörern zu machen.
Ist dir das nicht bekannt?

Zitat
Unter diesen Voraussetzungen schreibst du nur für dich, Zeugen Jehovas wird es nicht interessieren.


Dann erkläre mir bitte, wieso tragen die „ZJ“ ihre Botschaft zu Menschen, die im Grunde daran gar nicht interessiert sind?
Oder erkläre mir mal bitte, wieso diese Abtrünnigen Ex-Katholiken (heute „ZJ“) erwarten, dass die Katholiken denen zuhören, während umgekehrt die „ZJ“ tun so, als ob sie so „superheilig“ wären?
Ist JESUS nicht auch zu gr. Sündern gegangen, oder solche auch zu Ihn? Und wie hatte Er drauf reagiert?
Aber das Problem ist, dass du auf die dir gestellte Fragen gar nicht antwortest, womit dein oberflächlicher Widerstand doch keinen vernünftigen Hintergrund hat.
Versuche es mal bitte sachlicher zu werden.

Im heutigen Kommentar aus „Der Herr ist nahe“ (alle denen die Ihn ernstlich suchen), heißt es auszugsweise gerade über solche die nur wie du kritisieren aber nichts essentielles zu Betrachtung und Lösung beitragen:
Die Kapazität, Probleme sachlich zu betrachten und konstruktiv zu lösen, ist uns abhandengekommen. Menschen sind in nebelhafte Ferne gerückt. Sie haben wenig Verständnis, können nicht helfen.“…
Sich sachlich mit biblischen Gedanken objektiv und fair zu beschäftigen, das scheint nicht in jedem Fall deine Sache zu sein, bei Themen, die dein Nerv treffen?
Aber ganz besonnen sich gemeinsam auch mal gewisse Probleme normal anzusehen und gemeinsam das zu lösen versuchen, dazu sind die wenigsten bereit, wenn das SIE selber betrifft. Aber gegen andere, ja dann…
Auch die WTG kann andere Kirchen kritisieren, aber verträgt keine Kritik an sich. Das finde ich schon sonderbar.

Zitat
Alles was du schreiben kannst, haben diese schon tausende Male von verschiedenster Seite gehört und gelesen.


Und die Bibel sagt: „Wenn ihr diese Dinge wißt, glücklich seid ihr, wenn ihr sie tut“ (nach der NWÜ, Joh 13:17).
Was nützt es also denen wenn sie das alles schon vielfach wissen, wenn sie aber darauf dann keine Antwort geben wollen? So egoistisch sollen Christen nicht sein! (1.Pet 3:15)
Die Liebe sollte jeden drängen zu helfen, weil da geht es doch um ewiges Leben und nicht um belangloses Geschwätz!

Zitat
Deine Anwandlungen, nach biblischen Beweisen zu fragen, sind mehr als verwunderlich, denn es ist doch ganz einfach: Die Antworten haben Zeugen Jehovas schon gegeben und sie sind für mich plausibel und damit glaubhaft.


„Verwunderlich“?
Wo haben sie biblische Beweise auf meine Fragen gegeben?
Und was soll an dem was ich zu solchen „Antworten“ schreibe dann nicht plausibel und damit glaubhaft sein? Darauf bekomme ich von dir auch keine sachlich begründete Antwort.

Zitat
Deinen Ausführungen schenke ich keinen Glauben, da ich sie als willkürlich und an den Haaren herbeigezogen betrachte.


Weil du sie rein menschlich aber nicht geistlich noch christlich betrachtest.
Denn Christen haben so viel echter Liebe und Interesse an ihren Mitmenschen, dass sie denen aufrichtig helfen wollen, weil eben es steht sehr viel auf dem Spiel.

Zitat
Ja, ich empfinde sie sogar als verunglimpfend.


Widerlegt das damit meine Aussagen?
Die Pharisäer haben JESU Worte auch verunglimpfend empfunden. Und deswegen haben sie Ihn auf dem Gewissen!
Also nur etwas verunglimpfend zu finden, bedeutet es doch nicht automatisch, dass das was ich schrieb falsch ist.
Also nicht deine Empfindungen, sondern fundierte Argumente würden da mehr besagen.

Zitat
Wo siehst du also Raum für einen biblischen Beweis, dass ich den Zeugen ihr Christsein abnehme und deinen Ausführungen mißtraue?


Das hat mit biblischen Beweisen nichts zu tun, da du überhaupt keine vorgelegt hast, geschweige bereit wärest biblische Aussagen im gemeinsamen DIALOG Stück für Stück zu betrachten.

Zitat
Das du dich im Irrtum befindest, kann ich dir nicht klar machen, wie auch, denn wer so versessen darauf ist, die Zeugen als Nichtchristen abzustempeln, dem ist nicht zu helfen.


Klar machen ginge es, wenn du begreifen würdest was ich dir schon viele Male schrieb, dass ich nämlich NICHT versessen darauf bin, die Zeugen als Nichtchristen abzustempeln. Sondern ich verstehe das so nach der Definition aus der BIBEL, mit der ich mich beschäftige.
Daher wenn du Voraussetzungen mitbringen könntest (damit meine ich primär den Willen und Interesse), könntest du schon mit mir über die Bibel schreiben und gemeinsam betrachten, was diese zum Christsein schreibt. Aber du willst es einfach nicht.
Ich würde mir erhoffen, dass es sollte möglich sein eine einfache Bibelbetrachtung zu machen! Denn wenn du es nicht willst, dann mache ich es eben alleine mir Gedanken zu dem, was mir als wichtig erscheint.
Vielleicht kann da einer oder ein anderer Nutzen davon haben, wenn schon nicht du.

Zitat
Schlimm finde ich auch, dass du oftmals einfach ignorierst was du selber geschrieben und mitgeteilt hast und dann so tust als wüßtest du nicht worauf man sich beziehen würde.


Du tust hier so gut wie nie zitieren, auf welche Gedanken du dich beziehst.
Leichter wäre es für mich, wenn du das machen würdest, weil dann wüsste ich es, auf was du dich da beziehst.
Daher kann ich auch jetzt deiner Behauptung nicht folgen, dass ich oftmals einfach was ignoriere was ich selber geschrieben und mitgeteilt habe. =?

Zitat
Aber das Diskussionen mit dir sehr, sehr schwierig sind, habe ich ja schon festgestellt und ich bin ziemlich sicher, die Zeugen Jehovas auch.


Mit dir ist es einfacher?
Du beantwortest nie was, wenn man dich konkret nach einer Antwort zur Bibel oder welchen Argumenten fragt.
Also was erwartest du dann von anderen, was du selber nicht bringst?

Zitat
Vielleicht liest du dir die Antwort der Zeugen noch mal in Ruhe durch und stellst fest, dass da im Grunde nichts zu beanstanden ist was die Kriterien für ein Christsein betrifft.


Und vielleicht liest du dir meine Antwort auf derer Antwort noch mal in Ruhe durch und beantwortest und begründest du mir endlich mal konkret, was daran zu beanstanden ist? Das würde mich mal interessieren.
Ich korrigiere mich gerne, wenn ich weiß warum.

Zitat
Sie wollen den Willen Gottes tun


Das wollen auch andere. Und doch heißt es, dass JESUS sie ablehnen wird (Mt 7:22,23).
Das sie es wollen und Lippenbekenntnisse, das alleine reicht es nicht.

Zitat
und unterstellen sich Jesus als ihren Herrn.


Inwiefern tun sie das? (Gal 2:20)
Bei diesjährigen Kongress der „ZJ“ habe ich es live aus erster Hand erlebt, wie sie das tun: Loyalität gegenüber der WT-Organisation und denen folgen wie der Stimme GOTTES!
Fakt ist, dass kein „ZJ“ was anderes zu vermelden hat (daran glauben und vertreten darf), was nicht 1:1 mit dem jeweiligen „hellen Licht“ der WT-Organisation übereinstimmt, trotz besseren eigenen Wissen, und trotz der Geschichte, wo die WTO dieses „helle Licht von Jehova“ oftmals korrigieren musste (Ergo „Jehova“!). Was für eine GOTTES-Lästerung und Hochmut!

Zitat
Das es in einzelnen Lehrfragen unterschiedliche Auslegungen gibt, disqualifiziert sie nicht als Christen, sofern die Auslegung biblisch fundiert dargelegt werden kann.


Welche unterschiedliche Auslegungen bei den „ZJ“ meinst du denn?
Denn gerade die WTG ist auf ihre Einheit so stolz! Einer Einheit, die es nirgendwo gibt (und die andere so auch nicht haben wollen), wo jeder nur das vertreten darf, was der „Kanal“ zu jeweiligen Zeit mitteilt.
Deswegen schrieb ich doch, dass die „ZJ“ solche Bibelstellen wie Eph 5:10; 1.Thes 5:21; Apg 17:11; Phi 1:10 u.d.g. überhaupt nicht in die Praxis so umsetzen, wie diese dort in der Bibel gemeint sind.
Und es ist eben wichtig, dass wir einander in Liebe helfen sollen sich JEHOVA GOTT und JESUS CHRISTUS in Geist und Wahrheit (anhand der Bibel und nicht jeweiligen Ideologien welcher Organisationen) zu nahen!
Aber dazu gehört eben die Bereitschaft, die nicht gerade deine Stärke ist.
Doch wer Liebe hat, der will aufrichtig helfen! Und ich möchte es.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#347 von Topas , 04.08.2016 09:00

Jurek,

deine Antworten sind wirr und konfus, damit kann niemand was anfangen. Du antwortest immer 'daneben', unpräzise und schwammig.
Wenn du Zeugen Jehovas helfen möchtest, was immer das auch bedeuten soll und was immer für Beweggründe dahinter stecken mögen, dann wende dich an die Zeugen.
Mit deiner Einleitung 'Ihr seid keine Christen' wirst du sicherlich begeistert Gehör finden
Für mich ist das unausgegorenes Zeug, falsch und diffamierend und das sage ich auch. Punkt!
Warum Zeugen sich als Christen sehen haben sie auch biblisch beantwortet, das muß ich nicht für sie übernehmen.
In diesem Sinne, wenn es dir Spaß macht, weiter über Zeugen Jehovas und ihren Lehren zu grübeln und Fehler aufspüren möchtest, dann mach das von mir aus.
Es scheint ja ein dringendes Bedürfnis zu bestehen, auch wenn es die Adressaten gar nicht erreicht und interessiert, scheinst du darauf fixiert zu sein.
Aber du könntest es kürzer haben: 'Liebe Zeugen, ihr seid keine Christen in meinen Augen, ihr habt unbiblische Lehren und auch ansonsten scheint ihr verdächtig.'
Sicher werden sie dich dann als Retter ansehen und an deinen Lippen hängen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#348 von Topas , 04.08.2016 09:17

Zitat von Schrat im Beitrag #342

Es wäre wünschenswert, wenn jemand, der kein Zeuge Jehovas ist, mal offiziell bei der WTG anfragt, ob sie anerkennen, daß es außerhalb der Zeugen Jehovas auch andere Christen gibt! Auf die Antwort wäre ich sehr gespannt und dann wüßten wir Bescheid. Ich schätze aber, daß sie am offiziellen "Wording" festhalten werden.

Gruß
vom Schrat




Hallo Schrat,

im Prinzip könnte man die Antwort aus den FAQ's auf der Zeugen Jehovas Seite ableiten:

Werden nur die Zeugen Jehovas gerettet?https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/hae...n/wer-gerettet/

Führen alle Wege zu Gott?

Besonders das letzte Thema ist in dieser Hinsicht interessant.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#349 von Jurek , 04.08.2016 10:01

Hallo Topas,

Zitat
deine Antworten sind wirr und konfus, damit kann niemand was anfangen.


Niemand, oder du nicht?
Im Endeffekt spielt das auch nicht die Rolle, sondern was eine Rolle spielt: Wie weit bin ich/du/wir bereit selbst auch sogar meinem Feind zu helfen?
Bist du bereit? Ich schon.
Falls du auch, inwiefern?

Und Kommunikation ist gerade dazu gut, Verständnis füreinander und über die betrachteten Sachen zu gewinnen. Wo aber kein Austausch möglich ist, da wird oft eben alles konfus, weil wie ich dir schon paar Mal schrieb, meine Gedanken sind nicht deine und umgekehrt. Und wenn du nicht bereit bis auf meine einzugehen, dann erst recht wird für dich alles konfus durch Missverständnisse und Einseitigkeit und Ignoranz meiner Aussagen, für die du ganz andere hast, die mit der Realität dann nicht übereinstimmen. Von daher wäre es besser schon mal den Willen aufzubringen, aufeinander besser eingehen zu wollen.
Ich bemühe mich immer recht ausführlich auf deine Aussagen einzugehen.

Zitat
Du antwortest immer 'daneben', unpräzise und schwammig.


Was möchtest du dann zur BIBEL denn wissen, was ich dir nicht erklärt hätte?
Wenn du deine Gedanken nicht präzisierst, wie kannst du auf im Grunde „Nix“, eine präzise Antwort erwarten?
Richtige Kommunikation schaut m. E. anders aus.

Zitat
Wenn du Zeugen Jehovas helfen möchtest, was immer das auch bedeuten soll und was immer für Beweggründe dahinter stecken mögen,


Und nach mehrfacher meiner Erklärung weißt du immer noch nicht, was für Beweggründe dahinter stecken?
Also was würde überhaupt noch so präzise Antwort dir nützen, wenn du das nicht ernst nimmst was ich dir schreibe, sondern ganz was anderes erfindest, was du dann kritisierst?

Zitat
Mit deiner Einleitung 'Ihr seid keine Christen' wirst du sicherlich begeistert Gehör finden


Genau die gleiche wie die der „ZJ“, welche Wachttürme verteilen in denen der anderen Gemeinschaften das Christsein abgesprochen wird.
Also wo - in dieser einer Sache - wäre da der Unterschied?

Zitat
Für mich ist das unausgegorenes Zeug, falsch und diffamierend und das sage ich auch. Punkt!


Aber welche Bedeutung haben schon deine Aussagen, wenn diese im Grunde ohne Inhalt sind? Du behauptest immer nur etwas aber sachlich begründen tust du nichts.
Sachliche Auseinandersetzung mit der Bibel und den Argumenten, würde mich sehr interessieren.

Zitat
Warum Zeugen sich als Christen sehen haben sie auch biblisch beantwortet, das muß ich nicht für sie übernehmen.


Und das hat dich auch niemand hier gefragt.
Mich interessierte deine sachlich begründete Meinung zu meiner Antwort auf derer Antwort, die ich schon gegeben habe und dich schon darauf hingewiesen habe. Was konkret und warum soll daran falsch sein? Aber da kommt nichts von dir. Und du erwartest du darauf präzise Antworten, auf das Nichts?

Zitat
In diesem Sinne, wenn es dir Spaß macht, weiter über Zeugen Jehovas und ihren Lehren zu grübeln und Fehler aufspüren möchtest, dann mach das von mir aus.


Meinst du nicht, dass wenn dem so wie du das schreibst, das ein Fehler wäre?
Aber kannst du das beurteilen, wenn ich dir was schreibe wie es wirklich ist, und du das alles verdrehst und meine Aussagen ignorierst? Oder ist das nur ein Schutzreflex von dir, mal auch über den Tellerrand zu blicken?
Nochmals, auch wenn das bei dir nicht anzukommen scheint: Es geht hier weder um Spaß und Zeitvertreib aus egoistischen Gründen, noch um eine Suche nach Fehlern bei anderen, als ob ich selber keine hätte.
Aber um was es in Wirklichkeit geht, dass ich mache mir Gedanken zur BIBEL und der Botschaft, die die „ZJ“ weltweit verkündigen. (Denn wozu verkünden sie denn das?).
Dass daran was Falsches sein soll, hast du bis jetzt immer noch nichts zeigen können.

Zitat
Es scheint ja ein dringendes Bedürfnis zu bestehen, auch wenn es die Adressaten gar nicht erreicht und interessiert, scheinst du darauf fixiert zu sein.


Ja, wenn es um wahres Leben oder ewigen Tod geht, dann schenke ich dem weit mehr als nur die gewöhnliche Aufmerksamkeit zu, weil Menschen mir eben nicht egal sind.

Zitat
Aber du könntest es kürzer haben: 'Liebe Zeugen, ihr seid keine Christen in meinen Augen, ihr habt unbiblische Lehren und auch ansonsten scheint ihr verdächtig.'
Sicher werden sie dich dann als Retter ansehen und an deinen Lippen hängen.


Auch wenn du dich so „abwertig“ dazu äußerst, merkst du anscheinend dabei nicht einmal, dass genau die „ZJ“ das selbst so gegenüber anderen Christen tun!

Christlicher Geist und echte Liebe zum Nächsten, wären hier von Nöten.
Und Liebe zeigt sich nicht nur dann, wenn man wem Honig ums Bart schmiert, aber weiß, dass Fehler andere bedrohen, die zu bereinigen wären, bevor es dann zu spät ist. …

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#350 von Topas , 04.08.2016 10:11

Oh je, was für ein WischiWaschi! Außer Phrasen nix ausgesagt.

Fakt bleibt, da kannst du deine Motive glorifizieren wie du möchtest und dich als Heiligen hinstellen, die Zeugen werden deine Meinung zu ihnen nicht akzeptieren. Sie haben dich vom Platz gestellt und werden ihre Gründe gehabt haben.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012


RE: Zeugen Jehovas sollten anerkennen, daß es auch andere Christen gibt

#351 von Jurek , 04.08.2016 13:35

Leider schreibst du Topas über etwas was du nicht kennst.
Ich schreibe zu etwas, was ich kenne.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


Zur 6)

#352 von Jurek , 04.08.2016 13:44

Zu der Frage „Haben Jehovas Zeugen die Bibel geändert, damit sie zu ihren Glaubenslehren passt?“, die Antwort dazu lautet: JA.
Viele Beispiele gibt es dazu.
Einer der vielen Beispiele wäre der Ausdruck „Hauptvermittler“, bezogen auf JESUS (NWÜ: Apg 3:15; 5:31; Heb 2:10; 12:2), welches im Grundtext nicht enthalten ist.
Im Grundtext der Bibel wird dort der Ausdruck Ἀρχηγὸν (von „Arche“ = Anfang, Beginn.. und „-gon“ von Bezug auf eine Person im Sinn von Anfänger, Führer, Herrscher, Begründer..).
Mit der aber falschen Wiedergabe von „Hauptvermittler“, will die WTG unterschwellig den Eindruck erwecken, als ob neben diesem Hauptvermittler noch andere Nebenvermittler gebe, also nur den WT-„Kanal“ zwischen JEHOVA und Menschen, dem sog. „treuen und verständigen Sklaven“ der WTG. (Siehe auch schon hier im Beitrag #307 eingestelltes Video dazu, welches m. E. den Nagel auf den Kopf trifft. Sei es, man heißt @Topas und außer "nix ausgesagt" er auch darin nichts erkennen kann).
Doch das mit dem „Hauptvermittler“ ist aber an genannten Bibelstellen die Verfälschung dieser.

Etliche andere Beispiele gibt es noch als Beleg dafür, dass auch die WTG durch gezielte Übersetzung ihre Ideologie zu stützen sucht. Das würde aber hierfür den Rahmen sprängen, würden um darauf genauer eingehen. Es soll eines der Beispiele hierfür fürs Erste genügen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


RE: Zur 6)

#353 von Topas , 04.08.2016 15:12

So, so möchte die WTG diesen Eindruck erwecken?

In ihrem Wörterbuch für Begrifferklärungen teilen die Zeugen folgendes mit: Glossary

Unter dem Stichwort 'Chief Agent'

Zitat
Chief Agent.

The Greek term basically means “Chief Leader.” It refers to the essential role of Jesus Christ in freeing faithful humans from the deadly effects of sin and in leading them to everlasting life.—Ac 3:15; 5:31; Heb 2:10; 12:2.



Chief Agent steht für Hauptvermittler, sie weisen aber auf den Gebrauch und die ursprüngliche Bedeutung Chief Leader (Hauptführer, Anführer ) hin, die auch in Bibel- Übersetzungen vorkommt.

Weiter betonen die Zeugen immer wieder, dass sie nicht auf die NWÜ festgelegt sind und jederzeit bereit sind, eine andere Bibel zu benutzen, anhand derer sie ihr theologisches Verständnis erklären würden.

Also nix mit unterschwellig.

Für deine Behauptung fehlt der Beweis, dass sie sich tatsächlich als Nebenvermittler ansehen. Ohne Beweis bleibt es eine Unterstellung, es sei denn du zeigst mir anhand ihrer Schriften, dass sie sich in der Rolle eines Nebenvermittlers sehen und sich so bezeichnet haben.


Topas  
Topas
Beiträge: 1.404
Registriert am: 13.11.2012

zuletzt bearbeitet 04.08.2016 | Top

RE: Zur 6)

#354 von Jurek , 04.08.2016 17:41

Hallo Topas,

es dürfte dir wohl entgangen sein, dass ich Englisch nicht kann.
Wir leben auch in deutschsprachigen Raum. Benutze daher bitte die DEUTSCHE Website, anstatt welcher fremdsprachigen.
Sonst komme ich nächstes Mal mit polnischer Seite daher und ich weiß nicht, ob du davon was verstehen wirst.

Denn es geht hier nicht um „Chief Agent“, oder sonstig irgendwas, sondern um den Hellenischen Begriff „archegon“.
Die Bibel soll nicht aus Englischen ins Deutsche übersetzt werden, sondern von den Quellen.
Oder stimmst du damit nicht überein?

Zitat
Weiter betonen die Zeugen immer wieder, dass sie nicht auf die NWÜ festgelegt sind und jederzeit bereit sind, eine andere Bibel zu benutzen, anhand derer sie ihr theologisches Verständnis erklären würden.

Also nix mit unterschwellig.


Dann hast du wohl die Frage nicht verstanden: „Haben Jehovas Zeugen die Bibel geändert, damit sie zu ihren Glaubenslehren passt?“, auf die ich meine Gedanken als Antwort schrieb.
Da ging es nicht darum, dass sie mal auch andere Übersetzungen verwenden könnten.
Denn was würden die tun, wenn sie statt NWÜ auch z. B. die Neue Evangelistische Übersetzung verwenden sollten, und wir wären z. B. gerade bei Jeremia 29:10? (Nur mal als Beispiel).

Zitat
Für deine Behauptung fehlt der Beweis, dass sie sich tatsächlich als Nebenvermittler ansehen.


Sonderbar, dass du die „ZJ“ so verteidigst aber nicht weißt, dass die Leitende Körperschaft in den USA sich als „Kanal Jehovas“ bezeichnet oder auch als der „treuer und verständige Sklave“, oder auch „Organisation J.“, durch die JEHOVA zu uns spricht, und die immer die „Speise zu rechten Zeit von Jehova austeilt“, und dass alle „ZJ“ Schritt mit „J. Organisation“ halten müssen, weil es eine „von Gottes Geist geleitete Organisation“ ist, die einzig die geistige Speise austeilt.
Und dass Rebellion gegen "Sklaven" ist gleichbedeutend(!) mit der Rebellion gegen "Jehova", auch wenn nachweislich sich der "Sklave" irrt, und JEHOVA nicht.
Wieso dann nicht, wenn das nicht doch eben der Nebenvermittler zwischen JESUS und den „ZJ“ ist, was dieser (anderer Begriff dafür) „Kanal“, welcher sie immer mit der geistigen Speise versorgt und ohne dem kein „ZJ“ die Wahrheit erkennen könnte. (Quellen wurden schon früher genannt im Verweis auf ein YouTube Beitrag, die du so abwegig runter gemacht hast als nur von den Gegnern…, obwohl dort die WT-Publikationen zitiert wurden. Hierzu kann ich noch den WT 1.7.84, S.15, Abs. 8 nennen, mit der Überschrift "Jehovas Kanal", was nichts anderes als ein Nebenvermittler ist, welcher die Geistige Speise austeilt, die nur sie von "Jehova" erhalten).
Und erzähle hier nix davon, dass das nur eine Propaganda von Gegnern ist! Das müsstest du selber mal über-prüfen und sich besser darüber informieren.
Und dazu solltest dir mal (ggf. erneut) das Video ansehen, auf welches ich im Vorbeitrag Bezug nahm, und darüber mal in aller Ruhe nachdenken.

= Ist dir das alles also unbekannt? Dann informiere dich mal.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 04.08.2016 | Top

RE: Zur 6)

#355 von Topas ( Gast ) , 04.08.2016 19:02

Du belegst Nebenvermittler mit einem neuen Sinn zum Nachteil der Zeugen. Unseriös. Dazu schreibe ich morgen noch was.

Chief Leader ist natürlich die Übersetzung von archegon wie sie von einigen verwendet wird und davon abgeleitet dann der Begriff Chief Agent, worauf aber hingewiesen wird.
Den deutschen Sinn hatte ich ja angeführt. Du kannst also gern polnisch schreiben, wenn du sinngemäß die Gedanken in deutsch darunter anführst.

Topas

Jesus ist Hauptvermittler des Lebens

#356 von Schrat , 04.08.2016 22:14

Lieber Topas, lieber Jurek,

ich finde "Hauptvermittler" vom Sinn des Wortes her garnicht mal so verkehrt! Denn wie wir der Bibel entnehmen können, haben die 144000 als Priester und Könige oder auch "Braut" Christi mit Anteil an der Wiederherstellung des Lebens. Sie werden Satan neben Christus mit unter ihren Füßen zertreten und sie werden Anteil daran haben, daß Menschen im Millenium wieder so nach und nach das "volle Leben" oder "die Fülle des Lebens" erreichen werden. Sie sind ja auch "Priester" und Priester vermitteln zwischen Gott und den Menschen. Sie sind (Unter)Priester unter dem "Hohenpriester" Jesus Christus.

Ich kann daher nichts Verwerfliches oder Falsches darin erkennen, daß Jehovas Zeugen in ihrer Übersetzung "Archegos" (Heb 12:2) mit "Hauptvermittler" übersetzt haben.

Aus meiner Sammlung griechischer und hebräischer Wörter aus der Wachtturm-Literatur:

Archegos = Nicht Urheber, wie andere Übersetzungen dieses Wort wiedergeben. Es bedeutet:
Oberster oder Erster in Zeit- oder Rangfolge. Kann man auch mit "Bahnbrecher" übersetzten.

Nicht "Urheber". Jesus ist nicht Urheber unserer Rettung. Dies ist Jehova. Jesus ist
Hauptvermittler, weil es auch noch andere Mittler (die 144 000) gibt. Sie sind Priester =
Mittler.

WT 01.12.70 S. 719 , WT 15.09.78 S. 20

Siehe auch meinen Beitrag vom 02.03.2016
1. Timotheus

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 04.08.2016 | Top

JESUS ist der Vermittler des Lebens

#357 von Jurek , 05.08.2016 06:58

Hallo Topas,

Zitat
Du belegst Nebenvermittler mit einem neuen Sinn zum Nachteil der Zeugen.


Welcher neuer Sinn zum welchen Nachteil?
Ob „Nebenvermittler“ oder der einziger vermittelnde „Kanal“ unter Menschen, wo ist da in deren Funktion ein Unterschied?
Ein Nebenvermittler (gemeint neben JESUS) vermittelt die Botschaften direkt von GOTT den Menschen. Weil nur diese sind „von Gottes Geist geleitete Organisation“ (damit sind nicht die „ZJ“ im allgemeinen gemeint, sondern nur die Führung in Amerika).
Genauso (nur ein anderes Wort dazu) der Kanal, ist die Verbindung zwischen GOTT und Menschen, die die Botschaften von GOTT direkt den Menschen vermittelt.
Du müsstest erstmal besser die Theologie der WTG dazu kennen um zu verstehen, dass dieses „Kanal“ eine Art zweiter (nach JESUS), aber ausschließlicher direkter Ver-Mittler zwischen GOTT und Menschen ist, von AUSSCHLIESSLICH dem die einzige Wahrheit kommen kann!
Niemand sonst auf der Welt kann aus der Bibel die Wahrheit erkennen (sei es, der kommt auf gleichen Gedanken wie die „gegenwärtige Wahrheiten“ des „Kanals“, die später vielleicht korrigiert werden).
Die einzige geistige Wahrheit weltweit wird NUR im Brooklyn oder neuerdings in Warwieck von den 7 Männern entschieden, dem sich alle andere fügen müssen! Kommt jemand zu einem anderen Ergebnis aus der Bibel, welches er/sie offen vertritt, wird der als schwerer Sünder wie die Pest gemieden, wie die zahlreiche Geschichten das belegen!
In einer der Bilder im Wachtturm (oder Erwachet, müsste das bei Bedarf aussuchen), zeigt ja die WTG direkt auch, wie vom Himmel aus die geistige Speise über das Brooklyner Hauptbüro zu den Menschen fließt, was auch nichts anderes aussagt, als dass die WTG in einer Vermittlerrolle ist, bzw. dann neben JESUS als Nebenvermittler dient.
= Was bitte soll daran falsch sein?
Hast du dann nachher Quellen, die das widerlegen? Darauf wäre ich gespannt.

Zitat
Chief Leader ist natürlich die Übersetzung von archegon wie sie von einigen verwendet wird und davon abgeleitet dann der Begriff Chief Agent, worauf aber hingewiesen wird.


Was für „Chief Agent“? Das muss aber richtig schiefer Agent sein…
Wenn das soll der „Hauptvermittler“ sein, dann ist das eine falsche Übersetzung des Hellenischen Begriffes archegon. Ich habe mehrere Fachbücher, in denen kein Wort von „Hauptvermittler“ dazu drinnen steht, geschweige diese Bedeutung in der Verwendung des Wortes im entsprechendem biblischen Kontext unterstellt, dass dieser nicht der Einziger ist zwischen GOTT und Menschen, was biblisch völlig absurd ist!
Zum Beispiel Joh 14:6 (nach der NWÜ) sagt deutlich: „Jesus sprach zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“. Wo ist da im Kontext, Platz für welche andere Kanäle, die einzig (!) berechtigt wären die Wahrheit der Bibel zu erkennen und diese den Menschen zu vermitteln, die ohne diesen Kanal die nicht erkennen könnten noch niemand anderer außerhalb der WTG?
Erkläre es mir bitte.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 05.08.2016 | Top

RE: JESUS ist der Vermittler des Lebens und der EINZIGER Weg zur GOTT

#358 von Jurek , 05.08.2016 07:40

Hallo Schrat,

Zitat
ich finde "Hauptvermittler" vom Sinn des Wortes her garnicht mal so verkehrt! Denn wie wir der Bibel entnehmen können, haben die 144000 als Priester und Könige oder auch "Braut" Christi mit Anteil an der Wiederherstellung des Lebens.


Du steckt in der Theologie der WTG tief verwurzelt, die sehr fraglich, gar mit ihrem Ausschließlichkeitsanspruch (z. B. der „Überrest von den 144000“ NUR unter den „ZJ“) total unbiblisch ist!
Merke: Es gibt keine zwei Klassen von Christen, von denen die Mehrheit (ausschließlich nur unter „ZJ“) eigentlich keine Christen sein können, da sie nur „Nutznießer“ des Neuen Bundes, aber nicht darin integriert sind. Die haben kein „Vertrag“ mit JESUS abgeschlossen.
Die sind weder im AT-Bund noch im NT-Bund drinnen, sondern irgendwo in einer lauwarmen Schwebe.
Zu wem gehören die „ZJ“ (das sog. „Fußvolk“)? Biblisch eigentlich nirgendwo außer zur WT-Organisation als der einzigen „Arche der Rettung“ wo sie sich befinden, wohin man auch andere Menschen hinführen soll um dort gerettet zu werden?

In priesterlichen Dienst sind alle wiedergeborenen Christen (1.Pet 2:5,9).
Wo steht in der Bibel, dass das nicht alle Christen betrifft, oder JESUS, Paulus & Co. zwei Gruppen von Christen sammelten, von denen (die allermeisten) das NT nicht zu Gänze gilt und die ausschließlich sich heute nur unter den WT-Zeugen befinden? Da außer ihnen gibt es nur „Babylon die Große“, den Weltreich der falschen Religionen…, wie die WTG das behauptet. NUR sie sind Christen und niemand anderer! …

Zitat
Sie sind ja auch "Priester" und Priester vermitteln zwischen Gott und den Menschen. Sie sind (Unter)Priester unter dem "Hohenpriester" Jesus Christus.


WER? Da kommst du wieder mit den WT-„144000“-Auslegung, was wir schon an anderer Stelle diskutiert hatten und dort bitte das Thema weiter diskutieren können, nicht hier.

Und Priester vermitteln nicht zwischen GOTT und Menschen (das kann nur ein Hohepriester tun), sondern sie dienen im „Tempel GOTTES“ und verkünden das Evangelium. = Das ist Priestertum des NTs.
Sie sind aber kein „Kanal“ zwischen GOTT und Menschen!
Woher hast du das denn? Denn aus der Bibel sicher nicht.
Denn „Vermittlung“ bedeutet ein „Zwischenhändler“, zwischen der einer und der anderen Partei zu sein.

Zitat
Ich kann daher nichts Verwerfliches oder Falsches darin erkennen, daß Jehovas Zeugen in ihrer Übersetzung "Archegos" (Heb 12:2) mit "Hauptvermittler" übersetzt haben.


Ob du oder ich, das spielt doch keine Rolle! Es geht darum, wie dieses hellenische Wort in diesem Zusammenhang diesen Begriff wiedergibt.
Darüber hinaus der theologische Kontext spricht von keinen als Nebenvermittlern.
Die WTG hat sich gar erlaubt in „Jehovas Zeugen in Gottes Vorhaben“, S.149 zu schreiben, dass sie „der sichtbare Vertreter des Herrn auf Erden ist“! Was für eine Anmaßung angesichts dessen, dass sie oft dem Sklaven aus Mat 24:48-51 gleicht.

Zitat
Aus meiner Sammlung griechischer und hebräischer Wörter aus der Wachtturm-Literatur:

Archegos = Nicht Urheber, wie andere Übersetzungen dieses Wort wiedergeben. Es bedeutet:
Oberster oder Erster in Zeit- oder Rangfolge. Kann man auch mit "Bahnbrecher" übersetzten.


Dem würde ich zustimmen, dass „Urheber“ in diesem biblischen Kontext genauso falsch ist wie „Hauptvermittler“.
(„Arche“ bed. Anfang, Beginn = siehe Beitrag #352).

Zitat
Nicht "Urheber". Jesus ist nicht Urheber unserer Rettung. Dies ist Jehova. Jesus ist
Hauptvermittler, weil es auch noch andere Mittler (die 144 000) gibt. Sie sind Priester =
Mittler.


Das basiert eben auf falscher Deutung der WTG mit den „144000“, die ausschließlich mit ihnen was zu tun haben… Wie kann so was richtig sein? Denn „an den Früchten werdet ihr sie erkennen“, meinte schon JESUS. Und die Früchte der WTG zeigen nicht auf jemanden hin, dem man so immer vollends vertrauen könnte wie sie das für sich beanspruchen.
Die WTG hat das mit dem „Hauptvermittler“ eben NUR wegen ihrer unbiblischen Zweiklassenlehre eingeführt!

Siehe auch heutigen Text: http://www.gute-saat.de/kalender.html?tag=2016-08-05

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 05.08.2016 | Top

Jesus ist der "Durchbrecher" auf dem Weg zu Gott

#359 von Schrat , 05.08.2016 08:39

Lieber Jurek,

daß Jesus von sich sagte, er sei "Der Weg, die Wahrheit und das Leben" schließt das andere nicht aus, was ich erwähnt habe. Die Braut Christi (144000) hat Anteil daran, sowohl gegen die Feinde Gottes vorzugehen, als auch die Menschheit wieder zur Vollkommenheit zu bringen. Das ist biblisch belegt. Das was auf Christus zutrifft, trifft auch auf die zu, die dem Christus (auf besondere Weise) "angehören". Sie sind quasi ein Teil von ihm. Deshalb bleibt Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben, weil er durch seinen Opfertod das erst ermöglicht hat. Nur insofern ist er der einzige "Mittler". Er war der "Durchbrecher".

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.883
Registriert am: 31.03.2012


JESUS ist der einziger Weg zum GOTT

#360 von Jurek , 05.08.2016 09:29

Hallo Schrat,

Zitat
Die Braut Christi (144000) hat Anteil daran, sowohl gegen die Feinde Gottes vorzugehen, als auch die Menschheit wieder zur Vollkommenheit zu bringen. Das ist biblisch belegt.


Es ist aber nicht biblisch belegt, dass dazu nur ganz wenige Personen aus ausschließlich den Reihen der „ZJ“ gehören, die normalerweise schon die nicht mehr hätte geben sollen (wenn man die frühere Lehre von der „letzten Generation“ ernst nehmen würde)!
Als „Braut CHRISTI“ wird die GANZE Gemeinschaft von wahren Christen gezählt, und nicht irgendein Teil davon, während das auf die Mehrheit der Christen nicht zutrifft. Das ist doch unbiblisch! JESUS (und andere Bibelschreiber) des NTs spalteten die Christen nicht in zwei Gruppen.

Zitat
Das was auf Christus zutrifft, trifft auch auf die zu, die dem Christus (auf besondere Weise) "angehören".


Und wo schreibt die Bibel dass welche Christen nicht auf besondere Weise JESUS angehören?
Entweder / oder! Dazwischen gibt es nichts!

Hast du außer dem einen Text (aus dem Link welchen ich angegeben hatte) auch die zwei weiteren gelesen?
Da gibt es keine Organisation als „Arche der Rettung“ wo dazwischen, wohin man die Menschen führen soll, damit sie dort gerettet werden können.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.445
Registriert am: 03.10.2009


   

Erfahrungen
Homoehe

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen