RE: "ZJ" (und andere)= Christen?

#196 von Jurek , 25.12.2013 20:38

Hallo Topas,
ich wollte nur auf das genauer eingehen, was du und Schrat eben nicht verstanden habt, wegen meiner doch guten und christlichen Beweggründe. Oder nicht? (Das hatte nix mit welchen rein privaten Sachen zutun, wie ihr das falsch gemeint habt).
Ich hoffe, dass das Ganze es wert war so lang und breit hier genau zu erklären, damit es (trotz Wiederholungen) endlich ankommt. Zur Ehre GOTTES, und nicht aus persönlichen Gründen.
Dass aber die „ZJ“ die Trinität ablehnen (ich auch und etliche andere auch!), finde ich es auch gut, wie viele andere Sachen auch die sie tun. Das macht aber aus ihnen nicht automatisch Christen aus der Sicht der Bibel, wie ich meine. … Nicht mehr, nicht weniger.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: "ZJ" (und andere)= Christen?

#197 von Jurek , 25.12.2013 20:38

Hallo Schrat,

Zitat
Die "Wiedergeburt" ist schlicht und einfach, daß man die "neue Persönlichkeit" (Römer 12:2, 2. Kor. 5:17) mit Hilfe des Geistes Gottes anzieht.


Und was bedeuten für dich die Worte aus Joh 1:13?
Meinst du, dass sich ein Mensch selber gebären könnte?
Was meinte JESUS in Joh 3 wohl damit?
Sind z. B. die „ZJ“ wiedergeborene Kinder GOTTES?

Zitat
Und dann hat man auch "Christus in sich", d.h. man stimmt mit ihm überein und wird vom gleichen Geist bewegt.


Und was wird gemeint damit: Joh 6:53; 14:23; 17:26 (nicht nach der NWÜ); Gal 2:20 und andere … = was bedeuten diese Worte praktisch?

Zitat
Also jeder wahre Christ, bei dem das Christsein nicht nur ein Etikett ist, ist auch wiedergeboren.


Falsch. = Joh 3:3,5,7; Röm 8:14-17 … = Alles, was auf die Masse der „ZJ“ nicht zutrifft, und die von sich aber doch das behaupten, was du schreibst.

Zitat
Man kann also eigentlich nicht zwischen Christen und wiedergeborenen Christen untescheiden.


Aber das tun leider die WT-Zeugen! Darf man sie dann darauf nicht (aus LIEBE) aufmerksam machen?

Zitat
Ich benutze lieber die Meßlatte, die Gott uns selber durch sein Wort gegeben hat und nach dieser Meßlattte erkenne ich, daß es außer Jehovas Zeugen auch noch andere Christen gibt. Aber nach dieser Meßlatte kann ich Jehovas Zeugen als Gemeinschaft nicht das Christsein absprechen.


Ich tue nicht den einzelnen Zeugen was absprechen, die nicht besser wissen als die WTG es ihnen vorgibt (Mak 6:34). Aber mir geht es um die WT-Lehre, die für alle „ZJ“ verbindlich ist, die aus diesen Menschen keine Christen in biblischen Sinn macht.

Zitat
…Ich hätte volles Verständnis dafür, wenn dich das heute noch belastet, wenn man von Seiten der Zeugen Jehovas in der Vergangenheit mit Dir grob und lieblos umgegangen ist.


Du hättest volles Verständnis dafür, ich eben nicht. Sonst könnte ich nicht beten: „VATER unser…“ „vergibt mir meine Schuld, wie ich meinen Schuldigern……..“ ööö… - ja was denn?
Ist uns bewusst, wieviel JESUS uns - ja mir - vergeben hat!? (Mat 18:23-35)
Meine Beweggründe sind ehrlich aus christlicher Liebe heraus, und deswegen sehe ich nichts Schlechtes dahinter, aber ich währe mich dagegen, wenn man mir was Schlechtes (aus rein persönlich negativen Motiven) unterstellt. O.k.?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: "ZJ" (und andere)= Christen?

#198 von Schrat , 25.12.2013 21:26

Lieber Jurek,

Zitat
Und was bedeuten für dich die Worte aus Joh 1:13?
Meinst du, dass sich ein Mensch selber gebären könnte?



Das sagt weder der Bibeltext noch meine Erklärung zu "Wiedergeboren" aus. Hier wirkt der Geist Gottes mit der positiven Einstellung desjenigen zusammen, der sich zu Christus bekennt. Das eine schließt das andere nicht aus!

Zitat
Was meinte JESUS in Joh 3 wohl damit?
Sind z. B. die „ZJ“ wiedergeborene Kinder GOTTES?



Ja, wenn sie ein inniges Verhältnis zu Gott und Christus haben. Dabei müssen sie allerdings sicher einige Erklärungen der WTG hinter sich lassen.

Zitat
Und was wird gemeint damit: Joh 6:53; 14:23; 17:26 (nicht nach der NWÜ); Gal 2:20 und andere … = was bedeuten diese Worte praktisch?



Es wäre schön gewesen, wenn Du den Extrakt dieser Bibelstellen oder die einzelnen Bibelstellen angegeben hättest, das würde mir die Arbeit erleichtern. Aber nun gut, ich such die Bibelstellen mal raus

Zitat
53 Deshalb sagte Jesus zu ihnen:
"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des
Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst.

Joh 14:23 Als Antwort sprach Jesus zu ihm: "Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort
halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und
Wohnung bei ihm nehmen.

26 Und ich habe ihnen
deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit
der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen."

Gal 2:20
20 Ich bin mit Christus an den Pfahl gebracht worden. Nicht
mehr ich bin es, der lebt, sondern Christus ist es, der in Gemeinschaft mit mir
lebt. Tatsächlich lebe ich das Leben, das ich jetzt im Fleische lebe, durch den
Glauben gegenüber dem Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich
dahingegeben hat


Das müßtest Du mir schon mal näher erläutern, wieso diese Bibelstellen nicht auf Jehovas Zeugen Anwendung finden können! Allerdings setzt dies voraus, daß der Betreffende sich nicht an die Vorgaben des "Skalven" hält, so wie ich oder ein gewisser leider inzwischen verstorbener "E.F."


Zitat
Also jeder wahre Christ, bei dem das Christsein nicht nur ein Etikett ist, ist auch wiedergeboren.
Falsch. = Joh 3:3,5,7; Röm 8:14-17 … = Alles, was auf die Masse der „ZJ“ nicht zutrifft, und die von sich aber doch das behaupten, was du schreibst.



Dein "Falsch" ist leider falsch! Und zwar deswegen, weil viele Zeugen zwar in dem von der WTG vorgegebenen Irrtum gefangen sind, aber Gott ist bei der Beurteilung dieser Christen sicher nicht an den Irrtum der WTG gebunden und wird die Christen nach ihrem persönlichen Glauben und Verhalten beurteilen. Ich hatte ja schon gesagt, daß die Beschränkung dieser Bibelstellen auf die 144000 nich richtig ist!

Wieso Du mir unterstellst, ich hätte kein volles Verständnis für Dich ist mir rätstelhaft.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012

zuletzt bearbeitet 25.12.2013 | Top

RE: "ZJ" (und andere)= Christen?

#199 von Topas , 26.12.2013 08:33

Hallo Jurek,

wenn ich mir das so durchlese, würde es wieder eine Diskussion ergeben, die seitenlang geführt würde und doch nichts brächte. Ich meine auch, deine Motivation zu helfen ist ja ehrenwert, aber ich bin nun mal kein Zeuge und es wäre sinnvoller mit Zeugen zu diskutieren, also denjenigen, die das Ziel deiner Hilfe sind. Aber Zeugen sind ja ständig in der Disskussion, irgendwie, und das mit unterschiedlichen Motiven. Es mangelt also nicht an Korrektur, wenn dies gewünscht wäre. Du hast deine spezielle Sicht und dagegen an zu reden ist mühsam und ich kann mich nicht so recht dazu durchringen dies zu tun.
Belassen wir es also dabei, jeder wird seinen Weg schon in Selbstverantwortung finden. Es ist ja auch eine Form der Liebe, die Dinge zu belassen, die wir sowieso nicht ändern können.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.421
Registriert am: 13.11.2012


RE: "ZJ" (und andere)= Christen?

#200 von Jurek , 26.12.2013 10:10

Hallo Topas,

Zitat
wenn ich mir das so durchlese, würde es wieder eine Diskussion ergeben, die seitenlang geführt würde und doch nichts brächte.


Wie? Hatte es bis jetzt immer noch nichts gebracht?
Hast du nicht so rein zufällig entdecken können, dass die Unterstellungen gegen mich wegen welcher negativen Beweggründe, gar nicht richtig waren?
Hast du nicht gemerkt, von welchen Absichten und (Hinter-)Gründen ich mich leiten ließ?
Falls also nicht, ja, dann hast du Recht. Auch weitere Seitenweise Erklärungen würden nichts bringen…
Aber o.k., ich meine, dass das doch inzw. angekommen ist und dies seinen Zweck hatte.

Zitat
Ich meine auch, deine Motivation zu helfen ist ja ehrenwert, aber ich bin nun mal kein Zeuge und es wäre sinnvoller mit Zeugen zu diskutieren, also denjenigen, die das Ziel deiner Hilfe sind.


1) Spielt doch keine Rolle ob DU ein „ZJ“ bist, oder nicht bist, werden willst oder auch nicht;
2) Es lesen auch „ZJ“ mit, also die Infos sind nicht bloß für dich da;
3) Es ist wichtig allgemein auch in so einem Disput gerade so damit konfrontiert zu werden (stellvertretend für die stillen Denker), und zwar nicht wegen dann meinem Ego und Rechtfertigungssucht oder sowas, sondern um klar zu zeigen, welche wahren Hintergründe und Motivationen dahinter stehen, da die „ZJ“ mit ihrem Zweierleimaß und Pauschalierung immer annehmen, dass man das nur aus negativen Beweggründen tut – was gar nicht stimmt. (Deswegen bin ich dir für diesen Disput dankbar, auch wenn du selbst wohl nichts davon hast).

Zitat
Aber Zeugen sind ja ständig in der Disskussion, irgendwie, und das mit unterschiedlichen Motiven.


Ja, und deswegen sollte man hierbei das Wort „unterschiedlichen“ ganz besonders hervorheben und nicht so tun, als ob die Motive IMMER welche da im Hintergrund und so.., destruktive wären.

Zitat
Es ist ja auch eine Form der Liebe, die Dinge zu belassen, die wir sowieso nicht ändern können.


Das sehe ich eben nicht so! Denn hätte ich das so gesehen, dann hätte ich mir doch keine Mühe gemacht höchstens über ein Satz hinauszugehen. Wenn man eh nix ändern kann, wozu soll ich predigen und sich hier abmühen!? … (Hes 2:7a)
Denn es geht nicht darum um die ‚Steinbrechmethode‘ was unbedingt ändern zu wollen, geschweige zu können(!), sondern darum, dass wir unseren Nächsten LIEBE schulden! (Noch und nochmals Jak 5:19,20 u.d.g.).
Ich hätte es für mich auch gerne, wenn man mich so individuell, ausführlich, aus Liebe und guten ehrlichen Beweggründen, Zeit habend etc. informieren würde, was ich alles falsch mache und genau warum, weswegen, weshalb.
Nur die Liebe der Meisten tut leider erkalten und die haben oft mehr Zeit, um andere aus negativen Gründen zu kritisieren, als die Zeit aus wohlwollenden Gründen sich mit anderen ausreichend auseinander zu setzen.
Und wenn ich dann trotz allen guten Dingen, die die „ZJ“ tun, auch mal einwerfe: Was macht sie deswegen zu Christen? -(auch andere tun solche gute Sachen und mehr, darunter auch die Trinität ablehnen), dann soll das gleich böse sein?
Für meine Ansicht aus der Bibel, haben die „ZJ“ mit ihrer weltweiten Verkündigung der Sonderlehren der WTG, nicht gerade den förderlichen Status von wahren Christen gegenüber anderen, über was man sich auch schon deswegen unterhalten könnte, weil es auch uns alle betrifft.
MÜSSEN tun wir es nicht…
Außerdem hier soll ein christliches und Bibel orientiertes Forum sein und nicht ein Anti-, d.h. gegen welche Leute gerichtetes u.d.g. sein. Lies die Forenregeln, dann siehst du (und die geschätzten Mitleser), aus welchen Motiven und zu welchem Zweck dieses Forum dient.

Danke + Gruß!


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.12.2013 | Top

Wiedergeburt & Co.

#201 von Jurek , 26.12.2013 10:11

Hallo Schrat,

da eigentlich hier nicht der Platz ist ganz von dem eigentlichen Thema abzukommen, meine Frage:
Wärst du (vielleicht auch Topas) daran interessiert mit mir darüber an den richtigen Stellen des Forums zu schreiben?
Die Themen sind für UNS nicht unwichtig(!), und zu diesen wurden jeweils eigene Themen schon eröffnet.

--------------------------------------------

Übrigens zu der Frage: „Wieso Du mir unterstellst, ich hätte kein volles Verständnis für Dich ist mir rätstelhaft.“ - sehe doch bitte deine Aussage im Beitrag #190 an.
Weil du eben die meinige wahre Motive nicht erkannt hast, obwohl ich sie davor öfter wiederholte.

Und zu deiner Aussage: „Es wäre schön gewesen, wenn Du den Extrakt dieser Bibelstellen oder die einzelnen Bibelstellen angegeben hättest, das würde mir die Arbeit erleichtern.“, - ja, das würde es erleichtern, aber das hat einen Sinn, wenn man selber die Bibel zu Hand nimmt! Sich selber mit der Bibel zu beschäftigen und sie aufzuschlagen ist besser, als nur vorgegebenes zu nehmen, ohne den Kontext dazu zu betrachten und gelernte Schema F-Antworten zu schreiben.
Sonst bedauere ich, wenn die von mir angegebenen Bibelstellen dann nicht gelesen werden, wenn es ja um das Wort GOTTES geht und nicht mein oder dein Wort. …

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.12.2013 | Top

RE: Wiedergeburt & Co.

#202 von Schrat , 26.12.2013 10:20

Lieber Jurek, lieber Topas,

Zitat
Belassen wir es also dabei, jeder wird seinen Weg schon in Selbstverantwortung finden. Es ist ja auch eine Form der Liebe, die Dinge zu belassen, die wir sowieso nicht ändern können.



Einer meiner sehr verehrten Ahnen sagte einmal

Glücklich ist, wer vergisst,
was nunmal nicht zu ändern ist!

Es hat jeder seinen Standpunkt dargelegt und wir sollten tatsächlich auch mal in der Lage sein, eine Sache ruhen zu lassen, ansonsten ergeben sich Endloskreise, weil jeder auf seinem Standpunkt beharren wird.

Gruß
vom Schrat


Die Wahrheit hat den Irrtum nicht zu fürchten, wohl aber der Irrtum die Wahrheit (Raymond Franz)

 
Schrat
Beiträge: 2.892
Registriert am: 31.03.2012


RE: Wiedergeburt & Co.

#203 von Jurek , 26.12.2013 10:25

Damit aber bist du nicht auf mein Beitrag #201 eingegangen.
Soll man lassen über sehr wichtige biblische Dinge uns Gedanken zu machen die uns betreffen? Oder was meinst du?

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.12.2013 | Top

RE: Wiedergeburt & Co.

#204 von Topas , 26.12.2013 15:04

Schrat,

du schriebst, etwas würde dich momentan sehr ärgern. Willst du sagen was es ist oder willst du es privat halten?


@Jurek, nur die Bibelverse ohne Text anzugeben stört den Lesefluss und das Verständnis des unmittelbaren Zusammenhangs. Ich schlage sie beispielsweise gar nicht nach wenn sie als Dokumentation persönlicher Verhaltensweisen angeführt werden. Dieses 'Sieh mal wie biblisch ich bin' kann im Extremfall so aussehen, dass man sich nur noch Verse schreibt.

Und zur Wiedergeburt, also das ist so eine neue Macke von Christen die vermutete Heiligung wie eine Monstranz vor sich her zu tragen. Mittlerweile ist es schon wieder so ein Richtkriterium an dem die 'Falschen' von den'Wahren' unterschieden werden, um mit einem Bewußtsein des Besonderen zu frönen. Dieses 'Sesam öffne dich' Spiel 'Bist du wiedergeboren' wird zur Quizfrage der Showchristen, die erst dann zufrieden lächeln, wenn du die richtige Antwort in ihrem Sinne gegeben hast. Ansonsten wirst du triumphal an die Hölle verwiesen.

Topas  
Topas
Beiträge: 1.421
Registriert am: 13.11.2012


RE: Wiedergeburt & Co.

#205 von Jurek , 26.12.2013 18:02

Hallo Topas,

Zitat
nur die Bibelverse ohne Text anzugeben stört den Lesefluss und das Verständnis des unmittelbaren Zusammenhangs.


Ein Christ lebt mit der Bibel und nicht ohne dieser. Wer die Verse in Beiträgen, die was ausdrücken wollen, nur als „Dekoration“ dieser ansieht und als Interpretation des betreffenden Schreibers Egos Hervorhebung, unter dem Motto: „'Sieh mal wie biblisch ich bin'“, - reagiert sehr menschlich und im Grunde weltlich, weil er immer nur das Negative sehen will gegenüber sich selbst, anstatt sich auf das Wort GOTTES zu konzentrieren und was daraus im Gesamtzusammenhang lernen zu wollen.
Deswegen werden dann die Reden oft statt miteinander in Verbindung mit, zu und über die Bibel, einfach nebeneinander geführt, weil man sich auch nicht Zeit nimmt Argumente zu prüfen, sondern einfach nur seines dazu zu schreiben…

Zitat
kann im Extremfall so aussehen, dass man sich nur noch Verse schreibt.


Hier ist kein weltliches Forum. Denn umgekehrt kann es auch im Extremfall so aussehen, dass man sich überhaupt keine Verse mehr schreibt, geschweige die Bibel benützt.

Zitat
Und zur Wiedergeburt, also das ist so eine neue Macke von Christen die vermutete Heiligung wie eine Monstranz vor sich her zu tragen.


Nur weil du das dem Anschein nach nicht kennst, sollte man sich darüber nicht so oberflächlich auslassen.
So wie ich schon an Schrat geschrieben hatte, gibt es hier in Forum entsprechende Unterforen, wo man zu dem Thema was schreiben kann. Zum Thema „Wiedergeburt“ geht es DORT.

Aber deine unbegründeten Mutmaßungen, dass es sich hier bei Diskussionen um sowas wie „mit einem Bewußtsein des Besonderen zu frönen. Dieses 'Sesam öffne dich' Spiel 'Bist du wiedergeboren' wird zur Quizfrage der Showchristen, die erst dann zufrieden lächeln, wenn du die richtige Antwort in ihrem Sinne gegeben hast. Ansonsten wirst du triumphal an die Hölle verwiesen.“, solltest du bitte lassen, wenn du das weder konkret mit hier in Forum vorkommenden Realität belegen kannst, noch dass das wirklich mit der Wiedergeburt quasi ein Quatsch, Angeberei oder sowas wäre.
Auch nicht alle Konfessionen sollte man in gleiches Topf werfen, geschweige auch einzelne Christen.

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wiedergeburt & Co.

#206 von Topas ( Gast ) , 27.12.2013 02:40

Jurek,

du hast mal wieder nicht viel verstanden von dem was ich schrieb. Kann man nicht ändern!

Topas

Meinungen am Rande

#207 von Jurek , 27.12.2013 07:25

Schon wieder? Na daher bin ich doch froh, dass du umso mehr verstehst. Das zeigt doch auch, dass ich bin doch nicht immer hier der, der immer alles richtig versteht und das besser als andere. Deswegen bräuchten wir einander …
(Man kann aber durchaus was ändern, wenn man das will. Die Frage ist immer nur die, ob man es überhaupt will?).
Über Mineralien wollte ich schon lange dort was von dir erklärt bekommen. Und du verstehst sicher eine Menge davon!

Gruß


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


"ZJ" die einzigen, die die Wahrheit haben und sie verkünden?

#208 von Jurek , 01.02.2014 19:07

Sonderbare Ansichten vertritt m. E. die WTG, wenn die im heutigen Tagestext schreiben:

Zitat
Siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm (Offb. 7:9)

Folgende wichtige Aussage wurde im englischen Wacht-Turm vom 1. Februar 1916 abgedruckt: „Brüder, wer von uns Gott gegenüber die rechte Einstellung hat, der ist über keine seiner Handlungsweisen enttäuscht. Wir wünschten ja nicht, dass unser Wille geschehe; als wir daher feststellten, dass wir für Oktober 1914 etwas Falsches erwarteten, waren wir glücklich, dass der Herr nicht um unsertwillen seinen Plan änderte. Wir wünschten nicht, dass er es tue. Wir wünschen nur, seine Pläne und Absichten erfassen zu können.“ Diese demütige Haltung und Ergebenheit zeichnet die Gesalbten des Herrn noch heute aus. Sie halten sich eng an die, die von Gott eingesetzt wurden, geistige Speise auszuteilen. An ihrer Wachsamkeit und ihrem Eifer nimmt sich heute „eine große Volksmenge“ aus „anderen Schafen“, die darauf hoffen, für immer auf der Erde zu leben, ein Beispiel (Joh. 10:16). w12 15. 9. 4:13, 14


Gibt es wirklich irgendeinen Grund über GOTTES Handlungsweisen enttäuscht zu sein?
Oder gibt es nicht doch vielmehr da einen Grund über die dogmatischen Handlungsweisen der WTG, die einem eine Lehre aufzwingt, und wer sie wegen Apg 5:29 nicht teilen will, diese als „reuelose schwere Sünder“ mit Verachtung exkommuniziert und diese dann meidet wie die Pest, weil das die sind, die in Harmagedon umkommen… Sollen das diese sein „die von Gott eingesetzt wurden“?
Ich habe da sehr starke Zweifel daran. (Mat 7:16)

Sie wünschen zwar nicht, „dass unser Wille geschehe“, aber sie maßen sich doch an, genau das in Namen GOTTES hier auf Erden mit Nachdruck durchzusetzen.

Und: „dass sie für Oktober 1914 etwas Falsches erwarteten“? Und was haben sie überhaupt für diese Zeit RICHTIGES erwartet?

Wir wünschen nur, seine Pläne und Absichten erfassen zu können“. So so. Und gab es damals bei all den vielen Falschvorhersagen ihrerseits nicht auch schon die Aussagen aus Mat 24:44, welches nicht bloß buchstäblichen Tag und Tagesstunde meint? (vgl. auch Apg 1:7).

Diese demütige Haltung und Ergebenheit zeichnet die Gesalbten des Herrn noch heute aus.“
Sorry, aber welche „demütige Haltung und Ergebenheit“ haben diese wenigen Personen im Brooklyn NY/USA denn? Ich weiß nicht so recht. Und „Ergebenheit“ - wem gegenüber?
Ich meine, dass wenn diese wirklich DEMÜTIG wären (ich meine HEUTE betreffend, ohne im Alten zu stochern), dann würden sie nicht JEHOVA unterstellen, dass ER das und jenes gesagt hat, um IHN dann später zu korrigieren! Das ist doch eine GOTTES-Lästerung und keine GOTT-Ergebenheit, die sich bis heute nach über 100 Jahren immer noch nicht geändert hat und aktuell ist. Wann kommt also diese Demut?
Denn mir gefällt auch nicht, dass wenn wer was überhaupt sagen und interpretieren darf, dann sind es NUR diese wenige Personen im Brooklyn, selbstherrlich genannt „Kanal“.
Aber wenn das ein Irrtum war, dann auf einmal haben sich ALLE geirrt – als ob die anderen wirklich eine freie Auswahl gehabt hätten, ohne gleich als GOTTLOS exkommuniziert zu werden! …

Und was die Aussagen zum Schluss des Kommentars eigentlich besagen, ist einfach das, dass es geht denen um die völlige Ergebenheit diesem selbst ernennten „Kanal“, welchem man (unter genannten Repressalien) blind folgen muss.
Die sind nicht wirklich wachsam, sondern haben sich leider als Falschpropheten erwiesen.
Sie sind weder demütig, noch gerecht. Sie maßen sich der Sprachrohr GOTTES auf Erden zu sein, und aberkennen den allermeisten der „ZJ“ (geschweige dann ALLEN anderen Christen außerhalb ihrer Reihen, ohne sie wirklich zu kennen), dass sie auch wirklich Christen im Sinne der Bibel sein dürfen.
Weil angeblich nach der WT-Dogmatik sollen diese sieben Millionen „ZJ“ laut Offb 7:9 und Joh 10:16, keine Christen bzw. Gesalbten im reinsten Sinne des Wortes sein, welche man nicht nur dem Namen nach wird, wenn man JESUS in seinem Leben angenommen hat (Joh 3:3ff; Röm 8:14-17; Gal 2:20; 2.Kor 5:17 etc.), sondern nur welche „Nutznießer“. Für diese sollen auch nicht alle Worte des „NTs“ gelten!

Was für sonderbare Geschichten werden in Namen GOTTES weltweit, als diese „geistige Speise“, da ausgeteilt? …

Was aber BESSER wäre: Sich zum CHRISTUS zu bekehren, als den EINZIGEN MITTLER und ERRETTER. Im Endergebnis dann durch Buße, die wahre Gnade GOTTES erfahren.
Joh 8:31,32.
Jedem wirklich interessierten an dem Evangelium der Bibel, wäre ich gerne bereit den besseren Weg =(Joh 14:6) zu zeigen.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


"ZJ" die einzigen, die als Gruppe besser sind als alle anderen?

#209 von Jurek , 04.02.2014 18:42

Ich hoffe, dass ich durch das Hinterfragen und Hinweise auf die Fehler der WTG, aufrichtige GOTT-Sucher unter den mitlesenden „ZJ“ zum Nachsinnen und zum selbständigen Prüfen anregen kann:

Zitat
Gott ist nicht parteiisch (Apg. 10:34)

Einen erfrischenden Kontrast zur egoistischen und nationalistischen Gesinnung von heute bildet die Denkweise von Personen, die über nationale Grenzen hinausschauen können und es auch wollen. Ted Turner, Gründer des Nachrichtensenders CNN, schrieb über seine Zusammenarbeit mit hoch qualifizierten Persönlichkeiten aus aller Herren Länder: „Ich [nahm] Menschen aus anderen Ländern immer weniger als ‚Ausländer‘ wahr und immer mehr als Mitbürger des gleichen Planeten.“ Rund um die Erde sind Jehovas Zeugen die Einzigen, die sich als Gruppe die Sichtweise Jehovas zu eigen gemacht haben. Dadurch haben sie es geschafft, nationale Schranken niederzureißen — und zwar nicht nur in den Köpfen, sondern auch im Herzen. Sie begegnen Menschen anderer Nationen und Volksgruppen nicht mit Misstrauen, Argwohn, geschweige denn mit offenem Hass. Vielmehr haben sie die Vielfalt an Eigenschaften und Talenten unter all diesen Gruppen als schöne Bereicherung schätzen gelernt. Hast du dir schon einmal bewusst gemacht, wie außergewöhnlich das ist und wie sehr das auch dein Leben bereichert? w12 15. 12. 4:2, 14, 15


Der von mir rot hervorgehobener Satz zeigt im Grunde, wie wenig die WTG die anderen Christlichen Gruppen kennt und wie sie intolerant gegenüber anderen Christen sind, unter dem Motto: „NUR WIR!“.
Inwiefern sollen NUR die „ZJ“ besser sein als andere Christlichen Gruppen? Darauf hätte ich gerne mal eine Antwort.
Bei den „ZJ“ werden meines Wissens nach (sonst bitte korrigieren) ohnehin hauptsächlich die Großkirchen, wie es besonders die Katholische Kirche eine ist, kritisiert und mit denen verglichen.
Etliche Freievangelikale Gruppen, oder Brüdergemeinden, und selbst gar auch die heutige Bibelforscher u.s.w., die sind denen anscheinend völlig fremd, um sie als friedliche Gruppierungen abzutun. (?)

Also zur Wiederholung meine Frage ist nach wie vor die: WAS KONKRET macht aus den „ZJ“ eine bessere Gruppe als etliche andere christliche Gruppen?

Ich persönlich weiß immer noch nicht, was sie zu einzig besten Gruppe auf der ganzen Welt machen würde.
Ich weiß nur, dass die WTG oft mehr als andere Gruppen überheblich ist. Und eben viele Falschlehren lehren (siehe z.B. den Vorbeitrag). Aber das ist nix, mit was man glänzen soll/darf/kann.


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


Etwas zum nachdenken und selbständig zu entscheiden:

#210 von Jurek , 11.03.2014 18:38

Was sollte man verantwortungsvoll gegenüber JEHOVA GOTT und seinem Nächsten bedenken bei so einem Tagestext der WTG, wie dem heutigen, wenn man diesen liest?:

Zitat
Fahre fort, sie mit Strenge zurechtzuweisen, damit sie im Glauben gesund seien (Tit. 1:13)

Es kommt vor, dass Personen eine schwere Sünde begehen und ihnen die Gemeinschaft entzogen werden muss. Denen, die sich durch diese Erziehungsmaßnahme haben korrigieren lassen, konnte so geholfen werden, wieder ein gutes Verhältnis zu Jehova aufzubauen (Heb. 12:11). Was aber, wenn wir mit jemand, der ausgeschlossen werden musste, verwandt oder eng befreundet sind? Dann steht jetzt unsere Treue auf dem Prüfstand, und zwar nicht gegenüber dieser Person, sondern gegenüber unserem Gott. Jehova schaut nun darauf, ob wir uns an sein Gebot halten, keinen Kontakt mehr mit jemandem zu haben, der ausgeschlossen ist (1. Kor. 5:11-13). Wir leben in einer Welt, in der Verrat und Treulosigkeit gang und gäbe sind. In der Christenversammlung dagegen sind wir von vielen Vorbildern für treues, loyales Verhalten umgeben. Ihre Lebensweise spricht für sich, und sie können mit Recht von sich behaupten, sich als „loyal und gerecht und untadelig“ erwiesen zu haben (1. Thes. 2:10). Tun wir bitte alles dafür, immer treu und loyal zu unserem Gott, Jehova, und zueinander zu halten! w12 15. 4. 2:16, 18


Bedenken sollte man, dass es nicht immer es stimmt (da wird man einfach im Grunde angelogen), dass alle Personen, die bei den „ZJ“ ausgeschlossen werden, werden wegen einer oder mehrerer schweren Sünden ausgeschlossen! Das sollte man bitte beachten, zumal man doch nicht immer den wahren Hinter-Grund kennt, wegen was wirklich wer ausgeschlossen wird.
Die WTG lügt im Grunde, wenn sie behauptet, dass jemand wird nur aufgrund einer schweren Sünde gegenüber JEHOVA GOTT ausgeschlossen. Tatsachen zeigen, dass oft geschieht das aufgrund dessen, weil diese Personen gerade sehr wohl JEHOVA treu sein wollen, und damit der WT-Organisation vorausdrängen (d.h. wegen Untreue zur WTG), und nicht in ihren wandelbaren „Wahrheiten“ bleiben wollen. = Soll das falsch sein?
Was soll dabei also eine SCHWERE Sünde sein, die so verheimlicht wird? Geschweige eine „Erziehungsmaßnahme“? Zu was? Dass man den Menschen statt GOTT nachfolgt? Oder was bitte?
Warum tut also die WTG so manche „schwere Sünden“ verschweigen, wenn doch dieser angeblicher „schwerer Sünder“ das nicht möchte (schon wegen Vorurteile etc.)? Warum werden also Menschenrechte bei den „ZJ“ damit mit Füßen getreten?

Damit zeigt sich auch, was für Sünden die „ZJ“ begehen, und auch noch dazu das gutheißen, wenn andere Christen verachtet werden sollen… = Soll das christlich o. k. sein?
Und ich denke, dass man das nicht oft genug schreiben kann, um auf diese Problematik hinzuweisen und zu appellieren, dass man bitte wieder zurück zur echten GOTTES-Treue wechseln sollte, ohne Menschen zu verachten, die Apg 5:29 ernst genommen haben. Weil nachher genau umgekehrt seitens der „ZJ“ ist das eine schwere Sünde, und nicht seitens derer, die GOTT mehr gehorchen wollen als dem selbsternannten „Kanal“, welcher im Grunde praktisch (Theorie ist eine andere) als „Jehova“ bezeichnet wird.
Man kann doch nicht einfach so falsch die Bibel hierfür missbrauchen und so ganz pauschal im Geheimen und Finstern (Joh 3:20,21) nach eigenen „gegenwärtigen Wahrheiten“ so tun, als ob nur die anderen SCHWERE Sünden begehen würden! = Sollte man darüber nicht ehrlich nachdenken?

„Strenge Zurechtweisung“ bedeutet nicht automatisch totale lieblose Abschottung und Verachtung, als ob der/die tatsächlich auch nach der Bibel schwere Sünde begangen hätten. Das wissen doch die „ZJ“ im allgemeinen nicht!
Am 26.d.M. wird im Tagestext u. a. geschrieben:

Zitat
Auch die große Volksmenge bleibt, wie die Gesalbten, wachsam und hält sich eng an die, die von Gott eingesetzt wurden, geistige Speise auszuteilen (Ps. 119:130).


Abgesehen davon, dass CHRISTUS, Paulus, Petrus, Jakobus.. nie zwei Arten von Christen sammelten, muss man sich fragen, was es bedeutet „sich eng an die [halten], die von Gott eingesetzt wurden, geistige Speise auszuteilen (Ps. 119:130)“?
Zeige mir bitte ein aufrichtiger und wirklich GOTT liebender „ZJ“, dass alle Entscheidungen von den sog. „Gesalbten“ von den „ZJ“ (wobei da nicht DIE Gesalbten, sondern nur der sog. „Kanal“ aus Brooklyn gemeint sind, bestehend nur aus wenigen Personen) in Übereinstimmung mit GOTTES Willen sind! Und zwar, das kann man einfach aus der Geschichte sehen. (Mt 7:16)
Die WTG hat sich so oft geirrt, und die anderen MUSSTEN (sonst als „schwere Sünder“ wurden sie ausgeschlossen!) dieses Irrtum (vor der oft viel späteren Korrektur) blind das annehmen, für was doch absolut keinerlei echte BIBLISCHE Verpflichtung besteht, jedem Wind der Lehre blind (wider besseres Wissen des Einzelnen und seinem Gewissen vor JEHOVA) zu folgen!

Sollte man BITTE nicht doch endlich darüber anhand der Bibel nachdenken und dahingehend was ändern, um sich endlich vor GOTT nicht selber schwer zu versündigen?
Ich meine, dass das sehr wichtig wäre!
Denn ich wünsche hier vom Herzen nur das Beste, um sich dem wahren JEHOVA zu nähern


"Und dies ist das Zeugnis: dass GOTT uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem SOHN.
Wer den SOHN hat, hat das (wahre) Leben; wer den SOHN GOTTES nicht hat, hat das (wahre) Leben nicht.
"
1. Johannes 5:11,12.

 
Jurek
Beiträge: 5.460
Registriert am: 03.10.2009


   

Erfahrungen
Homoehe

Joh 3:16
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen